iPad Pro: soll bis Mitte 2015 erscheinen, 12,2 Zoll groß sein

Nicht wegzubekommen sind die Gerüchte um ein iPad Pro. Während jüngst erst Apple iPad Air 2 und iPad mini 3 mit Retina Display erschienen, soll nun 2015 mal wieder das iPad Pro erscheinen und sich damit als drittes Glied in die iPad-Reihe pressen.

iPad Air 2

Laut diverser älterer Gerüchte hätten wir das Gerät schon dieses Jahr sehen sollen, aber ihr wisst ja, wie dies so ist: an Gerüchten ist oft etwas dran, die Firmen aber selber interessiert es wenig was draußen spekuliert wird, stattdessen spielen sie ihren Stiefel und bringen bestenfalls ein Gerät auf den Markt, wenn die Zeit wirklich reif ist.

Das japanische Blog Macotakara will nun in Erfahrung gebracht haben wollen, dass das Display des kommenden iPad Pro wohl doch eine Ecke kleiner ist, Apple angeblich nicht auf die vorher bekannten 12,9, sondern 12,2 Zoll setzen wird. Des Weiteren soll das Design ungefähr dem entsprechen, welches wir beim iPad Air 2 vorfinden, die Dicke wird derzeit mit iPhone 6 Plus-Maßen angegeben.

Apple soll angeblich zwei Lautsprecher verbauen und das System könnte schon in der ersten Jahreshälfte 2015 auf den Markt kommen. Wie immer heißt es dennoch: skeptisch bleiben bei dieser Art der Gerüchte, Firmen testen Display-Größen, Systeme und weiteres, können diese Test-Samples aber auch von heute auf morgen umwerfen. Gehe ich davon aus, dass so ein Gerät wirklich kommt, frage ich mich, was Apple genau anpassen wird. Ein iOS in dieser Form auf einem Pro-Gerät, welches als Surface-ähnliches Gerät dienen könnte? Will sich mir in der jetzigen Form nicht ganz erschließen, da muss echt was am System passieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Also bedeutet bei Apple Pro Stereo Lautsprecher. Ohne Digitizer und mit dem verkrüppelten FeaturePhone-OS kann so ein Gerät nicht „Pro“ sein.

  2. Wenn das Ding einen Stylus mit aktivem Digitizer hätte, dann würde ich mir das sofort für die Uni kaufen. Die Windowsteile überzeugen mich nicht und mein Venue 11 Pro ist definitiv nur eine Übergangslösung.

    Goodreader ist für mich immernoch unschlagbar…

  3. Gibt‘ schon besser: Samsung Galaxy NotePRO 12.2. Jetzt schon für ca. 400 EUR zu haben. Mit 12,2“ Display, hochauflösendem Digitizer/S-Pen für schnelle Skizzen und Notizen, Splitscreen/Multiwindow und Multiuser-Login und vollem Zugriff aufs Dateisystem. Super für die Uni. 🙂

  4. Ok wird dann aber wohl eher doch im Herbst vorgestellt. Die Inszenierung lässt sich Apple nicht entgehen.

    Am ende fehlt dem Ipad Pro aber auch wieder ein nativer einsteckbarer Pen wie beim Note 12.2 oder Surface Pro… Für mich bleibt nur das Ipad Mini 2 ein wirkliches „Must Have “ iOS Gerät…

    @iFuchs: Wieso überzeugen dich die Windows Teile nicht?!? Die Surface 3 sind genial (aber teuer) …

  5. Bestimmt wegen Viruswindows 😉

  6. bin da bei caschy…
    einfach ein ipad mit 12,2″ kann ich mir nicht vorstellen…entweder es geht dann in Richtung Note oder Surface…oder die zaubern sonst was aus dem hut..

  7. bei einem pro wird dann bestimmt wieder die tolle auflösung erwähnt die anscheinend zur zeit bei neueren apple produkten nicht mehr so wichtig ist. apple hat es= wichtig… apple hat es zur zeit nicht konkurrenzfähig=thema unwichtig

  8. Wegen Viren verzichtet man nicht auf Windows!
    iOS Tablet bleiben ja leider wie bei Android Tablets im gegensatz zu Windows Tablets reine „Mobile Devices“ die daheim „rumfliegen“…

    Windows Tablets dagegen haben ein vollwertiges Windows (in der Regel)

  9. Was ein Gerät mit der Bezeichnung „Pro“ ausmacht:

    1. Ein vernünftiges Dateimanagement System (Explorer / Finder).
    2. Die Möglichkeit das Gerät vernünftig und vollwertig in eine bestehende Netzwerkstruktur integrieren.
    3. Die Möglichkeit vollwertige Programme auszuführen und nicht nur diesen Apps Mumpitz.

    Mit einem Pro Gerät muss man in der Lage sein auf Server zurück zu greifen und auf ihnen zu arbeiten.

    Also genau das was iOS alles nicht kann. Ich bin gespannt ob Apple über seinen Schatten springt und ein vollwertiges OSX auf ein Tablet bringt. Wer die Adobe MAX gesehen hat und die Möglichkeiten der neuen Adobe CC mit einem Surface Pro kennt weiß, dass Apple nachziehen muss.

    Ich z.B. bräuchte demnächst ein neues Grafik Tablet ein intuos oder ein Cintiq angesichts der Preise von Wacom habe ich mir aber auch intensiver das Surface Pro 3 angesehen und ich werde nicht der einzige Grafiker sein, der das gemacht hat.

  10. @seppini: OSX und Touchscreen-Unterstützung? Eher friert die Hölle zu. Apple hat das kürzlich noch abgelehnt.

    Obwohl, sie haben ja auch jahrelang Smartphones über 4″ abgelehnt. Oder 7″-Tablets. Oder…

  11. @Bluetrout
    Ich bin gespannt ob Apple es schafft über den eigenen Schatten zu springen oder ob sie immer mehr zum Hersteller für Freizeit Elektronik werden.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass es bei Apple ein kleines Erdbeben gegeben hat als bei der letzten Adobe Präsentation Microsoft Produkten verwendet wurden und im Mittelpunkt standen.

    https://www.facebook.com/AdobeDACH/posts/866937449986192

    Ich denke diesmal muss Apple reagieren, oder sie verlieren die wenigen Professionellen Anwender und werden immer mehr zum Lifestyle Produkt.

    Für mich macht es zum Beispiel nur wenig Sinn als Webdesigner mit einem Apple zu arbeiten, wenn die meisten eine Webseite mit Windows und dem IE besuchen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.