iPhone mit iOS 16: eSIM-Profil mittels Bluetooth übertragbar

Wer keine klassische SIM-Karte mehr nutzt, sondern stattdessen ein eSIM-Profil, der kennt es vielleicht: Ein Übertragen des Profils auf ein neues Smartphone, bzw. das Einrichten des Profils, ist mitunter gar nicht so einfach. Manchmal reichen Codes, ab und an muss man mehr Einsatz zeigen – je nach Provider. Nervig. Mit dem iPhone und iOS 16 soll das einfacher werden, zumindest, wenn das alte und neue iPhone zur Hand sind. Da soll sich nämlich dann das eSIM-Profil mittels Bluetooth vom alten auf das neue Gerät umziehen können. Bin gespannt, wie gut das klappt. Zu finden ist das Ganze unter Einstellungen > Mobilfunk > eSIM konfigurieren.

AngebotBestseller Nr. 1
Microsoft 365 Single 12+3 Monate Abonnement | 1 Nutzer | Mehrere PCs/Macs,...
Microsoft 365 Single 12+3 Monate Abonnement | 1 Nutzer | Mehrere PCs/Macs,...
Für Windows 10, macOS, iOS und Android
−102,52 EUR 56,43 EUR
AngebotBestseller Nr. 2
Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte |...
Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte |...
Mit bis zu 5 anderen Personen teilen; Premium-Office-Apps: Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook
−25,90 EUR 73,10 EUR
AngebotBestseller Nr. 3
Microsoft 365 Single | 1 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte |...
Microsoft 365 Single | 1 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte |...
Für eine Person; Verwendung auf Windows-PCs, Macs, iPads, iPhones und Android-Tablets und -Smartphones
−3,40 EUR 65,60 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Bei mir hat das schon beim Wechsel auf das iPhone 12 perfekt geklappt. Ich wurde gefragt, ob ich meine physische SIM, die in meinem bisherigen iPhone war auf das neue Telefon umziehen will, mit einem Klick war das erledigt. Ging zwar wahrscheinlich nicht per Bluetooth sondern per WLAN, aber trotzdem war das simpel. Interessant wäre, wenn man per Bluetooth die eSIM jederzeit zwischen zwei Geräten hin und her schieben könnte. Ich habe zwei Watches, aber nur eine MultiSIM. Im Moment nutze ich nur eine mit LTE.

    • Kann ich so bestätigen, konnte das letzte Mal auch schon die eSIM direkt übers WLAN übertragen beim einrichten des neuen iPhones, anscheinend kommt jetzt nur die Funktion noch dazu 😉

      • Bei mir hat das vor 2 Wochen nicht funktioniert.
        Beide iPhones lagen nebeneinander.
        Alles wurde übertragen, nur die eSIM nicht.

        Und dann wollte mir Congstar einen Bestätigungscode senden per SMS, tolle Idee, wenn das alte iPhone bereits zurückgesetzt ist.

        iOS 5 war das letzte das richtig funktioniert hat, seitdem wird es immer unübersichtlicher.
        Aber was soll man machen ohne anständige Alternativen, entweder ein iPhone oder in der Steinzeit leben.

    • Mit den zwei Watches , da warte ich auch drauf…

    • Ich glaub da haben die Netzbetreiber ganz schön was dagegen…da dann die multisim ja überflüssig wird und sie fehlende Einnahmen haben…so werden die Lobbyisten zumindest argumentieren…

    • Ich habe jetzt vermutlich ein Brett vorm Kopf, aber wie genau bewegst du eine physische SIM per WLAN (oder Bluetooth) von einem auf ein anderes Telefon?

      • Das war ja das faszinierende, die physische SIM wurde deaktiviert, in eine eSIM umgewandelt ohne dass ich die Telekom kontaktieren musste.
        Ich habe das iPhone als neues iPhone aufgesetzt, er hat aber mein bisheriges iPhone über die Apple ID gefunden und mich gefragt ob ich diesen Vertrag übernehmen möchte. Das war es… Natürlich wird man darauf hingewiesen, dass die bisherige SIM deaktiviert wird.
        Hat mich ehrlich begeistert.

    • Bei der Telekom ist es doch auch so, dass du für den eSIM-Wechsel einen neuen Code bräuchtest, oder?

      Bei Vodafone könntest du die eSIM jederzeit auf ein neues Gerät übertragen. Nicht einfach per Drag&Drop oder so ähnlich, sondern händisch auf dem einen Gerät entfernen und auf dem anderen einrichten. Nicht komfortabel, aber immerhin.

  2. Oliver Müller says:

    Das ist tatsächlich mal ein nices Feature! Muss ich neidlos anerkennen.

  3. Sehr schön. Da freue ich mich schon drauf dass man nicht mehr ein neues eSIM Profil anfragen muss beim Wechsel auf das zukünftige iPhone wenn es soweit ist.

  4. Jetzt noch plattformübergreifend mit Android Phones machen, dann könnte es sogar nützlich werden. Die Übertragung der eSIM beim Wechsel eines iPhones alt gegen neu geht ja jetzt schon im Zuge der Einrichtung. Ich frage mich aber warum man Bluetooth braucht, über einen auf dem Bildschirm angezeigten QR Code wäre es doch auch gegangen. Einfach mit der Kamera einscannen, fertig.

  5. Was alles technisch möglich ist, wenn man nur will

  6. Wenn das mit jeden eSIM Profil funktioniert.
    Bei Vodafone kann man ja eh jederzeit mit dem Profil selbst umziehen.

    Bei 1&1 darf man erstmal ein QR code beantragen der in ein paar Tagen per Post kommt und nur 1 mal gültig ist.

    • Watt? Du hältst es nicht aus… Unglaublich, als wenn eine Behörde sich das ausgedacht hätte.

      • Nein das ist extrem gut so und nicht Rückständig wie 1&1 das macht.

        Es verhindert das einfach jemand deine Sim übernehmen kann wenn er den Onlinezugang bei deinem Provider hackt.

        Ein zwei Tage warte ist mir die Sicherheit absolut wert. Im Onlinebanking wird immer noch viel über SMS verifiziert. Zwar nicht die Tan, aber Tätigkeiten um den Account Reset. Auch so können Zugänge erschlichen werden.

        • Nein, das ist nicht akzeptabel um macht die eSIM (Umweltschutz) zunichte.

          So einfach funktioniert dies nicht mit der sim Übernahme.
          Da gehört noch ein wenig mehr dazu, wie z.B. erstmal muss das aktive Gerät abgemeldet werden vom aktiven Gerät aus.
          Und wer z.B. „Passwort“ als Passwort nimmt und dies überall der ist halt selbst schuld.

          • Wie oft häufig bekommt man den Code geschickt? Ich glaube nicht, dass ein Brief aus Papier mehr oder weniger der Umwelt wirklich hilft.

            Es gibt auch den Fall das bisher keine eSim benutzt wird. Nach dem was ich weiß, kann man die bei einigen direkt per QR Code aktivieren im Account des Providers.

            Es gibt auch den Fall von Trojanern. Selbst mit größter Vorsicht kann das passieren das dein Passwort geklaut wird. Daher ist eine zweite Barriere sinnvoll. Wie auch immer die aussieht.

            • Angenommen du möchtest mal deine eSIM wo anders kurz testen und dann wieder zurück (Dual eSIM, anderes Gerät was auch immer).
              Geht nicht weil du erst eine halbe Woche bis Woche, je nachdem wie die Tage liegen, auf den sinnlosen Brief mit dem QR Code warten musst.

              Angenommen dein Gerät ist defekt, abmelden kann man dies auch beim Provider Telefonisch.
              Fein das man dann wieder besagte halbe bis ganze Woche ohne Telefon da steht weil man auf die Post mit dem QR code warten muss.

              Bei Vodafone mache ich dies alles selbst, zu jeder Tageszeit und dies innerhalb von nichtmal 2 Minuten.

              Und wegen Umweltschutz:
              Sinnloses verschwenden von Papier.
              Sinnlose Verschwendung von Farbe (Tinte / Toner).
              Zusätzliche Transportwege.
              Dies bezieht sich ja nicht nur auf einen Kunden sondern dies betrifft mit Sicherheit eine ganze Reihe Kunden und dies Täglich / Wöchentlich.
              Da kommt so einiges zusammen!

              • Kurz testen würde mir nicht in Sinn kommen. Aber mag sein das es Leute gibt die das machen.

                Beim Gerätwechsel kann ich auch das Gerät 2 Tage weiternutzen bis ich den Brief habe. Kein Problem.

                Dein Beispiel mit dem Defekt leuchtet mir aber ein. Das ist ungünstig. Würde ich aber in Kauf nehmen für die höhre Sicherheit. Ich kann aber verstehen wenn man das anders sieht.

                Ich sage auch nicht das per Brief die einzig Möglichkeit ist, aber mir ist es deutlich lieber als zu leicht zugängliche Onlinesysteme wo man per QR Code sofort alles machen kann.

                Eine Möglichkeit wäre eine Liste von Einmalcodes die man zum start bekommt, statt nur einem QR Code. Mit Liste und Login kann man dann online QR Codes generieren.

          • Hier noch ein Beispiel dass das so tatsächlich passiert.
            https://www.sueddeutsche.de/digital/telefonnummer-hack-konto-sim-swapping-1.4588006

            Da steht, dass Hacker nachts eSIM übertragen haben, weil sie sofort online aktiviert werden können.

            • Ich habe aufgehört zu lesen weil da genau das steht was ich oben weiter geschrieben habe.
              Die Zugangsdaten waren bekannt oder waren leicht raus zubekommen.
              Also Dummheit der Geschädigten.
              mTAN gibt es bei meiner Bank schon lange nicht mehr. Eine Telefonnummer um sms abzufangen wäre da völlig nutz- und sinnlos.

              • Belassen wir es dabei und wünschen uns gegenseitig einen schönen Feierabend. Ich weiß auch nicht mehr was ich konstruktives sagen soll bei der starken Überzeugung. 🙂

                Es gibt auch 0days und Trojaner und das hat nichts mit Brain an aus zu tun.

                SMS wird bei vielen Banken nach wie vor zum Account reset benutzt. Schau mal nach wie es bei dir ist. Vielleicht hast du ja Glück und deine Bank ist Smart und macht das tatsächlich nicht so.

                Für alle anderen Leser, dass es Dummheit der Geschädigten war steht nicht in dem Text.

  7. Wenn die es jetzt noch schaffen den Bug mit den ständigen Voicemail-Benachrichtigungen zu fixen, dann wäre ich glücklich. Treibt mich nochmal in den Wahnsinn. Kennt vielleicht jemand einen Fix dafür, E-SIM von 1&1 im O2 Netz? Voicemail ist ausgeschaltet, trotzdem kommen ständige Benachrichtigungen es wäre eine neue Voicemail da…. 1&1 sagt nur, es liegt an Apple.

    • Hab das gleiche Problem bei O2. Jedes Mal, wenn mal das Netz weg war, kommt danach die Benachrichtigung von Voice Mail. Vor Jahren war es mal möglich die Mailbox durch den Kundensupport vollständig deaktivieren zu lassen. Danach war der Spuk vorbei.

      Bei einem (e)SIM-Wechsel wird die Mailbox aber automatisch wieder aktiviert. Daher habe ich das Problem seit ein paar Wochen auch wieder . Hab mich aber noch nicht durchgerungen wieder bei der Hotline anzurufen.

  8. Und ich konnte vor längerer Zeit bei zwei Telekom-Laufzeitverträgen direkt im Iphone die SIM in eine eSIM umwandeln. Die notwendigen Schnittstellen mit den Providern sind also vorhanden.

  9. NanoPolymer says:

    War das echt so ein Problem. Falls ja wieder typisch Digitalisierung. Alles wird komplizierter. Ok zumindest die Ersteinrichtung war es tatsächlich bei mir.

    Bin mal gespannt ob dann auch die Geräte ID auf Seiten der Telekom aktualisiert wird.

    • „Bin mal gespannt ob dann auch die Geräte ID auf Seiten der Telekom aktualisiert wird.“

      Falls du damit meinst, ob die dein neues Gerät in ihrem Netz sehen, dann ja, da die Geräte anhand ihrer IMEI erkannt werden und die ist ja nicht an die SIM gekoppelt.

  10. Spannend. Noch habe ich kein Handy mit eSIM, deshalb ist meine Information alles nur Hörensagen.

    Trotzdem war ich bislang der Meinung das eSIM ist ein Stück Hardware, das man beschreiben kann und dann kann es rechnen, aber auslesen kann man die Daten eben nicht mehr. Wie ein etablierter Hardware-Secure-Token wie ein YubiKey einer ist oder ein TPM.

    Auf dieser Annahme fußt doch auch der Personalausweis auf dem Handy mittels eID.

    Wenn Apple jetzt ein Feature baut um dieses eSIM-Profil von Gerät zu Gerät zu übertragen ist das für den Nutzer selbstverständlich super convenient, widerspricht aber dem einzigen Argument, den Netzzugang an eine SIM zu koppeln und nicht einfach an einen Satz Zugangsdaten.

    • Ich hab zwischenzeitlich auf anderen Portalen ein Bisschen gelesen.
      Golem zum Beispiel schreibt, dass der Provider die Funktion unterstützen muss.

      Wenn ich raten müsste:

      Bei der initialen Einrichtung der ersten eSIM wird ein QR-Code fotografiert der das Profil beinhaltet.
      Technisch spricht wohl nichts dagegen, das QR-Code-Bild von einem iPhone zum anderen per Bluetooth zu übertragen und dort dann wieder auszulesen.

      Dann klappt das nur bei solchen Providern, bei denen immer der gleiche QR-Code zur Neuaktivierung der eSIM auf einem anderen Gerät verwendet wird.

      Tada: Meine Bedenken dass man eine eSIM nicht mehr auslesen können soll sind vom Tisch weil sich das iPhone das QR-Code-Foto ja einfach anderweitig speichern kann.

      Protokolloptimierung: Das Bild ist nur ein Träger, in Wirklichkeit geht es um irgend eine Datenstruktur. Die kann man sicher effizienter übertragen als ein Bild.

      Protokollerweiterung: Alternativ kann man sich auch ein Ping-Pong-Spiel vorstellen, bei dem das alte iPhone beim Netzbetreiber eine neue eSIM beantragt, runterläd und anstelle sie selbst einzuspielen dem neuen iPhone weiterleitet. Das ist einigermaßen sicher solange die alte eSIM noch funktioniert, die Telekom könnte z.B. in ein neues eSIM-Profil per MMS an die alt eSIM schicken.

      Es läuft aber wohl in allen Fällen darauf hinaus, dass man eben doch nicht das eSIM-Profil aus dem alten iPhone extrahiert sondern den Inhalt des alten QR-Codes oder den Inhalt eines neuen QR-Codes per Bluetooth überträgt.

  11. Also bei ein neuem Gerät werden, ja wenn man möchte alle Daten icl eSim übertragen. Denke diese Möglichkeit ist wenn man sein neues Gerät auch als solches einrichten möchte, aber die eSim aus dem alten Gerät verwenden möchte.

    Spart einem dann das nervige Provider Ding mit neuem QR der ja mit 10€ berechnet wird.

  12. Ich finde das eine ganz ganz gefährliche Entwicklung.

    Es wird immer noch überall SMS benutzt um Zugänge zu verifizieren und es scheint auch keine Abkehr davon zu geben. Im Gegenteil. Früher musse sich jemand eine zweite SIM besorgen, es war durch die Simkarte physikalisch begrenzt.

    Jetzt ist es nur noch Software und kann leicht übertragen werden. Sogar komplett online ohne grozen Schutz beantragt werden. Bin gespannt ob der Betrug über SMS wieder steigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.