iPhone 14 Pro soll mit doppeltem Punch-Hole-Design kommen

Das iPhone 14 Pro wird zwar erst für den Herbst dieses Jahres erwartet, dennoch machen bereits erste Gerüchte die Runde. Nachgesagt wird dem neuen iPhone, dass Apple sich von der physischen SIM-Karte verabschieden und nur noch auf die eSIM setzen soll (vermutlich unwahrscheinlich). Seit dem iPhone 13 unterstützt man bereits die Möglichkeit neben einer physischen SIM-Karte und einer eSIM wahlweise bereits auf zweimal eSIM zu setzen. Nebst Kamera-Ausstattung mit mehr Megapixeln hält sich auch das Gerücht einer Punch-Hole-Frontkamera hartnäckig. Während Apple noch immer auf eine große Notch setzt, könnte sich das 2022 wohl ändern. Ganz so klein – wie auch die Renderbilder des Artikelbilds es prognostizierten – dürfte die Kamera-Aussparung wohl doch nicht werden, denn Apple setzt wohl auf zwei Ausstanzungen. Während andere Hersteller eine größere, pillenförmige Ausstanzung verbauen, tauchen bereits seit dem Herbst Bauteile auf, die eine doppelte Punch-Hole-Aussparung zeigen. Quasi zwei separate Punch-Holes.

Für zwei Löcher im Display spricht sich nun auch Ross Young, der CEO der Display Supply Chain Consultants (DSCC) aus. Grund für die zweite Aussparung im iPhone 14 Pro sowie dem 14 Pro Max sei laut Young die Realisierung von Face ID. Die Technik sei hier einfach noch nicht so weit, um unters Display zu wandern. Infrarot soll wohl eher im kommenden Jahr oder in 2024 unter den Display-Panels verbaut werden. Eine der Aussparungen soll, so Young, daher für die Kamera sein, wohingegen eine zweite der Infrarot-Kamera für die Gesichtsentsperrung (Face ID) dient. Apple setze wohl auf separate Aussparungen, um eine Ähnlichkeit mit Modellen von Huawei zu vermeiden – für Inhalte wird es zwischen den beiden Punch-Holes eher knapp.

Ross rechnet zudem frühestens in 2022 überhaupt damit, dass Apple Technologie unter das Display verlagert. Und: Auch in diesem Jahr soll es daher kein Touch ID (unter dem Display) geben. Beim Display dürfte weiterhin ein LTPO-Panel zum Einsatz kommen, jedoch mit mehr Helligkeit. Derartige Panels sollten auch in den neuen Samsung-Flaggschiffen kommen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Ist schon ziemlich witzig, wie eindeutig die ganzen „Leaker“ zeigen, dass sie GAR NICHTS wissen bzw. leaken können.
    Erst war es ein einfaches Punch Hole und zig Leaker waren sich da angeblich unabhängig voneinander sicher (und haben nicht etwa einfach nur nachgeplappert, was einer mal irgendwo gesagt hat). Dann plötzlich soll es ein längliches Punch Hole / Pill shape sein. Auch da waren sich viele „Leaker“ total sicher und haben sich gegenseitig bestätigt.
    Und jetzt plötzlich soll es ein Doppelloch sein. Und auch hier werden sich diese ganzen Typen wieder gegenseitig bestätigen, nur damit in spätestens 2 Wochen der nächste „Leak“ kommt, der wieder was anderes behauptet.

    ganz ehrlich, ich bleibe bei meiner Theorie, die ich direkt nach der iPhone 13 Präsentation aufgestellt habe:
    Das iPhone 14 wird die EXAKT gleiche Notch haben, wie das 13. Apple ist kein Unternehmen, wie Samsung, Google, Oppo etc. Apple denkt in der Regel immer langfristig – vor allem bei etwas so wichtigem wie einem Design, dass man erkennen und eindeutig als „iPhone“ benennen können soll. Nur deshalb hat Apple den iMac so designed, wie er jetzt aussieht. Nur deswegen sind alle AirPods (außer die Max) immer ausschließlich weiß.
    Apple hätte beim 13 nicht die ikonische Notch verändert, wenn sie ohnehin geplant hätten, bereits ein Jahr später sowas hier zu machen. Sie hätten die Notch ein weiteres Jahr unangetastet gelassen, um es dann mit einem großen Sprung zu zeigen, statt so einen Zwischenschritt zu machen.

    • Naja die Leaker bekommen die Infos halt aus China von den Fertigern und zahlen dafür. Nur ist es inzwischen ja so, dass selbst die fertiger vermutlich auch mal falsche Informationen bekommen. Zum einen, damit sie nichts weitergeben können, bestimmt aber auch, um zu prüfe wo das Leck eigentlich ist. Ganz so einfach ist die Sache also auch nicht, wobei viele bestimmt auch nachplappern, das stimmt.

      Zum Rest. Denke ich auch. Vor allem wäre es doch das dümmste überhaupt, dem MacBook Pro eine Notch wie beim iPhone zu geben, nur um genau diese im nächsten Jahr beim iPhone wieder zu entfernen. Die Notch ist ja quasi Teil vom Branding geworden.

      Auf der anderen Seite… so durchdacht ist bei Apple inzwischen auch alles nicht mehr. Egal ob es um halbfertige Updates geht, die komische Homepod Strategie oder oder oder. Mal schauen.

  2. Die zwei Löcher machen das Gerät nicht wirklich hübscher und nutzbar ist die Fläche auch nicht.
    Ganz ehrlich, ich mag die Notch. Es ist für mich zum Design.

    • Oliver Müller says:

      Warum muss ein Gebrauchsgegenstand wie ein Handy denn hübsch sein?

      • Weil manche Menschen es vorteilhaft finden, wenn das Gerät, auf das sie wahrscheinlich täglich am häufigsten glotzen, nicht ganz so dämlich aussieht. 😉

        • Oliver Müller says:

          Für mich ist das, was auf dem Display angezeigt wird, deutlich wichtiger, als das Drumherum. Und damit meine ich explizit nicht Instagram, Facebook, Snapchat und den ganzen anderen Social Media Blödsinn, sondern z.B. die Nachrichten meiner Liebsten. Die machen auf meinem Fairphone nämlich mindestens genausoviel Spaß wie auf einem 1.500 Euro teuren iPhone 13 Max Superduper Mega Pro, oder wie auch immer das aktuelle Top-Modell heißen mag.

      • Aus dem selben Grund warum ein Füller, Kuli, Auto, Hose oder ein Hemd hübsch sein müssen. Weil sie einem persönlich gefallen und man sich daran erfreut, wenn etwas den eigenen Geschmack trifft!

        • Oliver Müller says:

          Müssen sie nicht. Ein Füller oder Kuli muss primär schreiben, ein Auto muss mich von A nach B bringen und in einer Hose oder einem Hemd muss ich mich primär wohl fühlen.

          Der Irrglaube, dass Gebrauchsgegenstände primär hübsch sein müssen, brachte uns u.a. verklebte Akkus in Smartphones, nur damit das Gerät etwas dünner (und damit hübscher?) ist.

  3. Früher war eh alles besser… Da wusste man bis zur Keynote oft gar nix. Aber inzwischen gibts ja eh nur noch Einheitsbrei in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

    • Früher hat Steve Jobs auch noch einfach mal iPad oder iPhone rausgehauen, was alles besser als alles bis dahingende machte.

      Mit Tim Cook ist ja jetzt eher der Rechner bei Apple an der Macht. Schön planmäßig, immer gleich, mehr Geld verdienen. Wo bleibt die große Innovation abseits vom neuen M1 Chip. Allein, dass AppleTV noch kein Fernseher ist und immer noch ne recht riesige Box. Oder Homepod mini, aber den Homepod gibt es nicht mehr… alles so komisch geworden bei Apple. Auch die Namensgebung… Pro, Max, X, Pro Max, XS…

      • Weil damals alles besser war, vor allem die Namensgebung… iPod Photo, Mini, Nano, Shuffle, Classic, G3, G4, 3G, 3GS, 4S, G5, Cube, Snow…

    • Außer dass zu den meisten Produkten ziemlich viel bekannt war, egal, ob iPhone, iPod, Mac(Book) oder sogar das 1st Gen iPad.
      https://www.engadget.com/2010-01-27-is-this-the-apple-tablet.html

  4. Ja, was war das noch toll, als Steve Jobs etwa die Airpods oder die Apple Watch rausgehauen hat… oh, Moment mal?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.