iPad vs Windows: Microsoft schaltet Vergleichsseite

Microsoft kann es nicht lassen. Im Zuge eines massiven Werbefeldzugs, der unter technikversierten Menschen sicher nicht unumstritten ist, geht es in die nächste Runde. Eine Vergleichsseite widmet sich dem iPad und 4 Tablets mit Windows 8 (RT). Das ASUS VivoTab Smart, Dell XPS 10, HP ENVY x2 und das Microsoft Surface RT werden herangezogen.

Man lässt nichts unversucht, die Windows Tablets in rechte Licht zu rücken. Vor allem wird immer wieder auf die fehlenden Office-Anwendungen verwiesen. Die Frage, die sich mir in diesem Zusammenhang stellt: Ist es nicht Microsofts Versäumnis, dass es keine Office-Anwendung für das iPad (und auch Android-Tablets) gibt? Es ist ja bekannt, dass Microsoft an solchen Versionen arbeitet, bisher aber noch nicht in der Lage war, diese auszuliefern. Und nun versucht man den schwarzen Peter Apple zuzuschieben.

[werbung] Sehr witzig ist aber in der Tat das Video (oben eingefügt), das auf der Vergleichsseite mit dem ASUS VivoTab Smart zu sehen ist. Solltet Ihr Euch ansehen. Und bei der Gelegenheit, könnt Ihr dann auch gleich die anderen Tablets mit dem iPad vergleichen. Zur Seite geht es hier entlang.

Da gestern ja schon das Video mit „Was bekommt man alles für den Preis eines Galaxy S 4“ für rege Kommentare gesorgt hat, hier noch eine Frage an Euch: Macht sich Microsoft nur bei Nutzern lächerlich, die bestens mit der Thematik vertraut sind? Erreicht man damit den Masenmarkt, der sich dann tatsächlich denkt, dass die Windows Tablet viel besser sind?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Apple macht Android in seinem Keynotes schlecht wo es nur geht, Microsoft stichelt gegen Google und Apple, und Google präsentiert seine Produkte recht häufig auf Apple Hardware. Also alles wie immer.

  2. Karl Nielz (@KarlNielz) says:

    eine Anmerkung zu Apple, man reduziert sich seit mehreren Jahren darauf, das nur eine Anwendung laufen kann – man versucht damit Geld zu sparen – zwar wird das mit einer äußeren edlen Verarbeitung immer kaschiert, aber Apple verlangt zu viel für seine Hardware und versucht immer das Produkt als eine Lösung/Einheit zu vermarkten, ohne die Spects

    Auch aberwitzig sind die Preissteigerungen von 32-64-128 GB Modellen. Solange aber gekauft wird und Geld verdinet wird ist alles ok

  3. Es ist vergleichende Werbung 😉 nicht mehr und nicht weniger…
    Der Informierte Nutzer kann da nur schmunzeln…

  4. Was ich bedenklich finde ist, daß dem Nutzer immer mehr vorgegaukelt wird, Software wäre mit Hardware verknüpt!
    Neulich wurde ja z.B. ein HTC mit der Verknüpfung von News auf dem Startbildschirm beworben – ein „Feature“ das man sich auf jedem akuelleren Smartphone via App nachrüsten kann!

    Außerdem gibt es das Office doch für’s iPad? http://www.macworld.com/article/2032858/editing-powerpoint-documents-on-an-ipad.html

  5. Die Frage ist doch: wieso sollte ein IPad User mehr als 1 Ding gleichzeitg machen wollen ^^

  6. electroaktiv says:

    Ich find’s gut. Apple macht es auch nicht anders und kritisiert die Mitbewerber wo es geht.

  7. Stephan Lipphardt says:

    Ich finde vergleichende Werbung immer peinlich – und zwar für den, der sie schaltet.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.