iPhone 13 Pro: Geringere Auflösung der ProRes-Videoaufnahme für das 128-GB-Modell

Das neu vorgestellte iPhone 13 Pro bringt nicht nur ein 120-Hz-Display mit, sondern es hat auch in Sachen Kamera wieder Neuerungen im Gepäck. Das kleinste iPhone 13 Pro kommt mit 128 GB Speicherkapazität, die Maximalkapazität hat man auf 1 TB aufgestockt. Das geht dann auch ganz gut ins Geld: So muss man für das vollausgestattete iPhone 13 Pro Max mit 1 TB Speicherkapazität 1829 Euro berappen. Insbesondere mit Video-Funktionen konnte man mit den iPhones bereits in der Vergangenheit punkten und da knüpft man auch mit den neuen Modellen wieder an. So will man den iPhone-13-Pro-Modellen durch ein Software-Update auch Pro-Res-Video spendieren. Jenes soll 4K-Videoaufnahmen mit bis zu 30 FPS unterstützen. „Bis zu“ ist hierbei ein wichtiges Stichwort, denn hier kommt die Speicherkapazität ins Spiel. So ist das „Basis“-iPhone 13 Pro mit 128 GB lediglich dazu in der Lage ProRes-Videoaufnahmen mit 1080p bei 30 FPS zu meistern. Wer auf ProRes-Videoaufnahmen Wert legt, der wird wohl kaum zur kleinsten Speicherkapazität greifen. Dennoch ist hier genau hinschauen angesagt, weshalb wir die Info gerne an euch durchreichen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Sehe ich das richtig, dass diesmal das iPhone 13 Pro und 13 Pro Max wirklich völlig identisch sind bis auf die Größe? Bisher war es immer so, dass das Max ein paar bessere Features hatte als das kleinere Pro, auch wenn es nur Kleinigkeiten waren – war auch schon so beim 12er.

    • Beim 11 Pro und Max gab es doch auch keine Unterschiede, oder?

      • Doch sogar einen ganz Erheblichen. Die „normale“ Kamera war komplett anders, wesentlich größerer Sensor und die Stabilisierung wurde mit einem beweglich gelagerten Sensor erreicht. War für mich der Grund für ein 12 Pro Max. Ist wirklich beeindruckend was unter Low Light Bedingungen noch für Bilder/Videos gemacht werden können.

        • Siehe Hinweis von Nokiezilla. Beim 11 Pro war es noch gleich. Beim 12er pro / Pro Max gab es im Max die bessere Kamera und nun bei 13 Pro / Pro Max ist es wieder gleich…

  2. Ich frage mich, ob viele der neuen Kamerafunktionen, Stichwort Fokus im Film, auch auf die 12 Pro-Modelle kommen.

    • Ich würde sagen Nein, war für mich das Highlight der Präsentation (Ok, Einäugiger unter Blinden und so). Allerdings ist es für mich kein Kaufanreiz. Diese Saison sitze ich aus.

  3. Der Softfocus bei der Kamera scheint auch nur in 1080p zu gehen.

  4. Raimund Knirsch says:

    Servus Leute,
    bitte helft mir mal ein bisschen weiter. Ich hole mir das 13 Pro Max, normal würden mir die 128 Gigabyte reichen. Durch dieses Prores Thema überlege ich mir jetzt aber doch die 256 Gigabyte Variante.
    Jetzt meine Frage, brauche ich das Prores überhaupt?
    Bisher habe ich nie Videos nachbearbeitet, etc. Ich habe auch gar kein Programm dafür und habe auch nur ein Windows Notebook und kein Imac.
    Jetzt meine Fragen:
    -Kann ich die Prores Videos überhaupt auf meinem Windows PC anschauen?
    -Ist die Qualität bei Prores (ohne Nachbearbeitung) wirklich so viel besser?

    Vielen Dank für eure Hilfe

    Ray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.