iPhone: Jailbreak für iOS 15 wohl bald verfügbar

Jailbreaks waren damals ziemlich populär und ermöglichten iPhone-Nutzern, allerlei in ihrem System zu betreiben. Die Bandbreite reichte von kleineren Erweiterungen im System bis hin zur Nutzung von Apps aus anderen Quellen.

Das Odyssey-Team hat nun per Twitter erste Bilder eines neuen Jailbreak-Tools namens „Cheyote“ veröffentlicht, das mit iOS 15 funktionieren soll. Auf Reddit teilten die Entwickler mit, dass man gute Fortschritte gemacht hat und das Tool wohl in naher Zukunft zur Verfügung stünde. Es gibt jedoch einen Haken, das Ganze funktioniert nur mit iOS 15.0 bis 15.1.1, also mit alten Releases, die schon nicht mehr von Apple signiert werden und damit ein Downgrade ausgeschlossen ist. Man arbeitet wohl auch an einer Unterstützung bis 15.4.1, aber das dauert wohl noch.

Seid ihr noch mit Jailbreak unterwegs und wenn ja, warum? Lasst gern einen Kommentar da.

Angebot
Bose Home Speaker 500 mit integrierter Amazon Alexa-Sprachsteuerung Schwarz
  • Klangerlebnis: Erfüllen Sie jeden Raum mit beeindruckendem Stereoklang aus einem einzigen Lautsprecher
  • Alexa ist integriert: Dank der integrierten Sprachsteuerung mit Amazon Alexa und Google Assistant lässt sich der Smart Speaker bequem per...

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Black Mac says:

    “Seid ihr noch mit Jailbreak unterwegs und wenn ja, warum? Lasst gern einen Kommentar da.”

    Ja, das würde mich auch interessieren. Es gibt ja für alles eine App. Also wird die Sicherheit des Systems gewaltsam ausgehebelt, um anschliessend Apps für 1 Euro zu klauen?

    • Markovski says:

      Es gibt sehr viele Region locked Apps. Ich bin deswegen inzwischen zu Android gewechselr. Gerade zum Reisen ist dies enorm viel Wert.

      • Welche Apps denn konkret? Ich reise nicht gerade wenig und ich stand noch nie vor diesem Problem.

        • Three HK zum Beispiel für sehr günstige eSim Global. In den USA nahrzu jede Essen-app, z.B. Panera bread. Oder Gasbuddy. Sind gerade die die mir einfallen.

        • Google Voice -> US Store
          Sipgate Satellite -> deutscher Store
          Covid-Impfnachweis App wenn man in NY geimpft wurde -> US Store
          Walmart, Macys, Paramount-> US-Store
          Prinzipiell alle Apps der lokalen Mobilfunkanbieter wenn man sich im Ausland eine SIM zulegt.
          Banking Apps wenn man noch Konten in Ländern hat in denen man mal gelebt/gearbeitet hat.
          Behörden-Apps anderer Länder.
          Definitiv nervig zwischen verschiedenen Accounts wechseln zu müssen um neue Apps zu installieren. Apple Music funktioniert zB auch nur wenn man im AppStore im richtigen Account ist.

          Ansonsten hatte sich 2 Jahre in Sachen neuer Funktionen nicht viel getan, mit der iOS 16 Beta kommt aber einiges das ich vermisst habe nun endlich dazu.
          Jailbreak hatte ich nur bei den ersten iPhones mal genutzt, mittlerweile für mich aber nicht mehr relevant.

      • Wirklich nur aus Interesse, welche speziellen Apps die man so unterwegs braucht sind das, die wegen eines Locks in einem anderen Land nicht mehr funktionieren?

        Und verstehe ich es richtig, dass die locket Apps dann – selbst wenn man sie zu Hause bereits auf seinem Telefon installiert hat – ihren Dienst verweigern (davon, dass sich Apps in einzelnen Ländern nicht installieren lassen, habe ich ja schon gehört, wobei dies ja auch nach der App Store-Region in der man angemeldet ist und nicht nach der IP)?

        • Ne, manche Apps sind nur in den jeweiligen Stores der Länder verfügbar. Total doof, wenn man ein deutsches Konto hat und extra ein US-Konto einrichten muss, um nur eine – oft kostenlose – App installieren zu können.
          Früher war das ein größeres Problem, in der letzten Zeit sehe ich selten solche App, aber ich installiere auch selten neue Apps.

    • Geht ja grundsätzlich nicht darum Apps zu klauen. Mit einem Jailbreak kann man IOS um viele nützliche Funktionen erweitern die Apple nicht bereitstellt.

      • Grundsätzlich natürlich nicht, man kann aber sicher davon ausgehen, daß für einen großen Teil der Jailbreaker der einfache Weg dazu der Grund für einen Jailbreak war/ist.
        In der Hochzeit von Cydia war der Anteil von „geklauten“ zu „legalen“ Installationen alleine von Apps, die über Cydia erhältlich waren, bis zu 20 zu 1. Vermutlich war/ist die Hemmschwelle, das gleiche bei Appstore-Apps zu tun, sogar noch niedriger.

    • Ne App zu klauen wäre mein geringstes Interesse. Es gibt sicher die ein oder andere nützliche Erweiterung, die Apple aus welchen Gründen auch immer bisher nicht implementiert hat, aber es ist wie Du geschrieben hast, keine davon wäre es mir wert, im Gegenzug die Sicherheit meines Geräts auf’s Spiel zu setzen.

    • Die wenigsten jailbreaken ihr Gerät um dann Apps zu laden. Das war vielleicht 2014 so. Alleine wegen Snapper 2 und CopyLog würde ich sofort mein iPhone jailbreaken. iOS ist zwar gut, aber bei weitem nicht perfekt. Dank eines Jailbreaks kommt man mMn dem perfekten OS ein Stück näher.

    • Zum „Apps klauen“ braucht es kein Jailbreak, dafür gibt es AltStore, Appdb usw.

    • Apps „für lau“ ist ja nur ein Aspekt, der längst nicht mehr die Rolle spielt, wie es in den Anfängen war. Und nein, es gibt leider nicht für alles eine App im Appstore.

  2. Daran habe ich tatsächlich kein Interesse. Falls das kommt: Ich fühle mich im goldenen Käfig wohl. Das Meiste funktioniert wesentlich besser als mit meinen ehemaligen Android-Geräten Und auch damals habe ein Gerät nur gerootet, um einen Adblocker zu installieren, den es sogar im Playstore gab.

  3. Würde mir sowas nie installieren, hoffe aber nach wie vor das Apple gezwungen wird, wie unter MacOS schon möglich, Apps von Drittanbietern zuzulassen. Das wäre für mich auch der einzige Grund für einen Jailbreak. Weil du Apps dort laufen haben willst, die vielleicht etwas mehr können oder tiefer eingreifen.

    Auch für Entwickler wäre das toll, da je nach Anwendungsfall die Gebühren einfach zu hoch sind und gerade spezielle Apps eh extern gekauft werden. Unter MacOS gibt es ja auch genug Beispiele. Von Transmit, über Downie oder auch NetNewsWire, Calibre, SublimeText und Co.

    Ansonsten ist es meiner Meinung nach immer gut, wenn jemand versucht Systeme zu knacken. Nur wenn das auffällt und getan wird, gibt es Gründe für den Entwickler, das System noch sauberer und cleaner zu machen. Wenn nie einer Sicherheitslücken prüft oder ähnliches, warum sollte Apple sich dann gesondert anstrengen die zu schließen.

  4. Die Zeiten in denen man einen Jailbreak brauchte sind zum Glück vorbei.
    Und wenn man sein Smartphone für sicherheitsrelevante Aufgaben nutzt verbietet sich ein Jailbreak bzw. rooten in der Android Welt sowieso von selbst.

  5. Ich hab bis heute nicht verstanden, warum sich Leute ein iPhone kaufen, welches bekannterweise ein geschlossendes System und damit recht sicher ist, aber diese Sicherheit dann durch Jailbreak aushebeln.
    Dann nehmt doch direkt Android

    • Android ist heutzutage sicherer was das angeht. Jailbreaken geht wortwörtlich mit einem Klick. Da gibt es Apps dafür. Oder viele Jaikbreaks funktioneren sogar so einfach, dass man einfach nur eine bestimmte Webseite öffnen muss. Für Rooten von Android muss man sich schon ein bisschen anstrengen.

  6. „Seid ihr noch mit Jailbreak unterwegs und wenn ja, warum? Lasst gern einen Kommentar da.“
    Ja, da mir Apple bei einigen Dingen immer noch zu restriktiv ist. Beispiel:

    WLAN lässt im Kontrollzentrum nur trennen und nicht ausschalten.
    Die grossen Titel wie Einstellungen usw. sind auf den kleinen iPhones 7/8/mini Platzverschwendung.
    Die Dateien App ist vom Funktionsumfang Filza immer noch unterlegen.
    Werbung lässt sich Systemweit blockieren.

  7. Auf meinem ersten iPhone (3GS) hatte ich mal einen Jailbreak, aber seit dem nicht mehr, ich wüsste auch nicht wozu.
    Es gibt keine Apps oder Funktionen die mir so dringend fehlen, dass ich meinem Telefon einem Jailbreak unterziehen müsste.

    • Für mich war der Jailbreak lange Zeit Voraussetzung, um das iPhone überhaupt effizient nutzen zu können. Inzwischen bin ich davon schon eine Weile weg, vor allem, weil Apple immer mehr Features aus der Jailbreak-Szene übernommen hat. Insofern fehlt mir inzwischen auch nichts mehr „so dringend“, aber ein paar Dinge gibt es nach wie vor, die ich manchmal gerne hätte – aber das gibt es wohl immer.

  8. Also ich hatte früher mal ein HTC One X. Das hatte ich gerootet und Cyanogenmod zu installieren. Wieso? Weil es damals eben gang und gebe war. Gab keinen besonderen Grund. Danach hatte ich Probleme mit dem Akku (wurde immer sehr schnell sehr warm und leerte sich innerhalb 14 Stunden von alleine). Abgestürzt ist es mir fast regelmäßig beim Navigieren mit Google Maps. Hab dann unterschiedliche OS versucht, keines hat so funktioniert, wie ich es mir erhofft hatte. Mein Samsung Galaxy Note 4 habe ich auch gerootet. Auch mit vermischten Gefühlen hinterher. Hatte ziemlich viele Geräte durch.

    Dann bin ich auf das iPhone 7 Plus umgestiegen. Das erste was ich machen wollte war ein Jailbreak. Da es für das neue iOS damals noch kein Jailbreak gab, hab ich es erst mal „im goldenen Käfig“ betrieben. Nach ein paar Wochen fragte ich mich, welchen Nutzen außer dem Verlust der Garantie ich denn überhaupt hätte, wenn ich den Jailbreak durchführen würde. Das ist jetzt ungefähr 5 Jahre her. Und bis heute habe ich für mich keinen Nutzen ausfindig machen können. Hab derzeit noch das iPhone XS Max. Und ich will überhaupt keinen Jailbreak. Die Nachteile überwiegen die Vorteile (welche?) bei weitem.

    Also kurz: Auch ich als IT-Systemelektroniker habe auf dem iPhone keinen Jailbreak.

    • ich würde sagen, ich habe kein Jailbreak auf dem iPhone, weil ich ein IT-ler bin.
      Mir reicht mein Linux.-Rechner, um mich zu ärgern.

    • Auf meinen Haupt-Smartphones (privat Android, beruflich iOS) habe ich auch nicht mehr gerootet bzw. keinen Jailbreak.
      Ich habe hier aber immer noch in der Ecke ein gerootetes Android-Smartphone.
      Einerseits bei manchen Apps mal zu schauen was sie so an Daten über HTTPS verschicken. (Nutzerzertifikate gehen ja seit Android 7 nicht mehr ohne Root)
      Auch manche künstliche Begrenzungen ändere ich gerne mal in den Settings mit Root. (Z.B. die maximale Länge des Gruppennames bei WhatsApp)

      Aber ja, mittlerweile ist bei beiden OS sehr viel im System was es damals nur über JB/Root gab.

  9. meine letzte Prämisse um einen Jailbreak zu nutzen war noch Kodi. Das hatte ich früher viel genutzt mit Android und Shield, und seitdem ich „komplett“ im Apple Kosmos bin, fehlte mir das immer.
    Da ich dann bei Plex gelandet bin, ist ein Jailbreak für mich somit nicht mehr nötig.

  10. Also ich hatte von 2010 bis 2020 Android Smartphones und früher auch mal Geräte gerootet. Aber mittlerweile sind doch Android und iOS so ausgereift. Wüsste nicht wozu ich ein Jailbreak brauchen sollte. Selbst mein TAB S5e hat zwar CRDroid drauf aber auch nicht gerootet.

  11. Hätte ich ein iPhone und könnte ich einen Jailbreak nutzen, würde ich als erstes schauen wie man Apples Karten durch Google Maps tauschen kann.

  12. Mira Bellenbaum says:

    Ja, wir leben in einer Wegwerfgesellschaft!
    Ich würde ja gerne mein Smartphone rooten, jedoch ist der Aufwand viel zu hoch und es scheint kein wirklich gutes
    Aktuelles BS zu geben. Alle haben so ihre Macken. Schade, denn das Gerät ist immer noch besser als das was es z.Z.
    so an Mittelklasse Geräte gibt.

    Zu Apple: Leider weiß ich nicht wie da die Updatepolitik ist, aber Jailbreak könnte nur dann für mich interessant sein,
    wenn es für das Gerät keine Updates mehr gibt.
    Nur ob das bei iPhones so „einfach“ geht, …?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.