iPhone? Android? Geht den Leuten doch bitte nicht auf den Sack

Es ist mal wieder soweit. Ich halse. Heute viel aufgeregt über Menschen, die technisch nicht gerne über den Tellerrand schauen wollen. Hell yeah! Ich hab nen iMac, n MacBook – aber auch ne Windows-Kiste und n Android-Smartphone. So what? Seien wir doch einfach mal dankbar, dass es Android gibt. Jeder Lutscher (wer das Wort nicht mag, kann auch Zivilversager einsetzen) mit ner 50 Euro-Android-Möhre kann sich zu einer elitären Gruppe zählen und seinem Ärger auf Facebook-Seiten Luft machen, nur weil Firma XYZ noch nicht das Android-Update auf Version 2.3.5 oder whatever gebracht hat.

Ausserdem wären Millionen Blogger auf der Welt arbeitslos, weil sie nicht über die vielen, vielen Updates dank der Android-Fragmentierung bloggen können! Bunte Infografiken, meterlang, die zeigen, wie geil Android ist. Und erst einmal die iPhone-Nutzer! crApple! Die haben alle zuviel Geld, eh keine Ahnung und gehören meistens zur Fraktion „von Beruf Sohn“. Oder eben Typen, die ne Ausbildung bei der Bank machen und über das schicke Hemd lässig nen Pullunder geworden haben – alternativ auch PRler, deren Mädels momentan immer schön Schal und Strickjacke tragen. Mit iPhone dazu natürlich! Und die Windows Phone 7! Da sind die größten Witzfiguren überhaupt. Keine Apps, nur Mullu Mullu und die lächerlichen Kacheln! Pfffff! Fast so schlimm wie diese Social-Network-Verweigerer, die dauernd betonen, warum sie etwas NICHT nutzen.

Na liebe Nutzer, kocht euch nach dem Lesen dieser Zeilen das Blut unter der Schädelplatte? Glückwunsch – du bist ein Fanboy. Ist natürlich nicht so gemeint, wie geschrieben. Ich bin Technik-Fan, wie viele meiner Freunde und lieben Mitblogger in diesem Lande auch. Da bringt es relativ wenig, nicht weltoffen zu sein. Ich lese viele Blogs und sehe in den Kommentaren immer Menschen, die ihr Gerät – sei es Android oder iOS vehement verteidigen, als ob das Leben davon abhinge.

Das macht besonders Spaß im Schutze von Proxies und Co. Man hat nicht nur Komplexe, sondern auch keine Eier. Anonym basht es sich eben leichter. Ich habe aber in den letzten Wochen & Monaten vermehrt Blogs gelesen, in denen die Blogger, die ihre Freizeit opfern, massiv angegriffen werden, weil sie über Google, Android, Apple, Microsoft, Tablets oder sonst etwas schreiben. Das finde ich einfach nur traurig. Der Blogger kann nichts dafür. Er “muss” darüber schreiben, dass ist seine “Berufung”, sein Hobby oder seine Sucht.

Denkt einfach mal drüber nach, ob ihr persönlich angreifend werden würdet, wenn ihr das der betreffenden Person ins Gesicht sagen müsstet. Machen die meisten nämlich nicht. Klaus Kinski soll mal gesagt haben „Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut“ – und er hat Recht. Als nicht themenbezogener Blogger (im Sinne von only-Apple oder only-Android) schaut man sich gerne alles an. Probiert dies, probiert das – und ja, man macht auch gerne mal ein wenig Wind und provoziert.

Doch wer mehr als ein nasses Brötchen im Schädel hat, sollte das lesen können. Dieses Fanboy-Getue ist übrigens nicht nur seit Windows vs Linux so. Ich lasse la Dinge wie Politik, Religion und Sport weg – aber früher gab es auch schon Atari vs. Commodore. Und was ist mit denen? Nicht mehr wirklich viel, oder? Psychologisch betrachtet, ist es übrigens normal, dass wir Gekauftes, also eigenes anders bewerten. Man ist geneigt, eigener Hardware mehr Fehler zu verzeihen, als der fremden. Objektivität ade. Man sollte vielleicht generell davon absehen, um Kommerzgüter herum einen Kult zu positionieren, sei es Windows, Linux, Google, Apple, Mullu Mullu oder whatever. Die können morgen weg sein. Und dann? Richtig. Lebbe geht weiter.

Lasst uns Spaß an der Technik haben. Spaß an den Zeiten in denen wir leben.  Spaß an den Neuentwicklungen, die auf den Markt kommen. Abseits aller Patentklagen. Lassen wir den Markt entscheiden – die Fanboys werden da kaum ausschlaggebend sein. Lasst uns über unsere Hardware doch normal sprechen. Haut damit nicht auf die Kacke. Geht anderen nicht damit auf den Sack. Wenn etwas an Features toll und geil ist – dann zeigt es ruhig, aber nicht Prollo-alike. Jeder soll  sich das kaufen, wozu er die Kohle hat. Oder eben Bock. Menschen sind verschieden. Anforderungen sind verschieden. Meinungen sind verschieden.

Und damit ihr es wisst: Ich benutze eh das beste Smartphone, das beste Tablet, habe den coolsten Fernseher und was was ich. Marke und Betriebssystem? Scheißegal – ändert sich eh alle paar Monate  😉 Es macht mich nicht dünner, schlauer und zaubert mir auch keine glänzenden Haare auf die Omme. Schließt Technik nicht partout schon aus, nur weil sie von Hersteller  XYZ ist. Nutzt die Technik, die zu euch passt. Seid ein wenig offener den „anderen“ gegenüber. Fuck First world problems. Selbst ich gehe morgen ordentlich feiern. Mit nem Schalker 😉 In diesem Sinne, ein schönes Wochenende. Ein besonderer Dank an dieser Stelle auch an alle „meine“ Kollegen, die schreiben, testen und bloggen. Danke für eure Texte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

112 Kommentare

  1. Caschy, you mad? ;P

  2. Geil, eh: Wo hast Du die „Nerd-Fotos“ her??? Im lokalen Landschulheim mitgehen lassen?

  3. dickes LIKE! Danke 🙂

  4. Gut gebrüllt Löwe 😉

  5. Ist eigentlich wirklich egal was man für ein Technikgerät hat, solang man damit alles machen kann was man will. Wenn ich aber höre wie man sich beschwert weil es so kompliziert ist Musik aufs Handy zu machen aber gegen Android stänkert ist es mir jetzt auch schon zu doof geworden was zu sagen.
    Die Fronten sind verhärtet.

    Ja Android Fanboy würde aber sofort zu WebOS wechseln wenns dort mehr Apps gäb.

    Immer der neuesten Technologie hinterher, aber vor allem nicht einsperren lassen.

  6. Sehr guter Blog!
    Wäre ich ein Fanboy, würde ich nicht (wie im Moment auch) vor der Entscheidung stehen, welches Smartphone ich mir hole 😀
    Mir ist die Markeetc. egal -> Es soll einfach gut sei.

  7. Daumen hoch wenn ihr auch das Klaus Kinski-Zitat mit seiner Stimme gelesen habt 😀

    Aber zum Artikel:

    Es ist doch gut, dass es verschiedene Sachen am Markt gibt, das bringt die jeweils anderen Hersteller in Zugzwang. Nur so kann sich die Technik weiterentwickeln. Ich persönlich bin z.B. dankbar, dass es Android gibt, obwohl ich ein Windows Phone besitze: Ohne Googles Sturheit, einfach mal Tethering einzubauen hätte Microsoft es warscheinlich niemals eingebaut 🙂 Und außerdem tun die vielen „Billig“-Androiden ihren Teil zum leider immer noch schleppend laufenden Smartphone-Preiskampf.

  8. standing ovation, hast mir aus der Seele gesprochen !

  9. Nur so zur Info:

    Früher gab es Commodore vs. ATARI ! Der Amiga war von Commodore..
    (Oh Mann was bin ich alt, dass ich sowas noch weiss 😉 )

  10. Ich vermisse Urheberangaben zu den Fotos. Public Domain sind Fotos auch wenn sie andere auch verwenden deswegen noch lange nicht. Gehört ja wohl zum guten Netzton, oder?

  11. @Julian Also ich hab Tethering in meinem Android?! Und es funktioniert auch..

  12. „und was was ich.“

  13. Jetzt muss ich so’n verkackten Artikel, von ’nem Blog den ich eh nicht leiden kann lesen und wenn ich dann mit meinem iPhone den QR-Code scan kommt da nichts raus. Wer macht denn Links zum Androidmarket ohne das dazu zu schreiben? 😉

    Schöner Beitrag mit zwar bekannten, aber tollen Bildern 🙂

    Gruß
    Tom

  14. ok das musste wohl mal wieder raus..:) aber mal ehrlich wenn alle plötzlich SuperHyperMega Tolerant wären… man wäre die Welt auf einmal Langweilig 🙂

  15. Alles Ok. Aber mit nem Schlacker abfeiern ist schon grenzwertig.

  16. Am meisten am Netz – und viel früher schon im Usenet – nerven mich solche Beiträge 🙂 Überflüssige Metadiskussion, lasst doch jeden in Ruhe seine Ressentiments pflegen.

  17. Spitze geschrieben und Du sprichst mir aus der Seele!
    Weiter so…

  18. Danke. Hoffentlich hilft es – Dir und bei der Stimmung und Qualität der Kommentare.

  19. Meine Rede! Danke!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.