iPhone 7 soll mit Stereo-Lautsprechern ausgestattet sein und dünn wie ein iPod Touch werden

artikel_appleDas iPhone 7 – vermutlich wird es nicht vor September offiziell vorgestellt – sucht sich schon einmal seinen Platz in der Gerüchteküche. Macatokara hat sich über das kommende iPhone ausgelassen und meint Details zu kennen. Das iPhone 7 soll einen ganzen Millimeter dünner werden als das iPhone 6s, also insgesamt auf eine Dicke von 6,1 mm kommen. Das Gehäuse soll dabei dem des Vorgängers sehr ähnlich sein, in Länge und Breite identisch sein. Auch soll der hervorstehende Kamera-Ring verschwinden, was angesichts eines noch dünneren Gerätes durchaus eine Herausforderung darstellen dürfte. Immerhin sieht man an aktuellen High-End-Android-Geräten, dass es auch ohne hervorstehende Kamera geht.

Artikel_iphone 6s

Dünner soll außerdem der Lightning-Port werden. Also nur das Gesamtkonstrukt an sich, der Anschluss selbst bleibt gleich, es werden also keine neuen Kabel benötigt. Einen 3,5 mm Headset-Anschluss soll es nach dem neuen Bericht nicht geben, etwas, das schon seit längerer Zeit spekuliert wird. Auch soll das neue iPhone nicht wasserdicht sein, eine Funktion, die man bei manchen Android-Smartphones – auch in der Oberklasse – seit Jahren vorfindet.

Interessant ist der Bericht aber hinsichtlich der Lautsprecher. Apple soll nämlich erstmals Stereo-Lautsprecher im iPhone verbauen. Platz wäre durch einen fehlenden Headset-Anschluss an entsprechender Stelle vorhanden. Bisher verbaut Apple im iPhone einen Mono-Lautsprecher, liefert damit aber ehrlich gesagt mit den besten Sound in Smartphones. Ein Stereo-Lautsprecher sollte dies noch einmal stark verbessern.

Das sind nun alles keine Gerüchte, die irgendwie überraschend kommen, insofern ist es fraglich, wie viel man daraus nehmen kann. Es ist wohl nachvollziehbar, dass Apple kein fetteres iPhone mit noch weiter herausstehender Kamera vorstellen wird. Wir werden sicher noch früh genug detailliertere Informationen zum iPhone 7 (oder wie auch immer es heißen mag) bekommen, die dann diese hier entweder bestätigen oder eben nicht.

(via 9to5Mac)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Mein iPhone 6s Plus ist doch schon dünn genug. Wie dünn wollen die das noch machen? Irgendwann wird es so dünn, dass man es kaum noch in der Hand halten kann

  2. Ich glaube weder daran dass der Klinkenstecker wegrationalisiert wird, noch an Stereo-Lautsprecher, weil die bei so einem kleinen Gerät sinnlos sind (Stereodreieck).

    Zum Thema Wasserdichtigkeit: http://www.zdnet.com/article/just-how-waterproof-is-the-new-iphone-6s/

    Samsung ist davon abgekommen und Sony, die offensiv damit werben rudern auch zurück: http://www.xperiablog.net/2015/09/10/sony-changes-stance-on-waterproof-phones-do-not-use-underwater/

    Mal wieder eine Gerüchtesammlung aus der Abteilung: alles an die Wand schmeissen und sehen was kleben bleibt.

  3. @Kalle: Dir ist schon bewusst, dass das Galaxy S7 wieder wasserdicht ist?

  4. @ Jan: Auch wenn es hier nicht hingehört, frage ich trotzdem mal… Zufällig eine Möglichkeit gefunden sowohl Kontakte als auch die Kalender vom iPhone zu Ubuntu zu syncen?

  5. So eine Scheiße! Noch dünner und ohne Audio-Ausgang. Jede iPhone-Generation wird beschissener. Das iPhone 4s war toll. Die 5er Generation hatte empfindliche Aluminium-Gehäuse oder war überteuert aus Plastik, die 6er Generation hatte einen abartig vorstehenden Kamera-Buckel und das neue iPhone nun keinen Audioanschluss mehr. Statt endlich mal leistungsstarke Akkus einzubauen, müssen sie die Gehäuse immer dünner machen und und mit Buckel und fehlenden Anschlüssen nerven. Seit Apple keine Qualitätskontrolle durch Steve Jobs mehr hat, fangen sie mich mit ärgerlicher Hardware und unausgereifter Software immer mehr an zu nerven!!! Aparture und iPhoto weg, Photo und Final Cut Pro X funktionskastriert, iOS und Mac OSX oft monatelang bugy und im Design immer häßlicher. Ich bin richtig enttäuscht von Apple. Sie ruhen sich auf alten Erfolgen aus und pressen nur noch Geld aus ihren Kunden. Seit 18. Januar gibt es auch den iPhone-Austauschservice nicht mehr. Man muss 7-10 Tage auf die Reparatur seines Gerätes warten. Austausch- oder Leihgeräte gibt es nicht mehr.

  6. Christian says:

    Kenne niemanden persönlich der dieses dünne Design gut findet. Die Haptik ist bescheiden. Viele bevorzugen noch immer das Design des 5S. Mal schauen was sie im September zeigen.

  7. @Flo: ich gehe den Umweg über Google für Kontakte/Kalender. Das verstehen alle Endgeräte.

  8. Man stellt beim Lesen der Kommentare mlal wieder fest, dass das hier eine kranke Filterbubble ist. Wenn es nach den meisten Kommentaren ginge, wäre Apple längst pleite, weil alle ein dickes Smartphone mit riesen Akku brauchen. Gott sei Dank wird da draußen mit den Füßen abgestimmt und die meisten Käufer haben zwei davon 🙂

  9. So groß kann der Scheiß gar nicht sein, den sie abliefern.

    Den Schafen hängt die Wolle eh so tief in die Augen, dass sie alles ungeschaut kaufen.

  10. @Jan
    Nö, nur S7 Edge, und Samsung rät (wie Sony) davon ab exzessiv vom „Feature“ gebrauch zu machen.

    Vor dem Hintergrund siehe dieses Video (dreh den Ton runter):
    https://www.youtube.com/watch?v=t_HbztTpL08

    @Lutz
    Unter Gerüchteartikeln sind immer 50% Anti-Apple-Schwachsinn, der Rest nimmt die Gerüchte für bare Münze. Ist ein Trauerspiel.

  11. @Kalle: Beide S7 sind IP68 zertifiziert. Desweiteren muss man ja nicht mit seinem Smartphone tauchen gehen. Als grundsätzliche Präventivmaßnahme gegen Feuchtigkeitsschäden halte ich das durchaus für sinnvoll (obwohl ich bisher nur einmal einen solchen zu beklagen hatte).

  12. Traurig wie so viele auf diesen einfachen Marketingtrick herein fallen. Apple hat das iPhone 6S minimal dicker als seinen Vorgänger produziert, so dass man das neue iPhone 7 dann wieder mit dem Slogan „jetzt noch dünner“ bewerben kann. In Wirklichkeit werden aber das iPhone 6, 6S und das 7 im Alltag so gut wie gleich dick sein. Es geht hier schließlich um Zehntel Millimeter. Ist zumindest meine Vermutung. Ich würde es auch so wie Apple machen. Funktioniert ja.

  13. @Reen @Jan
    Sorry, ich bin davon ausgegangen dass nur das Edge mit IPxx Zertifizierung kommt.
    Um Unfälle zu vermeiden ist das sicher sehr nützlich. Ich wollte aber eher darauf hinaus dass es einerseits beworben wird, aber von den Herstellern abgeraten wird das auch zu nutzen.
    Und ich wollte darauf hinaus dass Apple, entgegen der Behauptung des Gerüchts, auch an Wasserdichtigkeit arbeitet, nur eben nicht damit wirbt. Und das aus gutem Grund wie Sony erfahren musste (weil sie mit Unterwasserfotos warben obwohl das Gerät „nur“ spritzwassergeschützt ist).
    Das hat iFixit herausgefunden und das wurde durch Tests bestätigt. Siehe das Video das ich oben verlinkt habe und dieser Blogeintrag: https://ifixit.org/blog/7408/iphone-waterproof/

  14. Studiosus says:

    Hört sich nicht sehr viel versprechend an. wie ja viele bereits sagten, bedeutet flacher auch einen kleineren Akku, was sicherlich nicht zu einer längeren Akkulaufzet führen wird. zudem frage ich mich, wie ich meine Kopfhörer ohne Anschluss nutzen soll. Brauche ich dann noch einen Adapter für den Lightning Anschluss? Das wäre mehr als inakzeptabel. in Ear Kopfhörer gibt es meines Wissens nicht mit Bluetooth. Und selbst wenn würde es die Auswahl an Köpfhörern ja wieder deutlich reduzieren. Eigentlich ein No Go!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.