iPad Air 2 Wi-Fi + Cellular kommt mit Apple SIM

Auf dem Event hat Apple überhaupt nichts dazu gesagt, aber wer sich in den USA oder UK für ein iPad Air 2 mit Mobilfunkanbindung entscheidet, muss nicht mehr selbst für eine SIM-Karte sorgen. Apple stattet die Geräte mit einer eigenen SIM aus, nennt diese natürlich Apple SIM. Der Clou: man muss sich weder lange binden, noch auf einen Netzbetreiber festlegen. Man hat die Wahl aus verschiedenen Kurzzeit-Verträgen, die man bei Bedarf in verschiedenen Netzen buchen kann.

Apple_SIM

Das geht auch im Ausland. Apple gibt bisher nur die USA und UK als Länder an, in denen das iPad Air 2 WiFi + Cellular mit Apple SIM ausgeliefert wird. Unter den Netzbetreibern sind AT&T, Sprint, T-Mobile und EE. Wie genau das Ganze vonstatten geht, erklärt Apple nicht, vermutlich wird es aber nicht allzu kompliziert sein. Vielleicht eine gute Gelegenheit, die Bezahlung per Touch ID auszuprobieren. Unklar ist auch, ob man dennoch eine eigene SIM-Karte nutzen kann.

Die Idee finde ich großartig man kann nur hoffen, dass sich das durchsetzt. Sicher wird man nicht die günstigsten Datentarife in der Auswahl vorfinden, aber die „Buchung bei Bedarf“ klingt sehr nett, das darf gerne auch zu uns kommen. Oder was meint Ihr?

Die Infos zur Apple SIM findet Ihr, wenn Ihr das iPad Air 2 bei Apple anschaut.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

19 Kommentare

  1. Auch auf der deutschen Seite ganz unten bei Fragen und Antworten, aber ohne Nennung eines Netzbetreibers…
    http://store.apple.com/de/buy-ipad/ipad-air-2

  2. Ich wäre ja eher für eine komplette Abschaffung der Sim-Karten und einen Umstieg auf Login Daten. So könnte man unter Umständen on-the-fly den Betreiber und die dazugehörige Nummer wechseln und wäre nicht mehr auf irgendwelche kleinen Karten angewiesen. Im Ausland wäre dies auch erheblich praktischer.

  3. Weg vom 24 Monats Vertrag…klar kann das Apple nur recht sein 🙂

    Beobachtung aus dem eigenen Freundes- und Bekanntenkreis:
    Etwa 1/3 nutzt nur Prepaid und kauft das Gerät selbst,
    etwas weniger als 1/3 hat einen Vertrag, aber entweder mit Auszahlung oder erwirbt/verkauft Geräte unabhängig von diesem
    und definitiv mehr als 1/3 der Personen ist gefesselt im 2-Jahres Vertrag und meckert mindestens die letzten 12 Monate, dass mal wieder ein Gerätewechsel notwendig wäre, wie schwach der Akku sei etc. pp.

    Weg von diesem Modell…hin zu virtualisierten Verträgen und Apple sorgt für mehr Umsatz.

  4. plantoschka says:

    Da will Apple auch hin. Sim-Karten in ein Gerät einsetzen wird hoffentlich bald aussterben. Evtl. schon mit dem nächsten iPhone.

  5. Die Sim-Karten werden sowieso immer kleiner. Dann können Sie auch ganz weg 🙂

  6. Die meisten die sich ein Gerät mit Vertrag kaufen könnten sich doch nichtmal ein Gerät innerhalb von 12 Monaten leisten. Daher is für mich eine 0Prozent Finanzierung interresant

  7. Ich hab mein iPad mini retina im Dezember 2013 durch einen vodafone Vertrag finanziert !
    Ich zahle 19,95 für 3gb lte im Monat .1€ fürs iPad . 0€ Anschlussgebühr !!!billiger geht es nicht. Und da bleibe ich gerne 24 Monate gebunden .

  8. Bei CDMA-Geräten gibt es das Konzept ohne SIM-Karte m.E. schon. Prinzipiell ist das Konzept, dass man durch wechsel der SIM schnell den Provider wechseln kann sehr gut, aber das ginge im Prinzip auch ohne physische Karte.

    Wenn man dann an Apple gebunden ist und keine „Schnäppchen-Tarife“ mehr nutzen kann würde ich das Konzept aber ablehnen.

  9. Ich sehe es auch so, das die SIM Karte ein Relikt aus der Vergangenheit ist. Aber so wie es jetzt ist, wird Apple wieder ein Stück vom Kuchen abhaben wollen. Jetzt kann noch jeder jeden Provider nehmen und jeden Tarif. Wenn es nur noch eine Soft SIM gibt, hat Apple die macht zusagen welche Tarife es gibt und welche Provider man nehmen darf. Jeder möchte eben irgendwie Geld verdienen oder einfach noch mehr.
    Für den Kunden wird es viel einfacher werden, aber weniger Wettbewerb ist nicht gut für den Kunden und den Preis.

  10. Schön um die Kunden weiter im goldenen Apple-Ökosystem gefangen zu nehmen. Wer die Verträge über Apple-Sim realisiert, kann diese nicht bei anderen Marken verwenden, also wird eine größere Hemmschwelle zum Wechsel gemacht. Am besten noch, dass ein Vertrag nur mit einem Gerät gekoppelt ist, muss man kurzfristig ein Ersatzgerät haben, dann wird es sicher gesperrt und man muss die Multi-Virtual-SIM Funktion dazu buchen.

  11. So wie TLG sehe ich das auch !
    Wenn das so weiter geht ,gibt es nur noch apple und google . Das kann es auch nicht sein ….
    Die sollen sich schön auf ihr Ding ( Hardware und OS) konzentrieren und gut is …..

  12. Aha. Der nächste Schritt die User an Apple zu binden. Noch kann man wählen, später nicht mehr. Da heisst es dann „friss oder stirb“ fremde Netzbetreiber nicht erlaubt, nur noch was Apple will.

    Oder will Apple nun weltweit, in jedem Land, Verträge abschliessen? Niemals

  13. Ob da die ganzen Discounter-Tarife mit funktionieren werden? Am Ende muss man dann zu den großen Anbieten, da nur diese diesen Standard anbieten. Toller Ausschluss des Wettbewerbs!

  14. Diese Entwicklung ist bedenklich. Aktuell ist es so, dass man die Geräte mit jeder beliebigen SIM Karte von jedem beliebigen Anbieter nutzen kann.
    Später wird es dann so sein, dass nur noch bestimmte Anbieter und Tarife mit den Geräten „kompatibel“ sein werden. Man muss wohl wirklich nicht viel Fantasie haben um zu erkennen, dass dies spätestens mittelfristig stark zum Nachteil der Kunden sein wird in Form von teureren Tarifen, und weniger Flexibilität.

  15. Zitat:
    „Unklar ist auch, ob man dennoch eine eigene SIM-Karte nutzen kann.“

    Nö, das ist nicht unklar, steht doch bei Apple auf der Webseite:
    „Das iPad Air 2 mit Wi-Fi + Cellular und das iPad mini 3 mit Wi-Fi + Cellular können mit der Apple SIM oder mit einer gewöhnlichen Nano-SIM-Karte eines Mobilfunkanbieters betrieben werden.“

  16. Na wunderbar! Netzneutralität durch die Hintertür abschaffen. Warum sitzt Apple eigentlich noch im selbst erklärten Land der Freiheit?

  17. an sich eine interessante entwicklung.

    allerdings bin ich auch weiterhin für die klassische SIM karte. auch eine hybridlösung wäre gut so das die leute wählen können.

  18. Ich bin begeistert davon! Ich brauche nicht immer mobiles Internet auf dem iPad, aber schon sehr oft habe ich es vermisst. Mal eben einen kleinen Tarif buchen wäre optimal für mich! Bin gespannt was aus dem Thema in Deutschland wird.

  19. Sehr gefährlich! Apple bestimmt dann, welche Tarife gewählt werden können – ein No-Go!
    Und natürlich wollen sie sich diese „Wahnsinns“-Technologie auch bezahlen lassen. Womöglich werden dann nur noch Provider gelistet, die sich auch erkenntlich zeigen.
    Ja, die SIM-Karte wirkt altmodisch, aber zumindest trennt dieses Konzept die gekaufte Hardware vom verwendeten Provider/Tarif. Und das ist gut!

    Der umgekehrte Weg wäre übrigens, dass z.B. O2 sagen würde „in unserem Netz funktionieren jetzt nur noch Apple-Geräte“.
    Da würde sich jeder an den Kopf greifen. Aber bei Apple gilt das als „innovativ“…