iPhone 4S: Siri etwas produktiver nutzen mit Evernote und Wunderlist

Ich nutze nun ja auch mein erstes iPhone, dabei handelt es sich um ein iPhone 4S. Ehrliche Erstmeinung? Grandioses Display, hervorragende Kamera und eine Größe die ich echt gut finde. Gehört zweifelsohne zu den besten Geräten auf dem Markt, das hervorragende Ökosystem von Apple erledigt den Rest. Einen längeren Testbericht über das Gerät als solches kann ich bei Interesse gerne schreiben, wobei es derer wahrscheinlich unzählige gibt.

Ich möchte euch in loser Reihenfolge einfach vielleicht zwischendurch Dinge im Blog vorstellen, die ich in meinem Alltag ganz nützlich finde. So kann man viele Dienste per E-Mail befüllen. Wunderlist lässt Aufgaben zu, Evernote Einträge und auch Dinge wie Remember the Milk können per E-Mail befüllt werden. Zwar besitzt das iPhone 4S eine Erinnerungsfunktion, doch die nützt mir auf dem Rechner herzlich wenig.

Was habe ich also getan? Ich habe mir meine persönlichen E-Mail-Adressen für Wunderlist und Evernote gegriffen und sie als Kontakte angelegt. So heißt ein Kontakt eben Wunderlist mit der E-Mail-Adresse me@wunderlist.com und der andere hat meine geheime Evernote-Adresse- Diese findet man vor, wenn man den Client startet. Bei Wunderlist muss nur von der Absender-Adresse gemailt werden, über die Wunderlist genutzt wird.

Rufe ich nun Siri auf und erwähne, dass ich Wunderlist oder Evernote eine E-Mail schicken will, so kann ich meinen Text einsprechen. Im Video mal stilecht mit Bier vom Aldi. Würde ich natürlich nie da holen, galt nur der Demonstration!  Siri verschickt dann eine E-Mail, diese Aufgabe / Eintragung landet dann eben bei Wunderlist oder Evernote und kann mobil, lokal am Rechner oder im Web ganz normal abgefragt werden. Komplexere Texte sorgen hier sicherlich für eine größere Zeitersparnis, als mein kleines Demovideo, ihr wisst aber sicherlich, worauf ich hinaus wollte. Disclosure: das iPhone 4S wurde mir von o2 Business zur Verfügung gestellt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. „Einen längeren Testbericht über das Gerät als solches kann ich bei Interesse gerne schreiben“

    Interesse! 😉

  2. Hauptsächlich würde ich gerne einen Test über Siri von dir bekommen =)

    – Ich wüsste gerne, wie gut die Spracherkennung funktioniert. Vielleicht in einem direkt Vergleich zu Android (dort kann man ja mittlerweile auch Speech to Text nutzen).

    – Wie funktioniert sie mit Hintergrundgeräuschen ?!

    – Wie lange dauert eine Antwort vom Server ohne Wlan ?!

    – Wie hoch ist die Fehlerquote ?

    – Vertraust due Siri mittlerweile, wenn du damit SmS verfasst oder liest du doch jedesmal noch einmal Korrektur ?!

    – Wofür nutzt du Siri ? SmS, Email oder verwaltet du deinen Kalender damit?

    Gruß

    Ich find Siri super geil und hoffe das bald eine vernünftige Alternative für Android kommt =(

  3. Ich finde Siri ist nur eine Spielerei.
    Aber sucht mal bei Youtube nach Siris-Song ganz gut gemacht 😉

    Finde das iPhone gut, aber ich habe da persönlich zu wenig Kontrolle…

  4. Sehr schön! Mehr Videos, find ich gut

  5. Ich hab was in der Birne, ich brauch keinen Apfel says:

    haha, was ist die heutige generation doch umständlich. in einem viertel der zeit hätte ich den termin in meinen papier-planer geschrieben, ganz ohne traffic-generierung und stromverbrauch. man muss das teil auch garantiert nicht aufladen und wenn es runterfällt bleibt es ganz.

  6. Wenn du ihn verlierst, ist er futsch. Da ist nichts in einer Cloud gespeichert =)

  7. @Timotime
    Die Spracherkennung ist von Nuance (Dragon), kannst du also auch auf Android testen. Die KI selbst läuft auf den Servern von Siri.

  8. Und wenn du es verlierst oder vergisst, hilft es dir nichts mehr, wohingegen du nun an jedem beliebigen PC oder anderem Gerät deine Notizen und Erinnerungen anschauen könntest.

    Und wie oft hat man bitte einen Notizblock mit wenn man mal eben einkaufen ist, oder sich mit Freunden trifft. Also ich nehm da ungern meinen A5 Block oder Papier-Organizer inklusive Kugelschreiber mit, sondern gleiche gerne mal eben was mit dem Handy ab.

    Zudem kann mein Notizblock mir leider weder die Uhrzeit sagen, noch kann ich mit ihm telefonieren. Habe möglichst gerne viele Möglichkeiten in einem Gerät vereint 😮

  9. Coole Idee, danke für die Inspiration! 😉

  10. Also wenn es nur um Mails an evernote oder wunderlist geht: Emails diktieren kann man auch auf verschiedenen anderen Geräten – Android, Blackberry, Nokia….- selbst denen, die eigentlich nicht mir den genannten Diensten direkt zusammenarbeiten – hier:
    vlingo für alle 😉
    Aber ich schätze mal, Apple ist mit der Technik am weitesten?

  11. digitaldesaster says:

    netter Workaround solange Siri nicht für Third-Party-Apps verfügbar ist.

    Ich habe mir mal den Spaß gemacht ein Spiegel-Nachrichen-Plugin für den Siri-Proxy zu bauen. Extrem praktisch auf der Autofahrt und die Sprachausgabe ist wirklich hervorragend..

    http://www.youtube.com/watch?v=cGy02Y4K5EM

    gruß
    dd

  12. @Caschy

    Ein iPhone einfach aus reiner neugier oder weil Du es haben wolltest?? Bleibst Du dabei? Weg vom Androiden und hin zum iPhone?

  13. Ich würde gerne mal nen längeren Bericht von dir hören. Die anderen Berichte im Internet sind irgendwie immer Fanboy-lastig. Von dir kennt man da mehr Objektivität irgendwie, deshalb glaube ich, du wärst in der Lage einen durchaus objektiven Beitrag darüber zu machen.

  14. Interesse

  15. @ Dr.Joko

    Ach wat, der Caschy benutzt doch mindestens fünf Smartphones gleichzeitig. Sonst geht ihm doch auch das Blogmaterial aus.

    Cooler workaround. Ich hoffe ich kann’s mal testen, wenn mir demnächst mein 4S getauscht wird. Mein Akku ist mal extrem daneben.

  16. Ein Vergleich iphone 4s – Galaxy Nexus mit persönlicher Bewertung der Vor- und Nachteile wäre interessant. Als Video natürlich! Bin gespannt, ob das kommt… Danke für das interessante Blog.

  17. @Moeppi: 3. Windows Pone 7, iOS und Android 🙂

  18. Kommt noch ein Lumia Erfahrungsbericht?

  19. @Digitaldesaster
    Ich habe in meinem Blog auch kurz das Thema SiriProxy mit dem iPhone 4S angesprochen. Ich habe das Teil auch kurz bei mir installiert, jedoch finde ich nicht die Zeit, vernünftige Ruby-Scripte zu bauen.
    SiriProxy finde ich ansich eine gute Idee. Mich würde nur interessieren, wie Du im Auto die Nachrichten vorlesen lassen lässt. Man muß doch vorher eine VPN-Verbindung zu Deinem UBUNTU-Server machen, oder sehe ich das falsch?
    LG
    /robin

  20. Infinite Loop says:

    Das Gerät und Siri sind sicher nicht schlecht, aber Apple kommt mir nicht mehr ins Haus. Ich möchte keine Mauer um meinen Garten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.