iPhone 5, die Telekom und LTE

Bei der Präsentation des iPhone 5 gestern in meinem Kopf: „LTE. Datenturbo. YEAH!“. Dann Ernüchterung: nur bei der Telekom, definitiv nicht bei Vodafone und Co. In meinem Kopf die Melodie einer Quizshow, wenn die Frage falsch beantwortet wurde oder man das Tor mit dem Zonk wählte. In Deutschland unterstützt das iPhone 5 850 MHz, 1800 MHz und 2100 MHz. Sofern ihr also in einer Stadt lebt, in der LTE vorhanden ist, dann müsst ihr zur Telekom, um von der Geschwindigkeit profitieren zu können.

Vodafone konterte via Twitter damit, dass die genutzte 1800er-Frequenz in Deutschland nur sehr schlecht ausgebaut sei, womit die Mobilität der Nutzer an deren Stadtgrenze enden würde. Die Telekom schob eben nach und sendete mir eine Info, wie es sich mit LTE verhält und was man noch plant. 61 Städte hat man derzeit abgedeckt – diese können bis zu 100 Mbit/s nutzen, bis Ende 2012 wird man rund 100 der größten Städte mit der schnellen Funktechnologie ausstatten. Die aktuellen 61 Städte könnt ihr der Tabelle entnehmen.

Man gibt außerdem seitens der Telekom an:

Mit LTE 1800 MHz sind bei Telekom exklusiv Übertragungsraten von bis zu 100 Mbit/s möglich. Die Telekom hat bei der Frequenzauktion 2010 als einziges Unternehmen die ausreichende  Anzahl von Frequenzblöcken im 1800 MHz Bereich für die LTE-Nutzung ersteigert. Die Telekom hat kein exklusives Vermarktungsrecht, bietet aber als einziges Unternehmen  die Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s an.

Wie schaut das bei euch aus? Ist LTE schon bei euch verfügbar, beziehungsweise ein Thema für euch? Ich lebe ja mittlerweile auf dem Dorf, da dürfte es noch länger egal sein, welches Smartphone ich mir mit welcher Technologie ich mir hole

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. LTE schön und gut, aber wie schon einer meiner Vorredner sagte, ist einfach das Datenvolumen derartig schnell weggelutscht das es wenig bis gar nichts bringt.
    Ich hätte lieber garantierte 7,2Mbit/s dafür aber dann ohne Drosselung auf 64kbit/s nach 300/500 MB…
    So wie es im Moment ist macht es nur wenig Spaß.

  2. Es nervt ja schon, daß 3G nichtmal flächendeckend verfügbar ist. Dort, wo man wirklich von schlellerer Geschwindigkeit profitieren will – wenn man nämlich unterwegs ist und da auf’s Internet zugreifen möchte -, geht es nicht. Was bringt mir LTE, wenn es damit ebenso aussieht. Innerhalb der Stadt, in der ich lebe, kann ich wirklich auf schnelles, mobiles Internet verzichten, dafür bin ich zu selten irgendwo, wo ich keinen Internetzugriff via WLan habe. Also generell: Was bringt diese Innovation, wenn man erst durch flächendeckende Verbreitung von ihr profitieren kann?

    @Jürgen

    „Wenn nicht mal eine Großstadt wie Bremerhaven dabei ist – was soll man damit anfangen?“

    Bremerhaven schafft es aber mit Mühe und Not bzw. Eingemeindung (bald wohl Langen oder?? Großstadt zu sein oder gar zu bleiben (Stichwort: Abwanderung aus dieser gottverlassenen Gegend). Natürlich gibt es in dieser Provinz erstmal keinen technologischen Fortschritt, der bleibt Großstädten vorbehalten, die nicht nur nominell welche sind, sondern in denen auch Großstadtleben möglich ist.

  3. Danke Dirk K.!
    Der erste der die Frage aller Fragen stellt. Wozu zum Henker benötige ich auf einem Handy 100Mbit? Tethern etc. ausgenommen weil es dafür keinerlei Verträge gibt ohne Drosselung.

    Also WAS macht man mit einem Handy, um 100Mbit zu benötigen?
    Videos schauen vielleicht – macht bei heutigen Inklusivvolumen aber so gut wie niemand mit hohem IQ. Warum also diese ganze Thematik? In Deutschland ist LTE aufgrund der schlechten Verbreitung und der miserablen Tarife de facto noch nicht angekommen. Dieses iPhone Feature ist also zu 100% egal oder nicht?

  4. Des ist ja echt ein Witz. Hier wird ausgebaut und ausgebaut, LTE mit 800 MHZ. In der City paar kleine flecken mit 1800 MHZ. Was bringt mir da dann ein iPhone? Geschweige, was bringt mir LTE? Bin einer der Glücklichen, der sagen kann: Ich hab VDSL, und von allen Providern aufm Dorf mit HSPA abgedeckt. Und dann bei den Datentarifen lohnt sich das sowieso nicht. Aber das war ein Fehler, sehr geehrte Damen und Herren von Apple!

  5. LTE schön und gut, nutzt nur überhaupt nichts, wenn die Anbieter nicht entsprechende Flatrate Tarife (Volumenfrei) anbieten. Die 1-5GB die mittlerweile so angeboten werden sind bei LTE gerechter Nutzung schneller weg, als man Smartphone sagen kann. Und für Websites, Youtube (auch HD), etc. reicht ’ne ordentliche UMTS Verbindung alle mal aus.

  6. Meine Stadt ist auch schon in der Liste vertreten, jedoch werde ich noch etwas warten mit LTE. Mir würde eine stabile Verbindung, ohne Drosselung, besser gefallen als eine schnellere.

  7. Die Nasen von der Telekom. Ich war auf der IFA in deren Halle und fragte nach LTE. Kein Stand, kein gar nichts. Nur ein Home-Gerät im Hinterraum.
    Also habe ich nun einen LTE-Hotspot von Vodafone. Vielleicht keine 100Mbit in naher Zukunft, dafür reden sie nicht nur, sondern handeln.

  8. LTE gibts bei uns auf dem flachen Land schon seit ´nem Jahr von Vodafone. Bloß halt kaum Hardware. Vf selbst bietet 2 HTC-Smartphones, 1 LG und 2 Galaxys an. Der Datentarif ist nicht teurer als meine jetzige Superflat, da momentan LTE-Aktion läuft. Blöd natürlich, dass dass neueste LTE-Handy (iPhone 5) hier rausfällt. Im Unterschied zu T-Mobile scheint es bei Vf aber nur 21,5 Mbit (mobil) bzw. 50 MBit (Zuhause) zu geben.

  9. Aber warum LTE nur bei Telekom?? Will Vodafone nicht mit Apple – oder will Apple nicht mit Vodafone? Das HTC One XL bei Vodafone nutze doch auch die 1800 MHz.

  10. „Bis zu“… Wenn ich das lese. Hatte bei $DSL-Anbieter „Bis zu 6000Mbit/s“ bezahlt und hatte nach einem Jahr am Ende noch 500Kbit/s.

    Und da LTE in DE änhnlich miese Verträge und Leistungen hat wie UMTS ist das ganze eh für die Füße (und definitiv kein DSL-Ersatz)

  11. Also mit unserer Fritz!Box 6840 LTE sehen wir hier mitten in Frankfurt zwar ein Telekom LTE-Netz, aber das hat so schlechten Empfang, dass von einer Abdeckung in Frankfurt imho keine Rede sein kann. Im Gegensatz dazu haben wir mit dem Vodafone-Netz sogar eine sehr gute Inhouse-Versorgung. Aber da wissen wir auch, dass der Sendemast gut gelegen ist. Also meine Einschätzung ist, dass keiner der Anbieter eine flächendeckende Ausleuchtung in den Städten bieten kann, sondern das ganze noch sehr, sehr löchrig ist. Aber vielleicht geben die neuen Smartphones ja dem ganzen einen ordentlichen Schub. Wäre zu hoffen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.