iPhone 6 Plus: Will it bend?

Seit vergangenen Freitag kann das iPhone 6 Plus offiziell erworben werden. Wie immer, wenn ein Produkt in großen Stückzahlen auf einmal den Markt erobert, gibt es Menschen, die Probleme mit der Hardware haben. Logisch, es kommt immer zu Fehlern und nicht alle werden vor der Auslieferung erkannt. So gab es schon das ein oder andere „Gate“ beim Release neuer iPhones. Und auch diesmal tut sich wieder etwas auf, das allerdings gar nicht so ungewöhnlich ist. Das iPhone 6 Plus verbiegt sich, wenn es Druck ausgesetzt wird.

iP6P_bent_01

Jetzt sagt der gesunde Menschenverstand natürlich, klar biegt sich etwas, wenn es belastet wird. Aber in diesem Fall scheint es viel leichter zu gehen, als man es normalerweise kennt. Es soll ausreichen, das iPhone 6 Plus locker in einer der vorderen Hosentaschen zu tragen, wie mehrere Postings im MacRumors-Forum zeigen. Die gezeigten iPhone 6 Plus weisen deutliche Biegungen auf.

iP6P_bent_02

Das Problem hat aber nicht nur das iPhone 6 Plus, auch das Xperia Z1 hatte mit diesen Problemen zu kämpfen, die man sicherlich nicht gänzlich den Herstellern in die Schuhe schieben kann. Allerdings darf man von einem Alltagsgegenstand durchaus auch erwarten, dass er die ein oder andere Belastung auch aushält.

iP6P_bent_03

Bleibt also festzuhalten, dass man ein iPhone 6 Plus (oder andere anfällige Phablets) besser nicht in der Hosentasche transportiert, egal ob vorne oder hinten. Alternativ gibt es schicke Gürteltaschen und auch das Handtäschlein wird bei Mann von Welt immer beliebter. Ob daraus tatsächlich ein Bend-Gate wird oder doch die Vorsicht der Nutzer siegen wird, wird sich zeigen. Wie sieht es bei Euch aus? Seid Ihr Hosentaschenträger und habt Euer iPhone 6 Plus schon um das Curved-Feature erweitert?

Beim iPhone 6 Plus stellt sich somit weniger die „Will it blend?„-Frage, sondern vielmehr die „Will it bend?“.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

84 Kommentare

  1. Ich finde ja sowieso, dass das iPhone nicht ganz ausgereift ist, was dieses ultra-dünne angeht. Auch dass die Kamera raussteht, ist doch eher suboptimal. Man kann es nicht auf den Tisch legen ohne dass es wackelt und die Kamera wird garantiert zuerst verkratzt.

  2. Haust ja heute wieder nur Überschriften auf Bild-Niveau raus …

  3. Das Problem hatte ICH sogar schon beim 5s, so neu scheint „das Problem“ also nicht zu sein 😉

  4. Sofern man keine Herrenhandtasche bevorzugt – wo sollte man etwa im Sommer sonst das Smartphone unterbringen als in der Hosentasche?

  5. Geil, Curved Display um sonst! Feature

  6. Meine Güte, Caschy…wieso nimmst du Apple in Schutz?? Also bei aller Herstellerliebe, über dieses Problem darf man ruhig kritischer berichten. Wenn ich ein Smartphone aufgrund akuter „Verbiegegefahr“ jetzt schon nicht mehr in der Hosentasche tragen darf, dann liegt schon echt was im Argen. Dies ist ein gravierender Fehler in der Qualitätssicherung.

  7. So ist das halt bei billigem Blech, das lässt sich leicht biegen und behält dann diese Dellen bei. Apple hat das iPhone überflüssig dünn gemacht hat, was eben mehrere Nachteile hat:

    1.: Geringe Stabilität gegenüber Biegungen und Torsionen,

    2.: Hervorstehende Kamera-Linse (für die sich Apple so schämt, dass sie sie in Bildern wegretuschiert haben),

    3.: Mickriger, schwacher Akku (nur 1800 mAh).

  8. „Alternativ gibt es schicke Gürteltaschen“

    Ich fürchte das war Dein Ernst und keine Ironie :).
    Es gibt wohl kaum einen größeren Stilbruch als sein Handy am Gürtel zu tragen. Das war schon vor 15 Jahren alles andere als ansehnlich :).

  9. Das Verbiegen ist ein Feature. Bei anderen Herstellern zahlt man für das Curved Design noch extra Geld. Also bitte doch nicht negativ anlasten. 😉

  10. @Hansi
    Auto ist nicht Caschy 😉

    Back to Topic
    Das ist der Nachteil bei „dünnen“ Phones und die verwendete Materialien. Ist das nicht einfache Physik?

    Jobs hatte die Phones besser getestet, oder wie war das mit dem verkratzen Display in der Hosentasche und dem Schlüsselbund?

    Daher wollte Jobs wohl nie große Phones, da seine Taschen zu klein und es unbequem wird 😀

    Apple kopiert mittlerweile nur noch ab und so kopieren die nicht nur gutes auch schlechtes… Oder wird das als Innovation mit „curved“ Display by User interaction dann verkauft?

  11. Also, mein vielbelächelter Plastikbomber Galaxy Note 2 hatte das Problem damals nicht.

    Aber ich sag lieber nix. 🙂

  12. Oh je, die ganze Nacht vor dem Shop angestanden um unter den ersten 10 Millionen zu sein, die ihr neues überteuertes Spielzeug „zuerst“ haben, und dann ist es nach einmal in die Tasche stecken verbogen. Dumm gelaufen.
    Früher wäre allerdings auch keiner auf die Idee gekommen, sich so ein großes viereckiges irgendwas in die enge Jeanstasche zu quetschen…..

  13. Will das eigentlich wirklich der Durchschnittskunde so dünn haben?

  14. Die Worte „schick“ und „Gürteltaschen“ zusammen zu verwenden O_O

  15. Typischer Artikel von Sascha.
    Ein Filter wäre ganz nett…

  16. Ach du meine Güte! Hat das 6er das Problem auch?

  17. @gogega: Kein Problem bisher.
    @1337blox: Ich hätte es nicht anders formuliert 😉

  18. Ist es ein Konstruktionsfehler oder hat Apple am Material gespart? Auf jeden Fall sollte man den betroffenen Kunden das Gerät austauschen. Wer Premium sein will, sollte auch ebensolchen Service bieten.

  19. @Georg
    Wer sagt denn, dass die das nicht tauschen. Apple ist das meisten sehr kulant und da wird nicht lange diskutiert.

    • Hat Apple die dünnen Blechbrettchen überhaupt als hosentaschentauglich angepriesen?

      Wenn nicht, dann läuft’s wohl wie damals bei Antennagate: Wenn der Empfang schlecht ist, dann ist der User schuld. Der hat das iPhone eben falsch angefasst.

  20. Gut geschrieben – ganz schwach für Apple!
    Tja, ich denke wir merken doch leider alle das Steve Jobs nicht mehr unter uns weilt!

  21. „Typischer Artikel von Sascha.
    Ein Filter wäre ganz nett…“

    Manchmal lese ich hier die Kommentare, weil mir exakt das ein bisschen fehlt, seit ich nicht mehr für Caschy schreibe 😀 Ich bin sicher, wenn Caschy hier mal ’nen Beitrag unter Saschas Namen veröffentlicht, kommen die gleichen Comments 😉

  22. Ich hab ein iPhone 5c. Bin ewig Hosentaschenträger. Das 4s war empfindlicher. Das 5c kann was ab. Mein 3er iphone war allerdings von der Robustheit her das beste!

  23. krass. Das würde mich schon wirklich ankotzen, wenn sowas passiert.
    Tragen in der Hosentasche hin oder her – sowas geht gar nicht.

  24. It’s not a bug. It’s a feature.
    Für bis zu 1.000€ darf man als Kunde schließlich was besonderes erwarten. Und ein Smartphone, dass sich der Körperform des Benutzers anpasst ist ja eher überdurchschnittlich 😀 😀 😀

  25. Komisch ist, dass kein Grund genannt wurde für das Verbiegen? Könnte mir doch auch eins kaufen, Display etwas lösen, hochbiegen und dann der Presse weismachen bei meinem iPhone hat sich das Display gelöst nach längerem tragen in der Hosentasche……

  26. @1337blox: filtermöglichkeit is kein problem. hier:
    http://stadt-bremerhaven.de/author/caschy/

  27. Apple will damit doch nur vom NFC-Desaster ablenken 😀

    Aber ganz im Ernst… Apple möchte ein Premiumhersteller sein… Es können Fehler passieren, diese sollten aber so gering sein, dass sie nicht großartig auffallen…

    Bei Apple würde ich eine hervorragende Qualitätssicherung erwarten… Man zahlt schließlich viel Geld… Ebenso beim Sony Xperia Z1…

    Aber solange die Leute kaufen, weil Apple drauf steht… Was kümmert es Apple denn.

  28. @Carsten Drees: Da kann ich Dir nur zustimmen 🙂

    Ein „like it“ für Kommentare wäre vielleicht auch ein nettes feature hier.

  29. Denke, dass das an der Größe und dem Material liegt. Dünnes Blech biegt sich halt leicht durch und behält dann seine Verformung. Hab selber das Note3, das ich immer in der vorderen Hosentasche trage, das bleibt eben durch den flexiblen Kunststoff gerade. Könnte mir aber vorstellen, dass in einer engen Röhrenjeans irgendwann das Display brechen kann.

  30. Möglichst dünn und leicht vs. möglichst stabil ist halt einfach ein Zielkonflikt. Und da hier wie so oft gilt: „function follows form“, kann das schon mal vorkommen. Die Zielgruppe ist eben vor allem auf Design aus.

  31. Haha jetzt haben die ganzen Mobbingopfer ja wieder etwas zum Lästern.

    Aber mal ehrlich, das ist schon ein Dealbreaker. Interessant wäre es zu wissen, ob Apple das Gerät dann umtauscht. Das wäre ja mal praktisch.

  32. Lieber Mobbingopfer als Fashionvictim.

  33. Das Problem ist m.E. nicht neu. Das hatte ich (und ein Kumpel) schon beim 5er. Die Schwachstelle(n) sind die Bereiche der Lautstärketasten links und dem Sim-Kartenslot rechts weil da das IMHO recht stabil geformte Metall quasi „unterbrochen“ wird.

    Apple bzw. der Mobilfunkprovider haben da allerdings in beiden Fällen bei uns damals problemlos getautscht.

    Vorkommen darf sowas natürlich trotzdem nicht. Andererseits setzen sich ja Leute auch mit anderen Geräten in der Potasche der Jeans hin und wundern sich, dass die Displays springen – hatte man da nicht mal versucht, ein Displaygate beim Galaxy S4 zu „erzeugen“?

    Viel schlimmer finde ich den Bluetooth Murks in Verbindung mit den Auto FSEs.

  34. Wenn es jetzt schon solch eine große Panne aufweist, frage ich mich wie Apple damit bloß umgehen möchte..? Aber wie wir Apple kennen, werden sie auch damit zurecht kommen!

  35. Wenn das 6/6 Plus wenigstens so viel dicker geworden wäre, dass die Kamera nicht mehr herausragt. Mehr Stabilität, besserer Akku, und der Millimeter wäre gar nicht aufgefallen. Mir kommt es so vor, als wäre die Gehäusedicke vorher festgelegt worden, und die Kameratechnik hat dann aus unerfindlichen Gründen nicht mehr ganz gepasst.

  36. Einmal typische Steve Jobs / Tim Cook Keynotepropagandastimme vorstellen:

    „Its the most customizable iPhone we ever made“
    „We deliver it flat, but you can curve it on your own, this is great!“
    „We don’t want you to change your self to our product, we made the product change the form to match your personality, thats super awesome!“

    Und nein, ich bin kein Hater, ich finds grad eher witzig xD und trotzdem wirds gekauft, Apple wird das schon richten ^^ Konnte mich am Support von denen nie beschweren.

  37. Nach den Aufsehen erregenden IPhone-Features namens Antenna Touch und Button Bingo erfreut uns der beliebte Hersteller nun mit Apple Bend. Das IPhone passt sich dabei ergonomisch an die Traggewohnheiten des Besitzers an. Man darf daher gespannt sein, welche außergewöhnlichen Features noch für kommende Premium-Produkte in der Pipeline sind. So schafft es Tim Cook immer wieder mit Leichtigkeit, für grenzenlose Begeisterung bei der zahlungskräftigen Kundschaft zu sorgen.

  38. Beim LG G Flex war das Verbiegen noch ein Kaufargument, euch soll man verstehen 😉

  39. Ein Smartphone, was sich nicht in der Hosentasche tragen lässt. Das beste Smartphone der Welt. Schon klar.

  40. @WiFiCable Gegen das Wackeln gibt es ein einfaches Gegenmittel: Das Ledercase. Die Linse verschwindet komplett unter der Hülle, kein Wackeln.

  41. Haben die höflichen und unterdrückten Chinesen bei Foxconn sich nicht getraut, Apple auf diesen Designfehler hinzuweisen?

    Klassischer Fall von Broken by Design.

  42. @Kalle
    Artikel gelesen? Ich denke nein.
    Dünne Stifte aus gehärtetem Stahl an den Längsseiten biegen sich genauso wenig wie faserverstärkter Kunststoff. Aber bei Apple ist zu dünnes Blech und Billigkunstoff kein Konstruktionsfehler, sondern „normale Physik“. Ich lach mich weg.
    Hunderte Euro Gewinn pro Gerät einstreichen, unter üblen Bedingungen für Hungerlöhne bei Foxconn produzieren und für Belastungstests und Centartikel in der Herstellung ist keine Zeit und kein Geld da. Gutaussehender, überteuerter Schrott ab Werk durch zu kurze Produktzyklen ist das inzwischen.

  43. Gegen Phsyik ist auch Apple machtlos. Wenn’s zu dünn ist, dann biegt es sich nunmal, oder es bricht.

  44. Wer das in die Hosentasche steckt und so darauf Druck ausgeübt wird, dass es sich verbiegt – ohne Druck, also von allein, würde es sich nicht verbiegen, meine Meinung: selbst Schuld.

    Ob Apple das tauscht, wenn überhaupt, dann auf Kulanz. Denn es wurde ordentlich geliefert, verbogen hat es erst der Besitzer.

    In diesem Sinne, den Betroffenen viel Spaß mit ihrem neuen „Curved“!

  45. iPhone 6 Plus 360. Wird Anfang nächsten Jahres veröffentlicht. Kann man sich auch einfach ums Handgelenk wickeln. Die Apple Watch war nur ein Gag. Swatch hatte sich iWatch vorher schon rechtlich sichern lassen.
    Würde sagen, da schließt sich der Kreis.

  46. @cismor
    Willst du Ernst genommen werden? Wohl eher nicht. Sonst würdest du nicht mit Unwahrheiten und Schwachsinn um dich werfen.
    Hunderte Euro Gewinn pro Gerät? Eher nicht. Kurz mal googlen und du würdest lesen das der Gross Margin zuletzt bei 39,4% lag, das ist der Gewinn vor Steuern und HKU. Geringer als bei Google, Microsoft oder Intel. Auf den Rest einzugehen lohnt sich nicht, der ist zu dumm.

  47. @Thomas R:
    You made my day:) Ich liebe meine Apple-Geräte, aber die Sprüche sind echt der Knaller:)

  48. @Kalle:

    Das One X ist da fehl am Platz. Der hatte das in seiner Arschtasche, und hat sich auf ne Mauer gesetzt. Das hält kein Telefon aus, egal von welchem Hersteller.

  49. Mensch Kinnas, der Caschy ist jetzt Papa, da brauchts halt ein Co Author. Besser er nimmt sich die gewonnene Zeit für die Familie. Ich mag zwar Saschas Stil auch nicht und für mich hat der Blog einiges an Qualität eingebüsst, aber wird ja keiner, mich inkl, gezwungen zu lesen. 😉 Und beim nächsten Pro Apple Beitrag wird der Sascha dann wieder angemeckert ein Apple Fanboy zu sein.

    Ich hoff ja schmunzelnd, dass bald die ersten Klagen kommen, Powerknopf an der Seite?! Sieht immer mehr aus wie n Galaxy Device, da werden die bestimmt gleich klagen. 😀

  50. Naja, ganz ehrlich – knapp 10 Mio verkaufte geräte und dann kommt ein einzelner daher und verbiegt sein iPhone und es gibt einen Aufschrei. Erstmal abwarten, was die nächsten Wochen so bringen.

  51. Schon witzig wie hier im Blog so ein Problem klein geredet wird, da sieht man was für Fanboys hier unterwegs sind. Und lustig wie manche hier das Problem schön reden wollen, ein Galaxy Note kann man auch in der Hosentasche tragen und es verbiegt sich nicht, wird auch im Beitrag nicht erwähnt sondern einfach als Problem von großen Smartphones betitelt.

    Aber macht nix, vor nem Jahr war der Sekte Apple 4″-Display schon das absolute Maximum und die Gläubigen kritisieren Android Geräte über 4″ und jetzt? Euch iDiots kann man einfach alles andrehen, egal mit Antennen Fehler oder jetzt mit einem biegsamen Smartphone.

    PS ios 8 finde ich gut und das 4.7″ IPhone ist das erste interessante IPhone was ich mir vielleicht holen würde, aber mal abwarten was Google für ein Nexus vorstellen wird… Weil sich ins Apple Ökosystem einsperren lassen will ich nicht unbedingt…

  52. @Jon

    „Ein Einzelner“ ? Anscheint hattest du das 6er noch nie in der Hand. Man kann es problemlos mit zwei Händen verbiegen. Mit meinem 4er geht das selbst mir großem Kraftaufwand nicht.

    Wie soll den ein so dünnes Alugehäuse auch stabil sein ?

  53. Selber Schuld, wenn man es in die Tasche steckt und mitnimmt.
    Mein iPhone liegt nur zuhause auf einem Kissen, dass mit fusselfreier Watte ausgebettet ist. Das ganze in einem klimatisierten Raum mit 21 Grad und 20 Prozent Luftfeuchtigkeit. Geladen wir es nur nach einem vom Frauenhofer Institut entwickelten Ladezyklus, der optimale Batterielebensdauer garantiert.
    Wenn ich das in zwei Jahren verkaufe, bekomme ich sicherlich mehr dafür als ihr!

    • @Saki: Das mit dem Watte-Kissen ist keine schlechte Idee. Im Gegensatz zu hochwertigen, besser verarbeiteten Smartphones (z.B. von Sony oder Samsung) sind die iPhones ja nicht mal wasserdicht und staubdicht.

  54. @Kalle angenommen deine Zahl stimm: 0,394*700€ = ?
    Bist du eigentlich Produktentwickler bei Apple oder warum nimmst du das so persönlich?

  55. @Alex,

    jop, doch hatte ich..

    Hast du das ausprobiert, ja? Herzlichen Glückwunsch.
    Ansonsten, falls du (bisher) irgendwelche Hinweise darauf hast, dass es ein Massenphänomen ist, poste eine Quelle. Falls nicht, lass es 😉

  56. Selber Schuld, wenn man es in die Tasche steckt und mitnimmt.
    Mein iPhone liegt nur zuhause auf einem Kissen, dass mit fusselfreier Watte ausgebettet ist. Das ganze in einem klimatisierten Raum mit 21 Grad und 20 Prozent Luftfeuchtigkeit. Geladen wir es nur nach einem vom Frauenhofer Institut entwickelten Ladezyklus, der optimale Batterielebensdauer garantiert. Wenn ich das in zwei Jahren verkaufe, bekomme ich sicherlich mehr dafür als ihr!

  57. Vielleicht ist das Problem, dass gängige FEM-Software nicht auf Mac läuft!? Sonst hätte man das mal schnell durchrechnen können 😛

  58. „Also bei aller Herstellerliebe, über dieses Problem darf man ruhig kritischer berichten. Wenn ich ein Smartphone aufgrund akuter “Verbiegegefahr” jetzt schon nicht mehr in der Hosentasche tragen darf, dann liegt schon echt was im Argen.“

    Das finde ich aber auch. Also mein Menschenverstand sagt mir eigentlich, dass ich mein Smartphone in die Hosentasche stecken kann und es nicht nach 3 Tage verbogen ist.

  59. Apple hat doch seinen Jüngern immer eingeredet, dass ein iPhone über 4″ nicht hosentaschentauglich ist.

    Jetzt wissen wir warum. 😀

  60. @Jon

    Probiere es doch selbst aus und schon hast du deine Quelle 😉
    Aber wir wissen ja das das nicht passieren wird, könnte ja am Ende doch stimmen.

  61. @Tim
    Ich wundere mich nur, warum in jedem Beitrag unter einem Bericht der Apple erwähnt, so viel Unsinn gepostet wird. Da ist jedes halbwegs populäre YouTube Video nichts dagegen. *Einer* verbiegt sein Telefon, die Trolle kommen aus den Kellern, der Autor freut sich über Traffic. Mehr ist das nicht.

  62. Gibt es eine Erweiterung in Chrome welche mir das hässliche Wort „Phablet“ einfach in Smartphone ersetzt? Ich kann es echt nicht mehr lesen/hören/sehen

  63. @Vladimir: Vielleicht gefallen Dir folgende Worte besser:

    iPhablet 6
    iFrühstücksbrett

    Obwohl, Frühstücksbretter sind stabiler und verbiegen nicht so leicht. 😉

  64. Ich finde den Blogpost super amüsant geschrieben 😉

  65. @Andy,

    natürlich kann ich ein 6+ verbiegen, das kann jeder, ich kann auch dein 4er verbiegen. Die Frage ist, ob das beim normalen Gebrauch auch passiert

  66. Apple wird das sicher nicht als Bug, sondern als Feature verkaufen. Verbogene Displays versuchen sie doch schon seit 2010 zu patentieren, haben bisher nur keine hingekriegt:

    http://www.patentlyapple.com/patently-apple/2014/08/apple-granted-a-patent-for-a-curved-touch-display-that-could-support-a-future-fitness-band-or-iwatch.html

    Jetzt hat’s halt endlich geklappt. Irgendwie. 😉

  67. Ist doch eigentlich ganz einfach. Einfach täglich die Richtung des iPhones in der Tasche ändern. Heute mit Display nach aussen, morgen nach innen 😀

  68. wow…bald gibt es mehr verbogene iPhones auf dem Markt als verkaufte LG G Flex’s.

  69. @Jon

    Den Edelstahlrahmen des iPhone 4 verbiegst DU mit Sicherheit. Ja ne is klar 😉

    Warum wohl bekommt man wenn man nach verbogenen iPhones sucht nur Bilder vom 5er und jetzt auch vom 6er ?

  70. finde es löblich das hier im Blog wenigstens nicht so übertrieben wird wie in beinahe allen anderen Berichterstattungen!

    Da ist oftmals von Häufungen der Berichte und „zahlreichen Bildern“ die Rede,
    ich hab nun mal den ganzen Thread im Macrumors Forum angesehen und überflogen, es gibt auf den ganzen 20 Seiten lediglich DREI Bilder, die das ganze Belegen, die drei Bilder stammen von zwei verschiedenen Usern, deren Geschichten sich doch sehr ähneln, der Rest ist wilde Spekulation, bzw. ein zwei weitere Behauptungen, aber ohne Bild, die also absolut gar nichts aussagen. Behaupten kann man schließlich viel ohne Beweis.

    Was bleibt?!
    Es wurden mehr als 10 Millionen Geräte verkauft und gibt bisher ZWEI Belegte Verformungen, allerdings kann dabei keiner Sagen wie sie wirklich entstanden sind.

    Evtl. ists auch wieder nur eine Negativ Kampagne, soll ja auch nicht das erste mal vorgekommen sein.

    Klar besteht die Option das es wirklich ein größeres Problem ist, aber momentan siehts noch nicht danach aus, also finde ich diese Panikmache doch etwas daneben!

  71. @Alex,

    „Warum wohl bekommt man wenn man nach verbogenen iPhones sucht nur Bilder vom 5er und jetzt auch vom 6er ?“

    Vielleicht weil dein 4er schon so alt ist, dass es damals noch keine Kameras gab 😉

    Aber mal im Ernst, denk mal genau darüber nach wie du da argumentierst. Es geht nicht darum, dass man es verbiegen kann und sicher ist das 6+ einfacher zu verbiegen als das 4er, das ist simple Physik. Bisher ist es allerdings nicht gesichert, dass es sich nicht um Einzelfälle handelt und mehr versuche ich ja gar nicht zu sagen. Es geht ja, wie ich oben schon geschrieben habe, darum, ob das im normalen Gebrauch passiert. Und das ist bisher faktisch einfach unklar. Falls es so ist, ist es unschön, aber bisher ist das einfach nicht klar.

    m(

  72. Lässt sich das nicht einfach zurückbiegen?

  73. Einfach in den Schraubstock einspannen oder auf der Werkbank wieder gerade klopfen. Dann passt’s wieder. You are wearing it wrong.

  74. Wie wär es einfach mal damit, als Mann keine SKINNY JEANS zu tragen sondern Bussiness Suits mit weiten Taschenschnitt (und damit auch ggf als Suit Macher zu werben) oder halt Skater Jeans/ Baggies wie ich?!?

  75. hey hey mal gaaanz ruhig…..natürlich ist das iphone makellos….klarer benutzerfehler 🙂

  76. Hab das 6+. Trage nur Jeans, bin damit sowohl Fahrrad als auch Auto gefahren. Keine Probleme.

  77. Ist ja auch ein Schnäppchen ^^ says:

    Super feature … curved display! lol

  78. Also ich finde das schon enttäuschend, gut dass mein Upgrade sich verzögert hat.

  79. @Klen: ab einem gewissen Körperumfang ist die Biegung ja auch nicht mehr ohne Haarlinial erkennbar….

  80. Kleines Update zu dem Thema. Mittlerweile gibt es bei Twitter fast stündlich Meldungen von Usern, bei denen sich IPhone 6/6+ verbogen hat. Mir selbst sind zwei Fälle aus dem näheren Umfeld bekannt. Legt euer Gerät einfach mal flach auf den Tisch und probiert ob es wackelt. (Linse natürlich über die Kante schauen lassen)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.