iPadOS 16.1: Finale Version erst nach iOS-Release

Photo by Daniel Romero on Unsplash

Es war bereits Gerücht, nun wurde es von Apple gegenüber dem US-Medium TechCrunch bestätigt. iPadOS 16 kommt verzögert nach iOS 16 und wird dann als iPadOS 16.1 an Kunden ausgeliefert. Schaut man sich beispielsweise den Stage Manager an, dann tut Apple gut daran, sich noch einmal etwas mehr Zeit zu nehmen.

In einem Kommentar an TechCrunch schreibt das Unternehmen: „Dies ist ein besonders großes Jahr für iPadOS. Als eigene Plattform mit Funktionen, die speziell für das iPad entwickelt wurden, haben wir die Flexibilität, iPadOS nach einem eigenen Zeitplan auszuliefern. Diesen Herbst wird iPadOS nach iOS als Version 16.1 in einem kostenlosen Software-Update ausgeliefert.“

Mit anderen Worten: Apple wird die Veröffentlichung von iPadOS 16.0 im Herbst überspringen und direkt zu 16.1 übergehen. Mal schauen, ob man die Betas und die Finalversion weiter voneinander entkoppelt – theoretisch könnte Apple ja mal iPadOS mehr wie eine eigene Plattform behandeln, derzeit fühlt sich vieles ja noch nach „iOS+“ an. Heute ist jedenfalls erst einmal die Version 16 Beta 7 erschienen – die vielleicht schon etwas 16.1-Flair unter der haube hat.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Wenn es nur an Stage Manager liegt, hätten sie meiner Meinung nach lieber eine iPadOS 16.0 Version ohne diesen bringen sollen, dass man wenigstens schon mal alle anderen Features wie Nachrichten löschen/bearbeiten, Geteilte Foto-Alben, SharePlay über Nachrichten usw. hätte nutzen können. Schade!

  2. „Dies ist ein besonders großes Jahr für iPadOS.“
    Außer natürlich man ist einer der 99% aller iPad-Nutzer, die kein M1-iPad haben. Denn die ist iPadOS16 eines, wenn nicht sogar das kleinste Versions-Update aller Zeiten.

    • GooglePayFan says:

      Dann wird es Zeit, dass du dir ein neues, besseres iPad kaufst. Der freundliche Apple-Mitarbeiter im Erlebnisstore hat bestimmt ein tolles Angebot für dich.

  3. Es wird Zeit, dass Apple die OS- und App-Updates trennt. Dann werden einzelne Features nicht mehr durch Kleinigkeiten ausgebremst.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.