iPhone 12: Vodafone listet Akku-Kapazität in mAh

Derzeit gibt es – mal wieder und wie jedes Jahr – Diskussionen um die Akkus der verschiedenen iPhone-12-Modelle. Viele beschäftigen sich mit der Frage wie viel mAh der Akku des iPhone 12 wohl bietet. Apple selbst nennt für gewöhnlich keine mAh, stattdessen geht man auf Laufzeiten bei typischen Anwendungen wie Audio- oder Videostreaming ein. Dieses Jahr wird es vermutlich spannend, denn das iPhone 12 unterstützt 5G und jener Standard wird vermutlich mehr Energie verbrauchen – vermutlich ein Grund, warum das iPhone nur smart auf 5G schaltet, wenn man die Konnektivität benötigt.

Und die mAh-Zahlen der iPhone-12-Modelle? Die findet man nun zumindest bei Vodafone, das Telekommunikationsunternehmen hat eine Auflistung online gestellt. Geht man von validen Informationen aus, so hat das iPhone 12 mini einen 2.227 mAh starken Lithium-Ionen-Akku, das iPhone 12 und das iPhone 12 Pro sollen über 2.775 mAh verfügen, während das große iPhone 12 Pro Max 3.687 mAh haben soll. Wie erwähnt: sofern die Angaben stimmen. Letzten Endes ist es so: Es nützt der stärkste Akku nichts, wenn das System nicht performant arbeitet.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

78 Kommentare

  1. Kann es sein, dass die Akkus von der Kapazität im Vergleich zum Vorjahr geschrumpft sind?

    • Klar. 3.110 mAh beim iPhone 11. Dürfte trotzdem unter gleichen Bedingungen gleiche Akkulaufzeit ergeben wegen des A14.

      • Oliver Müller says:

        Ja, das übliche PR-Argument. Den Akku im Vergleich zum Vorjahresmodell verkleinern ist komplett daneben. Den Fehler hat Google beim Pixel 4 auch gemacht, zurecht ordentlich Haue dafür bekommen und dann beim Pixel 5 zum Glück wieder korrigiert. Das kommt mit einem 4080 mAh Akku.

        Aber Apple muss vermutlich sparen, ein größerer Akku wäre ja wieder teurer, und würde die Marge drücken. Die Apple Aktionäre wirds freuen.

        • Was ein Quatsch. Informiere dich mal über das 5 nm-Chipverfahren.

          • Oliver Müller says:

            Ja, Autohersteller machen das auch. Das Auto ist jetzt viel effizienter! Was sie dabei nicht sagen ist, dass es trotzdem mehr braucht, weil es länger, breiter und schwerer geworden ist.

            Immer schön auf die Werbung reinfallen… 🙂

            • Ok, du bist also noch ganz frisch im Thema Smartphone :-)))

              • Oliver Müller says:

                Thema verfehlt. Das passiert hier in den Kommentaren häufiger, immer dann, wenn die Argumente ausgehen.

              • Wirf bitte nicht mit Steinen im Glashaus. Dasselbe Spiel gab es erst mit dem Apple iPhone SE 2020. Mit dem Smartphone kommt man vielleicht im Standby-Betrieb über den Tag.
                Jetzt noch kleinere Akkus und der Prozessor soll plötzlich so effizient sein, dass es auch den größten Verbraucher, das Display sparsamer machen soll?!
                Träum weiter.
                Apple wird nächstes Jahr dann dieselben Smartphones mit größeren Akkus verkaufen und es als Innovation verkaufen. Dann wird es wieder einen geben, der einem Vorwirft „frisch im Thema Smartphone“ zu sein, wenn man gerechtfertigte Kritik übt.

            • > weil es länger, breiter und schwerer geworden ist.

              Das iPhone ist aber schmaler, dünner und leichter geworden, verbraucht also weniger.

            • @Oliver
              Dein Vergleich macht Null Sinn. Informiere dich bitte über Apple, deren Geräte und deren Laufzeit. Die iPhone 12er werden genauso lange halten, wie die iPhone 11er und die sind absolute Laufzeit-Kings.
              Apple ist kein Android-Hersteller, der einfach nur einen Akku ins Gerät klatscht und nichts optimiert. Bei Apple halten die Geräte. Nur bei Android-Smartphones ist das Marketing nichtssagend und die Geräte halten trotz größerer Akkus nicht länger. Auf die iPhones trifft das schlicht nicht zu.

              • Hahaha…“Laufzeitkings“… Der war gut.
                Laufzeitkings findest du leider nur bei Androidgeräten.
                Jeder, der behauptet, dass die Akkuleistung eines iPhones gut ist, der scheint noch nie über den Rand des Appleuniversums geguckt zu haben.
                Ich lach mich kaputt über Leute die stolz erzählen, dass ihr iPhone einen ganzen Tag durchhält… oder sogar etwas länger. Die checken einfach nicht, was heute akkumäßig möglich wäre.

                • Mein neues Smartphone hat 5020mAh komme gut 2 Tage mit einer Ladung durch. Kleinerer Akku ist eigentlich voll vertretbar. Jedoch nicht ohne schnell Ladung. Beim iPhone 12 mit 18 Watt? Ist doch ein Witz.

          • iOS 14 wird mit den angebotenen Widgets bestimmt auch mehr am Akku ziehen. Bei so kleinen Akkus darf man sich dann wieder zwischen Features und Laufzeit entscheiden und nur damit das Gerät wieder dünner gemacht werden kann. Glaube nicht dass wir in den nächsten 3-4 Jahren so kleine Akkus in den iPhones erneut sehen werden und das obwohl die SoCs weiterhin effizienter werden.

            • Alter! Die Widgets als Akkukiller. Heute sind ja wieder nur die Experten an der Tastatur.

              • https://amp.reddit.com/r/ios14/comments/ixzo3u/ios_14_notes_widget_battery_drain/

                Wieso sollte ein Widget nicht mehr Akkulaufzeit benötigen, dass mehr Hintergrundinformationen benötigt und wahrscheinlich mehr GPU Performance als ein statisches Icon?

              • Oliver Müller says:

                Nein, offenbar sind heute wieder nur die Apple-Fanboys an der Tastatur.

                • Gleiches Phänomen wie jedes Jahr. Die Hater reagieren auf den Apple-buzz wegen eines iPhone-Lauches.

                  • Oliver Müller says:

                    Gleiches Phänomen wie jedes Jahr. Die Apple-Fanboys kommen mit den Fakten nicht klar und verbreiten Fake News.

                    • Welche Fakten? Alternative? lol

                    • Oliver Müller says:

                      Die die du bis jetzt nicht widerlegen konntest.

                    • Fakt ist, dass die Akkukapazität allein rein gar nichts über die Akkulaufzeit aussagt.

                      Und genauso Fakt ist, dass du so gut wie keine Apple-News auslässt um rum zu haten. Such dir doch mal ein richtiges Hobby 🙂

                    • Oliver Müller says:

                      Natürlich tut sie das! Je größer der Akku, desto länger die Laufzeit. Echt verrückt, was für Basics man hier erklären muss.

                    • > Fakt ist, dass die Akkukapazität allein rein gar nichts über die Akkulaufzeit aussagt.

                      Geil haha. Pure denial. 😀

                    • Ach komm, Oliver Müller, echt? Deine bisherigen Aussagen sahen nach technischem Verständnis aus. Aber die Basics, die Du erklärst („Je größer der Akku, desto länger die Laufzeit“), stimmen ja faktisch, aber darum geht es ja nicht. Sollen wir mal ein schönes Autobeispiel bemühen? Ein Auto mit doppelt so großem Tank fährt selbstverständlich weiter, aber wenn eine technische Entwicklung es ermöglicht, dass das Auto mit einem normal großen Tank genauso weit fährt, wie das mit dem doppelt so großen, dann ist das eine richtige Innovation. Und daran arbeitet Apple, sowohl mit seinen Chips wie auch mit dem Betriebssystem. Und das machen sie besser als andere, klar, auch teurer als andere. Man muss nicht gut finden was Apple macht, aber zumindest anerkennen, dass das Paket stimmt.

                    • >> Natürlich tut sie das! Je größer der Akku, desto länger die Laufzeit.

                      Das ist jetzt Ironie, oder?

                      Warum hält der Akku eines iPhones dann nicht deutlich länger, wie der Akku einer Apple Watch? Hat doch ein Vielfaches mehr an Kapazität!

                      Nochmal: die Akkukapazität ALLEIN sagt nichts über die Laufzeit aus.

                      Wer was anderes behauptet, zeigt nur, dass er von Technik rein garnichts versteht 😀

                    • @Kulterer

                      Der niedrigere Energieverbrauch bei einer geringeren nm-Fertigung ist kein Apple Phänomen sondern normaler Industriestandard. Natürlich besitzt iOS eine sehr gute Effizienz, keine Frage.

                      Bei Apple liegt an aller erster Stelle die Marge. Bei den anderen wahrscheinlich auch jedoch sieht man es bei Apple am besten. Netzteil und Kopfhörer aufgrund der „Umwelt“ extra verkaufen und dann dem neuen iPhone nur noch ein USB-C zu Lightning Kabel dabei legen, damit die meisten gezwungen sind ein neues Kabel zu kaufen. Die Batterie hat aufgrund des L-Designs einen höheren Preis als bei anderen Herstellern und es wurde ebenfalls kommuniziert, dass die Kosten wegen 5G gesenkt werden sollen. Die geringe Kapazität dient in erster Linie der Kostenreduzierung und nicht, dass Apple so Klasse ist. Wenn Apple von der Laufzeit überzeugt ist, hätten Sie es im Stream/Video erwähnt. War es nicht das erste Mal, dass kein Wort über die Laufzeit gesprochen wurde?

                      Im Interesse des Kunden kann es nicht sein, die Geräte immer dünner werden zu lassen und die Laufzeit nicht zu verbessern. Jeder, absolut jeder wünscht sich eine bessere Laufzeit. Mit dem 5nm Prozess und einen mindestens gleich gebliebenen Akku hätte man die Möglichkeit gehabt. Aber Apple ist so geil bei der Effizienz oder?

                    • @sirius mach das Gerät auf, häng Ben stärkeren Akku dran und tadaa: der Akku hält länger.

                      Es ist super albern zu behaupten der Akku hätte keinen Einfluss.

                      Das ist irgendeine komische fan-gymnastik um sich einzureden selbst das verkleinern des Akkus sei eine tolle Sache und ein Segen von Apple. Nur albern.

                      Es ist nur ein Telefon. Apple bloß ein Telefonhersteller. Wer wird den Hooligan von einem Telefonhersteller? Oh man. 😀

                    • @Jannik
                      Hast du eine Leseschwäche? 🙂

                      Ich habe nie behauptet, dass ein größerer Akku in exakt dem gleichen Gerät nicht länger hält, als ein kleinerer Akku.

                      Ich habe lediglich geschrieben, dass die Akkukapazität ALLEIN keine Rückschlüsse auf die Akkulaufzeit gibt…
                      Entschiedend ist die Hardware, die den Akku zur Stromversorgung nutzt, und die Software, die auf der Hardware läuft.

                      Ein Laptop mit einer stromhungrigen Desktop CPU und einem 6000mAh Akku hat keine längere Akkulaufzeit als ein Laptop mit einer stromsparend mobilen CPU mit einem kleineren Akku. Ergo kann man nicht alleine von der Akkukapazität auf die Akkulaufzeit schließen.

                      Jetzt kapiert, worauf ich hinaus will? 🙂

        • Google hat dafür auf die Nase bekommen, weil sie sich einen Dreck um die Laufzeit geschert haben. Apple is nicht Google. Apple konzentriert sich IMMER auf die Akkulaufzeit und nicht nur auf die nichtssagende Akkugröße. Bei Apple wirst du niemals sehen, dass ein Nachfolger eine schlechtere Laufzeit hat.

      • Erste Ergebnisse zu deinem Super-Duper-Prozessor.

        https://www.youtube.com/watch?v=8Xi8HfOCG8o

        Hoffentlich stärkt das deinen Glauben an die Physik und weg von der Marketingabteilung eines Unternehmen.

  2. Es nützt auch kein performantes System, wenn die Akkulaufzeit einfach unterirdisch sein wird. Ich habe mich zwar selbst für ein iPhone 12 entschieden aber wenn tatsächlich das 5G Netz genutzt wird, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Laufzeit (gestreamt) erreicht wird.

    Apple hat dem iPhone 12 nur einen kleinen Akku geschenkt, damit die Kapazität beim 13er wieder erhöht werden kann bzw. auch muss (120hz). Ich ärgere mich massiv, dass ich mir dieses Jahr ein neues Smartphone kaufen muss.

    • Oliver Müller says:

      Wer zwingt dich zum Kauf eines neuen Smartphones?

      • Muss leider per VoLTE erreichbar sein, da wir bauen und ich für Fragen erreichbar sein muss. Ein Hoch auf Google und das Pixel 2 XL, denn das unterstützt kein VoLTE und VoWiFi. Der Vertrag läuft leider noch, sonst würde ich übergangsweise zur Telekom oder Vodafone wechseln. Die eSim funktioniert ja auch nur in Amerika.

        • Muss mich korrigieren, meine natürlich erreichbar sein per VoWiFi.

        • Wirklich nicht? Mit meinem Pixel 2 funktioniert WiFi Calling bei Vodafone wunderbar und ich kann mir nicht vorstellen, dass das 2 XL das nicht kann.

          • Dann Wechsel die SIM auf original o2 oder sonstigen Discounter. Es funktioniert nicht da die Google Firmware nicht die benötigen Einstellungen für mindestens VoLTE bereithält. VoWiFi ist nochmal ein anderes Thema. Man kann das Gerät rooten und benötigte Dateien/Settings eines anderen Snapdragon 835 Geräts besorgen und mindestens VoLTE läuft mit o2.

            SIM Karte auf Telekom gewechselt und es funktioniert beides von Anfang an. Es wurde nicht von Anfang an kommuniziert, dass gewisse Features nur mit einigen Providern möglich sind. Ist ein Grund warum ich mir kein Pixel mehr kaufen werde. Fühle mich mit den minderwertigen Komponenten und der VoLTE Abzocke mit o2, weil o2 keine Pixel Geräte verkaufen wollte, einfach verarscht. Jedoch wusste ich damals, dass ich mich auf die minderwertigen Komponenten einlasse, aufgrund mangelnder Alternativen. Jetzt ist eben iOS und das iPhone dran. Da gibt es so einen Schwachsinn nicht und die Geräte kann ich 5 Jahre nutzen. Bin ich am Ende noch günstiger unterwegs.

    • Apple bietet beim iPhone 11 und 11 Pro so ziemlich die besten Akkulaufzeiten im gesamten Smartphone-Bereich (abgesehen von irgendwelchen 7000 mAh Einsteiger-Geräten) und die iPhone 12 haben laut Apple die gleiche Laufzeit.
      Von „unterirdisch“ kann da bei bestem Willen nicht die Rede sein. iOS ist nicht Android, wo man mit solchen Akkus bestenfalls 2-3h SoT schaffen würde.
      Apple ist der beste Beweis dafür, dass die Akkukapazität absolut NICHTS aussagt. Android-Hersteller brüsten sich immer mit ach so großen Akkus, aber die echte Laufzeit in der Praxis ist in Relation ein Witz.

      • Und dann werden bei Android und speziell Huawei die Apps im Hintergrund abgeschossen, so dass keine Mitteilungen mehr zeitnah ankommen.
        Das fuckt mich sowas von ab. Man kann sicherlich noch mehr Akku sparen! Dazu einfach das Smartphone abschalten.
        Das kann es doch nicht sein. Dann lieber etwas weniger Laufzeit, aber pünktliche Benachrichtigungen.

        • Wie du erwähnt hast, ist das ein Huawei Problem. Trotzdem kann man die Apps in den Optionen einstellen, ob sie in den Energiesparmodus gehen sollen oder gar keine Akkubeschränkung erhalten. Mit dem Pixel 2 XL erhalte ich nach 3 Jahren noch 6 Stunden SoT.

          • Das haben ich alles schon durchprobiert…
            Teilweise wird es damit noch schlimmer.
            Ich bin es einfach leid. Schade, dass es das Pixel 5 nicht mit 256 GB Speicher gibt. Dann hätte ich es genommen.
            Nun warte ich zunächst noch die Tests des 12 Pro Max ab und entscheide mich dann ggf (wieder) zu iOS zu wechseln.

      • Oliver Müller says:

        Dann vergleiche mal besonders die Laufzeit von iPhone 11 mit der des Pixel 4a, bei annähernd identisch großen Akku:

        https://www.youtube.com/watch?v=yZLqSJq4PMI

        Immer schön die Apple-Fanboy-Brille absetzen vor dem Kommentieren…

        • Oliver Meier says:

          Mensch Oliver, bist Du immer so anstrengend?
          Bitte setze Dich mit der Materie auseinander und versuch es nochmal.
          User anzugreifen und zu beleidigen ist nicht wirklich der Königsweg mein Lieber.

          • Oliver Müller says:

            Mensch Oliver, auch kein Argumente? Nur das „setz dich mit der Materie auseiander“ Argument, das auch bei den Querdenkern kommt?

        • Ha du fällst aber auf jedes Fake Video rein

        • Dann vergleiche du mal die Benchmarks bei 2:25. Die iPhones holen mehr aus der Kapazität heraus.

        • @Oliver
          Sorry, aber diese Art von „Alkutests“ waren schon immer purer Abfall und sagen NICHTS aus. Kein Mensch nutzt sein Smartphone indem er es irgendwo hinlegt, 6 Stunden auf dem Homescreen oder sonst wo aktiv lässt und sonst Nichts.
          YouTube ist zudem – dank Google – grottige optimiert für iOS. Nur deshalb verbraucht es dort viel mehr, als bei Android.
          Die einzig wirklich guten Akkutests sind die von PhoneBuff. Denn er testet Smartphones so, wie sie auch benutzt werden. Und das schließt die Nutzung des Touchscreens und andere Dinge mit ein, die solche Tests wie deiner komplett ignorieren.
          Und der Akkuking dort ist das iPhone 11 Pro Max – mit nur 3969 mAh. Und selbst das iPhone 11 Pro mit gerade mal 3046 mAh hält länger, als ein Note20 Ultra oder S20+ mit je 4500 mAh.
          So viel zu deiner Fanboy-Brille…

        • Ist doch egal, ob die Android Konkurrenz z.T. eine bessere Akkulaufzeit oder Kapazität hat. Fakt ist, Android ist scheiße, egal wie gut der Akku ist. Die Dinger werden in ein Paar Jahren total langsam, sammeln Datenmüll, sind ab Werk übersäht mit Bloatware, die Bedienung ist nicht intuitiv und funktionieren als einheitliches Ökosystem mit anderen Systeme definitiv nicht so gut wie Apple. Mal ganz zu schweigen vom Updatesupport. Apple bietet das beste Gesamtpaket aus Allem, auch durch effiziente Prozessoren sind die Akkulaufzeiten deutlich besser geworden und durchaus konkurrenzfähig, meine Fresse, zu Zeiten von FastCharging und portablen Powerbanks ist die Diskussion doch eh überflüssig, ob das Gerät nun 1 oder 2 Stunden länger oder kürzer hält. Da nehme ich lieber das System mit der optimal abgestimmten Hard- und Software, anstatt ein System, was mit technischen Speck protzt, aber nur auf dem Papier, aber in der Praxis sich das Gerät nicht so effizient wie die Apple Geräte erweist, da die Abstimmung zwischen Soft- und Hardware nicht so optimal ist.

          Leb in deiner Traumwelt weiter Oliver, du verzweifelter Android Fanboy HAHAHAHAHHAHAHAH

          • Oliver Müller says:

            So, dann nehmen wir deine Argumente mal auseinander:

            Im Gegensatz zu Apple bremst Google die Pixel-Geräte nicht künstlich aus, von daher werden die in ein paar Jahren sicher nicht „total langsam“ sein.

            Was genau ist für dich „Datenmüll“? Irgendwann ist jedes Gerät voll, wenn man nicht ab und zu alten Krams löscht. Erst vorletztes Wochenende ein iPhone in der Hand gehabt, das mit Bildern und Videos seit 2010 dann einfach irgendwann voll war.

            Es gibt bei Pixel Geräten keine Bloatware.

            Die Bedienung ist nicht intuitiver oder weniger intuitiv als bei iOS. Meine Eltern (beide über 80 Jahre alt) kommen mit Android sehr gut klar.

            Und das „einheitliche Ökosystem“ bei Apple ist kein Vorteil, im Gegenteil. Apple tut alles dafür, dass man es möglichst schwer hat, mit Geräten zu kommunizieren bzw. Daten auszutauschen, die nicht aus dem Apple-Universum sind.

            Was den Update-Support angeht hast du tatsächlich einen (einzigen) Punkt, Google liefert leider nur drei Jahre für die Pixel-Geräte. Ich wünsche mir, dass Google den Zeitraum auf fünf Jahre ausdehnt, dank der Möglichkeit alternative ROMs zu installieren ist das für einen Techniker wie mir allerdings irrelevant. Mein Vater nutzt mein altes OnePlus One, das ich 2014 erworben habe, mit einem aktuellen Android.

            Und noch offensichtlicher, als bei einer Diskussion um Akkulaufzeiten mit Fastcharging und Powerbanks abzulenken kannst du gar nicht zeigen, dass du keine Argumente hast.

            Das „besser aufeinander abgestimmt, weil Hard- und Software aus einem Haus“ Argument ist lächerlich, mal davon abgesehen, dass das bei den Pixel-Geräten nicht anders ist.

            Welche Traumwelt? Ich halte mich an die Fakten. Und wie geschrieben, da gewinnt unterm Strich Android auf Pixel-Geräten, selbst wenn man wichtige von dir nicht genannte Punkte nicht berücksichtigt (Stichwort Freiheit, AOSP ist freie Software, oder die Tatsache, dass man auf Apple-Geräten Software nur über den Apple App Store installierne kann), zumindest auf Pixel-Geräten.

  3. Seltsam, die Geräte sehen deutlich dicker aus. Dachte jetzt kommen mal größere Akkus und nicht kleinere. Im Bestfall will man doch ein sehr performantes System und den größtmöglichen Akku um locker über 2-3 Tage zu kommen.

    • Die Geräte sind aber dünner.
      Von 8,3mm beim iPhone 11 und 8,1mm beim 11 Pro und 11 Pro Max sind alle iPhone 12 Modelle jetzt 7,4mm dick / dünn. Klingt nicht viel, sind aber über 10% weniger ^^

  4. Das sind einfach die gleichen Akkugrößen wie die, die vor Monaten geleakt sind. Idealo gibt die gleiche Akkugröße an. Mal schauen, ob sich das wirklich als wahr herausstellt. Das zeigen aber erst Teardowns. Wäre nicht das erste Mal, dass die Angaben bei Vodafone und Co. nicht stimmen und man einfach die Werte aus unbestätigten Leaks genommen hat.

  5. Der SoC wird zwar im 5nm Bereich gefertigt, dadurch ist der Verbrauch effizienter geworden aber jedes Mal das Gerät dünner zu machen ist einfach nur dämlich. Die angegeben Akkulaufzeiten werden niemals im 5G Netz erreicht werden. Mir ist persönlich das 5G Netz egal jedoch sieht das in 3-4 Jahren vielleicht anders aus. Dann wird mit Sicherheit der Akku leergelutscht im 5G Netz.

    Hätte Apple dieses Jahr die Kapazität beibehalten, dann wäre die Akkulaufzeit noch besser als beim 11er. Wenn man dem 13er wirklich 120hz spendiert, hätte man Probleme die Akkulaufzeit mit 120hz beizubehalten. Das wird wahrscheinlich die Strategie bei dem kleinen Akku sein.

    Beim Akku wird ja auch gespart, bin Mal gespannt ob dadurch die Akkulaufzeit auch nochmal negativ beeinflusst wird.

    • Wieso sollte in 3-4 Jahren der Akku im 5G-Netz leergelutscht werden? Sicher nicht beim Laden eines Videos aus WhatsApp. Auf 5G wird nur bei Bedarf umgeschaltet, ansonsten bleibt es im 4G-Netz. Außerdem wirst dein Akku schon wegen der üblichen Datenvolumina geschont werden. Die 10 GB Inklusivvolumen für 1 Monat hast du sonst schon in ein paar Minuten durchgebracht.

      • Was glaubst du warum nur bei Bedarf auf 5G umgeschaltet wird? Weil das Modem im 5G Betrieb einfach mehr am Akku ziehen wird und es noch nicht einmal möglich ist über 5G zu telefonieren.

        Ich Vergleiche es einfach mit LTE. Wie ist es denn heute? Heute hat man eine viel bessere Netzabdeckung mit LTE als früher. Auch wenn der 5G Ausbau verpennt wurde, wird er bestimmt nicht so viel Zeit in Anspruch nehmen, wie der LTE Ausbau. Bis auf die Latenzverbesserung ist 5G einfach nur Schwachsinn für ein Smartphone aber trotzdem springen alle auf diesen PR Gag auf. Aus diesem Grund wird man in 3-4 Jahren öfter im 5G Netz surfen.

        • Tut mir ehrlich leid, aber der Ausbau von 5G wird VIEL länger dauern, als der von LTE. Vor allem für mmW brauchst mehr als 20(!) mal so viele Antennen für eine vergleichbare Netzabdeckung.
          5G wird eh keiner hier nutzen können, also muss man sich keine Gedanken darum machen, ob es mehr verbraucht.

          Und was ist das für ein Argument? Ja, das Modem verbraucht mehr, genau DESWEGEN gibt es den Smart Modus! Er sorgt dafür, dass das Modem nicht dauerhaft aktiv ist. Das ist der Sinn dahinter. Keine Ahnung wieso du irgendwie versuchst das in etwas schlechtes umzudrehen…

          • Apple Präsentation bestand zu über 50% aus PR 5G Geschwafel. Der Smart Modus ist ja so smart, das Superior 5G Netz nur zu nutzen, wenn es benötigt wird.

            Beim LTE Wechsel waren es doch eins zu eins die gleichen Themen. Bei den ersten Geräten wurde der Akku leergesaugt, zusätzlich wurden die Geräte extrem warm und obwohl wir heute in einer ganz anderen Fertigung sind, trifft beides auch heute zu. Aus diesem Grund kommt aus Marketinggründen der Smart Modus zum Einsatz. Soll Apple sich sonst hinstellen und mitteilen, dass unter 5G die Laufzeit sich um 1/4 oder gar 1/3 reduziert?

            Dein mmW Punkt zeigt doch schon, dass du auf den PR-Zug aufgesprungen bist. Für Smartphones ist mmW einfach total uninteressant. Der 5G Ausbau in Deutschland wird so aussehen, dass an etlichen LTE Masten einfach 5G Hardware angeschlossen wird, nur damit die Nutzer 5G im Display stehen haben und teurere Tarife verkaufen können. Das 5G ist dann teilweise sogar langsamer als 4G.

    • Apple hat faktisch zum ersten Mal seit dem iPhone 6S die iPhones dünner gemacht. Deine Argumentation mit „die Geräte jedes Mal dünner machen“ funktioniert nicht.
      Apple ist nicht Android, wo man sich wirklich kein bisschen auf die Laufzeitangaben verlassen kann.

      Und dass es keine 120Hz gibt, hat damit nichts zu tun. Apple braucht nur einfach VIEL mehr Displays, als Samsung aktuell herstellen kann. Deshalb hat Apple darauf verzichtet.
      Und nein, die Laufzeit wird nicht negativ beeinflusst. Wird sie bei Apple nie. Die Laufzeit bleibt immer mindestens gleich gegenüber dem Vorgänger.

      • Das aber war nicht der ursprüngliche Grund die 120hz Displays nicht einzubauen!
        Apple hat gemerkt, dass sowohl 5G als auch 120 Hertz extrem auf den Akku gehen und musste sich deshalb für eins der beiden Features entscheiden, beides zusammen hätte für eine katastrophal kurze Akkulaufzeit gesorgt!

        Also hat man sich (was für uns Deutsche eher ein Nachteil ist, da wir hier noch nicht mit flächendeckendem 5G ausgestattet sind) letztendlich für 5G entschieden, mit der Einschränkung, dass es sich nur aktiviert wenn es nötig ist (Apple hat es natürlich netter formuliert indem sie sagen, es schaltet sich aus, wenn es nicht benötigt wird)

        Auf die Batterielaufzeit wurde mit keinem Wort eingegangen – anders als in fast jeder Keynote in den letzen Jahren – da sich die Akkulaufzeit bei einigen Modellen nämlich verschlechtert hat (logisch bei kleinerem Akku, man kann da zwar was mit Software rausholen, aber auch keine Wunder!)
        Dies ist offiziell auch über die Seite des Apple Store ersichtlich, wenn man beispielsweise das iPhone 11 Pro mit dem iPhone 12 Pro vergleicht (Akkulaufzeit wird beim iPhone 12 Pro mit 1 Std. weniger angegeben)

        In der Praxis wird sich die Akkulaufzeit noch als weitaus geringer in Tests ergeben, da bin ich mir sicher!

        Bis nächstes Jahr erhofft sich Apple mithilfe von Software & Hardware-Verbesserungen auch zusätzlich 120 Hertz Displays einbauen zu können, das iPhone wird aufgrund hoher Kritik an dem diesjährigen iPhone einen größeren Akku spendiert bekommen und sie werden in der nächsten Keynote damit „prahlen“ wie toll und besser der Akku als der vom iPhone 12 sein wird – was auch nicht schwer ist 😉

        Ich selber habe darauf gefiebert mir das iPhone 12 zu holen, bin aber äußerst enttäuscht von dem kleinen Akku & fehlendem 120 Hertz Display, dass ich diese Generation auslassen und mir nächstes Jahr das iPhone 12S / 13 holen werde!

  6. Das ist doch nix neues. Das macht Apple doch ständig im Jahresrythmus. Zuerst ein starker Akku, der im nächsten Jahr schrumpft, aber die gleiche Laufzeit hat. Und im darauffolgenden Modell ist der Akku wieder größer.

  7. Stuntdriver says:

    Mein p30 hat eine deutlich bessere Laufzeit als mein iPhone 11 pro.

    Hintergrundprozesse? Apple kann das mal garnicht für fremdanbietersoftware. Versucht mal 100 Dateien in Dropbox hochzuladen ohne das die app die ganze Zeit geöffnet ist. Peinlich.

    WIDGETS im Jahr 2020 vorzustellen. Sensation Apple! Morgen stellt BMW den Verbrennungsmotor vor, bisher waren die noch mit extrem amazing kutschen unterwegs, die casual user gestylt waren.

    Ich find die apple watch und das ipad pro überragend. Das iPhone ist nach meiner (markenunabhängigen) Meinung in vielen Bereichen massiv rückständig und bei weitem nicht so weit wie Android.

    Als Technik affiner Mensch erschließt sich mir der ios Vorteil mit veralteter Hardware nicht.

    • Daniel FPunkt says:

      […]Mein p30 hat eine deutlich bessere Laufzeit als mein iPhone 11 pro.[…]

      Wow… Äpfel mit Birnen vergleichen… ganz großes Tennis. Vergleich es doch mal mit einem Gerät in seiner Gewichtsklasse. Das iPhone 11 Pro Max zieht dein p30 nämlich ab und das mit einem um ca. 230 mah kleineren Akku.

      […]Hintergrundprozesse? Apple kann das mal garnicht für fremdanbietersoftware. […]

      Komisch, mit ONE-Drive funktioniert das von dir genannte Szenario ohne weiteres. Könnte es sein das hier Dropbox selbst der „böse Bube“ ist und seine App nicht entsprechend optimiert hat? Nur ein Gedanke.

      […]WIDGETS im Jahr 2020 vorzustellen.[…]

      Hier muss ich dir zustimmen. Das kam bei Apple leider deutlich zu spät, aber schön das man sich in Cuppertino dafür nun geöffnet hat.

      […]Das iPhone ist nach meiner (markenunabhängigen) Meinung in vielen Bereichen massiv rückständig und bei weitem nicht so weit wie Android.[…]

      Hier hätte ich doch tatsächlich mal gerne ein paar Beispiele, dass dürfte nicht schwerfallen wenn es doch in vielen Bereichen rückständig ist. Soweit ich weiß ist das iPhone mit seiner „veralteten“ Hardware nach wie vor Branchenprimus und lehrt jedem anderen Hersteller das fürchten. Könnte es nicht eher so sein das Android massiv rückständig ist, vor allem wenn mal auf die Optimierung schaut? Ich finde es Wahnsinn das ein Mobile OS einen RAM-Bedarf jenseits der 8GB hat um einigermaßen flüssig zu laufen. Im übrigen hat auch Google dies erkannt und wird lang bis mittelfristig ein neues OS entwickeln.

      […]Als Technik affiner Mensch erschließt sich mir der ios Vorteil mit veralteter Hardware nicht.[…]

      Hier nochmal das gleiche. In welchen Bereichen ist das iPhone veraltet?

      • Stuntdriver says:

        Gerne bringe ich ein paar Beispiele
        Wenn du Akkus vergleichen möchtest dann nimm doch das p30 pro als Vergleich zum IPhone max.

        Hardware

        Kein always on display
        Riesige notch
        Akku-Laufzeit geringer als Vergleichbare Androids
        Kein infrarot sensor
        Kein fingerprint

        SOFTWARE
        Das was Apple Widgets nennt
        Völlig überteuertes App-Angebot. Viele bessere Android Apps sind kostenlos
        Hintergrundprozesse (nicht nur Dropbox) siehe auch PDF expert usw.
        Keine interaktionsmenüs z.b. Markieren und anrufen einer Rufnummer in Gmail oder auf webseiten
        Eingeschränkte Teilen Funktion

  8. Mir fehlen in der Diskussion bisher ein paar Themen:

    Im direkten Vergleich zwischen IPhone 11 und 12 hat sich die Akkukapazität also um rund 10 % reduziert.

    Der Chip des IPhone 12 wird in einem voraussichtlich effizienteren Herstellungsverfahren produziert.

    Die Auflösung des Displays des IPhone 12 wird von 1,483 Mio auf 2,96 Mio rund verdoppelt worden. Genau wir eine höhere Bildwiederholungsrate bedeutet das auch, dass man bei allen Anwendungen, die Screeninhalte berechnen, eben auch doppelt so viele Pixel berechnen muss, ich würde davon ausgehen, dass sich das auch in der Laufzeit bemerkbar macht.

    Ob ein OLED mit mehr Pixel grundsätzlich für die gleiche Helligkeit mehr oder eher weniger Strom verbraucht wäre auch noch spannend, habe ich aber nicht weiter nachgeschaut.

    Ansonsten sind auch beim Handy bei normaler Nutzung die Verbräuche im Standby bzw. wenn sich der Prozessor langweilt, das relevanteste und das ist je nach Nutzung sehr unterschiedlich.

    Ich finde es trotzdem befremdlich, dass Apple keine Akkukapazitäten oder Prozessordetails angibt, aber andere Daten sehr detailliert. Wahrscheinlich möchte man in den Bereichen, in denen man zumindest auf dem Papier nicht an die Android-Oberklasse herankommt, lieber gar keine Daten nennen.

    Dabei könnte man doch, statt Geheimniskrämerei zu betreiben, einfach die Daten angeben und gleichzeitig mit der Effizienz des Chips und der gut aufeinander abgestimmten Hard- und Software hausieren gehen.

    • Oliver Müller says:

      Apple veröffentlicht die Daten nicht, weil es dann andere für sie tun. Das ist kostenlose Werbung. Und das, was Apple wirklich am allerbesten kann, ist Werbung.

  9. Spielt es nicht auch eine Rolle, dass das iPhone 12 mit rund 2,9 Mio Pixeln, doppelt so viel hat, wie das iPhone 11?

    Bei allen Anwendungen in denen Inhalte berechnet werden müssen, sollte sich das doch auswirken, oder?

    Sind OLEDs mit mehr Pixeln pro Fläche eigentlich energiehungriger als welche mit weniger?

    Bei LEDs ist mir das ja klar, aber bei OLED habe ich dazu nichts gefunden.

    In der Summe bleibt die Frage, ob der voraussichtlich effizientere Prozessor die 10% geringere Akkukapazität, den höheren Rechenaufwand der höheren Auflösung und die vermutlich durch 5G auch höheren Verbräuche ausgleichen kann.

    Im Szenario von Apple, dessen Rahmenbedingungen ich aber nicht gefunden habe, schon, ob das bei mir Die oder Oma Erna auch so ist, hängt vom jeweiligen Nutzungsszenario ab.

    Das werden dann irgendwann die richtigen Tests ergeben.

    Ich verstehe trotzdem nicht, warum Apple aus den technischen Daten, die zumindest auf dem Papier nicht an Android High-End herankommen, so ein Geheimnis macht.

    1. Kommt es eh raus
    2. Macht am Ende erst die Kombination aus Hard- und Software das Gerät aus und da hat man doch wirklich eine Menge zu bieten und muss sich nicht verstecken.

    Im Übrigen fand ich den Autovergleich eigentlich ganz passend, da ich gerade auf die nächste Generation meines Autos gewechselt bin. Den Verbrauchsvorteil von rund 10% hat man durch ein rund 10% geringeres Tankvolumen nicht in eine größere Reichweite umgewandelt. Ich finde das schade.

    • Sorry Doppelpost, der 1. Kommentar wurde wohl sehr lange nicht freigegeben, daher dachte ich, ich hätte versehentlich nicht auf „abschicken“ gedrückt.

  10. Pecunia non olet says:

    Als Apple Aktionär finde ich diese Diskussion sehr belustigend.

    Das einzige, was mich (als Apple Aktionär) interessiert, ist doch, dass Apple – auch wenn sie einen überschaubaren Marktanteil haben – beim Gewinnanteil in den 90er Prozentpunkten der gesamten Smartphone-Industrie liegen.

    Die Dividenden und Kurssteigerungen haben alle meine Apple-Geräte der letzten 20 Jahre mehr als bezahlt. Dafür nehme ich gerne ein paar Minuten kürzere Akku-Laufzeit in Kauf.

    • Oliver Müller says:

      Du wirst lachen, das einzige, das ich von Apple besitze, sind Aktien. Ich freue mich wie ein kleines Kind, dass jedes Jahr so viele Idioten Apple-Geräte kaufen. Und die Dividenden fließen in meine Pixel-Geräte und Spenden an Projekte wie GrapheneOS, Conversations, F-Droid oder microG.

      Also blendet ruhig weiter fleißig die Fakten aus, fallt auf das PR Geblubber von Apple rein, und kauft euch jedes Jahr brav das neue iPhone.

  11. Ja. Apples Akkus sind kleiner. Dürfen sie auch!

    • Wenn der Bildschirm kleiner ist, braucht man schlichtweg nicht so viel Strom. Gerade bei iPhone 12 Mini greift das.
    • Apple macht etwas außergewöhnliches in der quellgeschlossenen Softwarebranche, sonst findet man das nur im Umfeld von Linux – sie legen großen Wert auf die Performance bzw. Effizenz der Software. Anstatt Material auf das Problem zu werfen (die schnellsten Prozessoren, der größte Hauptspeicher, noch mehr Akku…) investiert Apple in Softwareentwickler. Mehr noch, sie nötigen die Apps Dritter dazu weniger Strom zu verbrauchen.
    • Sie reden nicht darüber was die Leute nicht interessiert. Die Telefone laufen lange genug.
    • Apple stellt keine eigene Zellen her. Wie etwa wie Samsung. Also tut Apple gut daran zu sparen.

    Apple investiert in Softwareentwickler. Xiaomi oder Samsung tun das kaum. Mehr noch, die Androidhersteller haben sich selbst in eine Spirale aus „größere Bildschirm braucht mehr Akku und mehr Akku braucht mehr Platz…“ begeben. Selbst Xiaomi, vom chinesischen Staat unterstützt, scheint da wohl Druck zu spüren und nervt die Kunden lieber mit frickelnigen Stromsparzeugs.

    Was macht Google? Da läuft eine JVM statt nativer Code. Und Google geht die Entwickler der Apps nicht so brutal an wie Apple in Sachen Stromverbrauch. Trotzdem kann Google mit vergleichsweise wenig Akkukapazität bei den Pixelphones haushalten. Die tun wahrscheinlich schon etwas mehr als andere.

    PS: Apple nutzt die Fähigkeit zum Always-On mit OLEDS konsequent – nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.