iPhone 14: Angeblich vier Modelle und ein Strategiewechsel beim Chip

Steiles Gerücht, welches der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo auf den Weg bringt. So könnten das kommende iPhone 14 Pro und das iPhone 14 Pro Max die einzigen Modelle sein, die einen neuen A16-Chip bekommen. In einem Tweet deutet Kuo an, dass das iPhone 14 und 14 Max mit dem A15-Chipsatz ausgestattet sein werden, der in allen Modellen des iPhone 13 zum Einsatz kommt.

Damit hätte Apple vier Modelle vorzustellen, zwei dann eben mit dem neuen Chip und zwei mit dem alten, der aller Voraussicht nach dennoch die meisten anderen Prozessoren leistungstechnisch hinter sich lässt. Alle neuen iPhones sollen auf 6 GB RAM setzen, wobei nur 14 Pro und 14 Pro Max auf LPDDR5 setzen und bei den anderen LPDDR4 4X. LPDDR5 bietet, vereinfacht gesagt, mehr MHz und ist in der Lage, schneller Daten zu transferieren.

2022 Apple iPhone SE (64 GB) - Mitternachtsblau (3. Generation)
  • 4,7" Retina HD Display (11,94 cm Diagonale)
  • Fortschrittliches Ein‐Kamera-System mit 12 MP Weitwinkel-Kamera, Smart HDR 4, Fotografische Stile, Porträtmodus und 4K Video bis zu 60...

Sollte dies so stimmen, wäre dies schon ein größerer Schritt, der uns da wohl im Herbst erwartet, seit vielen Jahren bekamen die aktuellen Geräte ja zumindest namenstechnisch den gleichen Chip, wobei sich das 13 Pro ja auch bei den GPU-Kernen vom iPhone 13 unterscheidet. Da bin ich mal auf die Preisgestaltung gespannt, wenn es denn so kommt. Wir hätten dann im September folgendes zur Auswahl: iPhone 14 mit 6,1 Zoll, iPhone 14 Max mit 6,7 Zoll – und zwei Pro-Modelle mit jeweils auch 6,1 und 6,7 Zoll.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Das ist echt kompletter Unsinn.
    Sowas würde Apple unter Garantie nie machen.
    Apple „verscherbelt“ ihren aktuell besten Prozessor sogar im $430 iPhone SE. Da ist es komplett ausgeschlossen, dass das iPhone 14 dann auch „nur“ den A15 kriegt.
    Apple flext viel zu gern mit den eigenen Chips, als dass die sowas bringen würden.

    Bestenfalls wird es wieder kleine Unterschiede bei bspw. der GPU geben, wie eben beim A15 schon – dort bekommen die 13 Pro Modelle 5 statt 5 GPU Kernen

    • 5 statt 4 Kernen*

      • Wenn jemand schreibt „das würde Apple nie tun“ dann weiß man das es so kommt. Zuletzt habe ich gelesen dass das SE sicherlich nicht den aktuellen Prozessor ausm 13 Pro bekommt.
        P.S. das SE kostet 519€

    • Ich halte dagegen, weil sie eventuell durch den anhaltenden Mangel an Chips nicht genügend neue A16 hergestellt bekommen.

    • Bei iPads hält sich Apple aber nicht unbedingt dran.

      iPad 9 (Herbst 2021) – A13 von 2019

      Das Problem vom Pro zum normalen iPhone ist, nach dem das iPhone das Display-Upgrade erhalten hat, sind die beiden Geräte sich ziemlich ähnlich und der Griff zum Pro ist dann weniger leicht. Ich gehe davon aus, dass das Pro eine bessere Marge hat.

      • Das normale IPad ist aber auch eine Ausnahme. Da herrscht im amerikanischen Bildungsbereich massiver Wettbewerb (Chromebooks), der für einen Preis sorgt, der so gar nicht zu Apple passt und mit Sicherheit mehr auf die Marge drückt, als es beim IPhoneSE der Fall ist. Da muss man dann eben auch mal beim Chip sparen.

  2. Wette dagegen. Meine Vorhersage für die 4 neuen iPhones: comes with M1 mini, M1 mini pro, M1 mini max or M1 ultra

    #M1everything

  3. Vermutlich wegen dem Chip-Mangel.

  4. die Frage ist doch auch eher für was brauch ich denn so einen A16 ? Habe ich als durchschnittlicher Endanwender da irgendeinen Vorteil, ausser ein neues schickes Gehäuse, das ist genauso mit 5 G, erschliesst sich nicht mehr für mich als Endanwender wo ich da einen Spürbaren Vorteil zu LTE habe im Alltag.

    • Du hast bisher immer den neuesten Chip bekommen. Wenn du jetzt im September den alten Chip, aber zum gleichen (oder höheren Preis) bekommst, ist das vielleicht performancetechnisch kein wirklicher Nachteil, aber andererseits ist es nur wieder eine von vielen Maßnahmen von Apple für Aktionäre und gegen den Kunden. Erst bekamen wir keine EarPods mehr, dann keine Netzteile, jetzt auch noch keine neuen Chips, günstiger wird dadurch das iPhone jedoch nicht. Nur nochmal zu Erinnerung: Wir haben jetzt praktisch eigentlich das Einsteigermodell iPhone XR, welches einfach zu iPhone 12, 13 etc. umgebrandet wurde. Das frühere Spitzenmodell, ist nun das iPhone 12/13 Pro. Früher war das normale iPhone immer das Spitzenmodell. Über Jahre hinweg bekommen iPhone-Käufer immer schlechtere und abgespecktere Produkte zum immer teureren Preis und die meisten merken es noch nicht einmal. Daher glaube ich diesem Gerücht absolut, zumal letztes Jahr nicht einmal die Apple Watch einen neuen Chip bekommen hat.

      • Ja, aber Apple hat dir doch im Gegenzug ein besseres Gewissen geschenkt. Unbezahlbar.

      • Wow danke für diese Beschreibung. Ich nutze immer noch das XR und überlege ob ich dieses Jahr das 14 hole. Danke für deine Meinung.

        • Gern geschehen, aber ich muss vielleicht noch dazu relativieren, dass das iPhone an sich natürlich dennoch ein hervorragendes Stück Hardware ist und der Sprung von XR zu 13 oder auch zu 14 auch durchaus spürbar sein wird. Aber es schadet dennoch nicht, diverse Entscheidungen zu hinterfragen. Wie zuvor erwähnt, der Nachfolger des iPhone XR war das iPhone 11. Man hat sich damals dazu entschieden, das „XR“, einfach durch die reguläre Nummerierung zu ersetzen, somit wurde das bislang „normale“ iPhone plötzlich zum Einsteigermodell.

          • Das X war nicht als das reguläre iPhone eingeführt, parallel gab es noch das 8.
            Dann kam später das Xr also X – regular, als Nachfolger. Das X wurde dann zur Pro-Serie.

          • Naja auch da hast du recht. Doch ich persönlich sehe einfach keinen Fortschritt mehr. Es ist nur ein Update und der Preis wird mehr und mehr. Jedes Jahr das gleiche. Ich frage mich nach all dem. Ob es das mit Steve Jobs wert war. Hätte er etwas ruhiger gemacht und etwas später geliefert und er wäre vielleicht immer noch unter uns und könnte Menschen inspirieren, ob wir dann mehr erreicht hätten als jetzt. Ich sehe da einfach kein “next generation” für mich ist das einfach nur Fisch der am Tag nicht verkauft werden konnte und bevor er schlecht wird, mach ich am nächsten Tag noch eine Suppe draus, die ich teuer als Delikatesse ausgebe. Liebe alle zwei Jahre ein iPhone als jedes Jahr. Qualität vor Quantität. Ich mag die Appleprodukte sehr. Doch wir treten auf der Stelle.

    • Wolfang mit W says:

      Latenz und Netzstabilität, Junge… aber von „brauchen“ sollte man als Privatuser im Elektronikbereich sowieso nicht sprechen.

    • direkt in dem sinne nicht wirklich. wenn das display aber besser wird, zum bsp 100 nits helligkeit mehr. dann könnte der sprung vom a15 zu a16 sich auch positiv auf die laufzeit auswirken und einen „ausgleich“ schaffen

    • „die Frage ist doch auch eher für was brauch ich denn so einen A16 ?“ – zum flexen? Praktischer Nutzen im Moment eher Null, richtig.

    • Natürlich brauchst Du so einen Chip nicht. Aber was braucht man schon? Selbst wenn man meint, man „braucht“ unbedingt ein Smartphone (was schon mal per se nicht der Fall ist), sind diese Geräte schon seit vielen Jahren mit sehr viel mehr Leistung ausgestattet als sinnvoll nutzbar ist. Aber es macht sich beim Marketing gut, und die Rechnung geht wohl auf – im wahrsten Sinne. Wer kauft schon gerne ein neues Smartphone mit einem alten Chip? Wie steht man denn dann da im Kreise der Familie, Freunde und Kollegen? 😉

  5. Und in Europa dann wegen der Akku-Geschichte eh nur kurz zu haben. Spannender ist do, wie sich insbesondere Apple da positionieren wird…

    • Du meinst dass es in ein paar Jahren eine EU Verordnung geben soll, die den Klebestreifen am Akku verbietet? Das hat wohl wenig mit dem iPhone 14 zu tun.

    • Das Ding wird formschlüssig eingesetzt – fertig. Der Klebstoff ist m.E. eh für die meisten Geräte unnütz und dient nur der Verhinderung von Austauschaktionen durch User oder Dritte.

    • Oliver Dötsch says:

      Wieso? Apple „verklebt“ keine Akkus, sondern benützt so kleine Pads. Die lassen sich mit dem alten Akku raus heben, neue Pads rein, neuer Akku drauf und fertig. Akkuwechsel geht unter 1 Minute. Wenn die EU dagegen vorgehen will und auf „Schrauben“ besteht, dann haben die definitiv einen an der Klatsche (gut, hat die EU eh und beweist es jeden Tag auf’s neue …).

  6. Glaube nicht das das so kommt, vielmehr glaube ich das die CPUs effizienter mit Strom umgehen, damit man endlich mal zwei Tage mit einer Ladung auskommt. Schneller ist ja eigentlich nicht notwendig, man hat ja schon das schnellste auf dem Markt.
    Sinnvoller wäre es endlich Faceunlock gegen einen Fingerabdruckscanner unter dem Display oder auf dem Einschalter zu tauschen, damit endlich die hässliche Notch verschwindet.
    Dann wäre es nur konsequent auf USB-C umzustellen, bei den iPads ist das schon Gang und Gäbe.

  7. And the award for the most boring phone goes to….

  8. 14 max – hab ich was verpasst? Beim 13er gibt doch Mini/Nix/Pro/ProMax. Ein 14 max wäre dann ein günstiges grosses? Würde mich wundern

  9. Vielleicht kommt ja statt neuem Chip dann ein wechselbarer, also für Max Musteerfrau wechselbarer Akku … den man auch extern laden kann – have 2 for a whole day … usw. Das wäre doch mal ne ganz andere Innovation als einfach nen neuen Chip reinzustecken. Und 256 GB Standard für gleichen Preis und USB c – wegen des Wechselakkus muß man ja eh ans gehäusedisign ran – wer fragt dann nach dem Chipsatz?

  10. Mein A11 im iPhone X reicht immer noch für alles aus, von mir aus können die das dieses Jahr so machen, ich werde sowieso keins kaufen. Die Strategie würde aber durchaus zu Apple passen. Es sollen mehr iPhones Pro verkauft werden. Die brauchen wohl mehr Umsatz. Für mich gibt es nach wie vor absolut keinen Grund ein neues iPhone zu kaufen. Apple bringt so gut wie keine neue Features mehr die einen Neukauf rechtfertigen würden. Wegen einer Schärferen Kamera kaufe ich kein neues iPhone. Die haben es noch nicht mal nötig neue Kamera Funktionen einzubauen, das 13er hat im Vergleich zu meinem X genau die selben Kamera Funktionen. Wenn meine Zufriedenheit weiterhin mit dem Pixel 6 Pro so weiter geht brauche ich überhaupt kein iPhone mehr dann war das X mein letztes.

  11. Es wäre natürlich traurig wenn Apple hier bei den Standartmodellen abstriche macht bei den CPU´s obwohl der Abstand natürlich schon groß genug wäre zur Android Armada um diesen Schritt zu tun. Trotzdem war ein neues iPhone immer eine Art Technikdemonstration zu der dieses neue „Technikrecyceln“ nicht so recht passen würde. Zumal ich bei dem 14er wieder vorhatte zurück zu wechseln weil es ja eine Max Variante bei den normalen non-Pro Modellen geben soll. Von „Brauchen“ müssen wir hier freilich nicht sprechen denn auch ein Snapdragon 695 oder sogar ein Mediatek Dimensity 700 oder 800 würden wahrscheinlich für mehr als 90% der Nutzer im Alltag völlig ausreichen. Letztendlich wird es wieder eine Preisfrage sein, wenn dieser wieder Fair ausfällt wie beim normalen 12er oder vorher beim XR (Großartiges Gerät übrigens) dann wird sich das schon regeln. Denn immer nur Mehrpreis für immer weniger neuerungen wird sich auch so ein großer Bigplayer wie Apple nicht auf Dauer leisten können auch wenn sie in der Vergangenheit diesbezüglich oft Recht behalten haben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.