iPad Air 2 und iPad mini 3: Displays sind nicht die besten auf dem Markt

DisplayMate hat sich die neuen Displays von iPad Air 2 und iPad mini 3 angeschaut. Naja, mehr als angeschaut, wer die Untersuchungen von DisplayMate kennt, weiß, dass diese sehr ausführlich sind. Apple behandelte die kleine Version des iPad dieses Jahr vielleicht nicht mit der Aufmerksamkeit, die sich mancher gewünscht hätte. Auch in Sachen Display wurde hier nichts verbessert, sodass das sowieso schon nicht beste Display des iPad mini 2 auch dieses Jahr wieder zum Einsatz kommt und 62 Prozent Farbumfang abliefert.

iPad_Air_2

Das Display des iPad Air 2 wird hingegen sehr gelobt. Weniger wegen des Displays an sich, es ist mehr die Anti-Reflexion-Schicht, die Apple beim iPad Air 2 einsetzt. Das Display selbst ist immer noch das gleiche, wie es bereits im iPad 4 zum Einsatz kam. Beim iPad Air 2 handelt es sich immer noch um das gleiche Display, allerdings liefert es schlechtere Werte ab. DisplayMate schiebt diesen Umstand auf die Beleuchtung, die durch die geringen Außenmaße des Tablets geändert werden musste.

So kommt das Display des iPad Air 2 im Vergleich zum iPad Air auf ein um 8 Prozent niedrigere Helligkeit und 16 Prozent weniger Stromeffizienz. Auch in der Farbgenauigkeit kommt das Display nur auf ein „gut“ von DisplayMate. Aber DisplayMate weiß auch Gutes über das Display zu berichten.

Spiegelungen liefern einen Wert von 2,5 Prozent, der niedrigste, der jemals von DisplayMate gemessen wurde. Beim Test mit hellem Umgebungslicht lieferte das Display ebenfalls einen Rekordwert in Sachen Kontrast (Wert: 166, zum Vergleich gleich zum iPad mini 3). Das Display wird sich also auch bei an sich schlechten Lichtbedingungen im Freien gut ablesen lassen können. Das iPad mini 3 kommt hier dank fehlender Anti-Reflexion-Schicht und keinem auf das Glas laminierten Display auf magere 61.

Insgesamt, auch verglichen mit anderen Herstellern, liefert das iPad, egal ob Air 2 oder mini 3 zwar solide Displays ab, die auch – zumindest beim iPad Air 2 – mit Neuerungen daherkommen. Allerdings bietet die Konkurrenz bessere Displays, egal ob Amazon, Microsoft oder Samsung. Den ganzen Test zu den neuen Displays findet Ihr direkt bei DisplayMate.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

17 Kommentare

  1. Die niedrigere Helligkeit des Displays wird wohl der im Verhältnis längeren Akkulaufzeit geschuldet sein.

  2. und die niedrigere helligkeit wird sich wohl nie im alltag bemerkbar machen, denn niemand hat diese auf 100% stehen. meine steht so auf 60%, müsste sie dann vielleicht auf 65% stellen um die gleiche helligkeit zu erreichen.

  3. Ich habe eh das Gefühl, dass sich Apple auf seinen Lorbeeren ausruht. Bei der Smartwatch wäre viel mehr drin gewesen. (als Beispiel)

  4. Naja, Apple stellt ja sowieso nichts selber her und muss eben die Komponenten einkaufen, die der Markt hergibt.

    Auch bei den iPhones ist es ähnlich: Die besten Displays im Smartphone/Phablet-Markt haben nicht die iPhones 6/6+, sondern das Galaxy S5 und das Galaxy Note 4.

  5. @HO
    Stimmt auch wieder. Meins ist meist so bei 40-60%. Wenn ich’s mal auf 100 hatte und im Dunkeln entsperre fallen mir fast due Augen raus.

    @Niranda
    Manche sehen’s so, die anderen so… Die ist so voll gefrachtet mit Funktionen, da haben viele geschrieben dass es zuviel wäre.

  6. @Bluetrout
    Haha, Troll. Du schreibst wirklich fast nur Blödsinn. Wie viele stellen schon Geräte selbst her und was hat das mit irgendwas zu tun? Die meisten geben die Fertigung in Auftrag. Und selbst wenn sie selbst fertigen müssen sie viel einkaufen.

    DisplayMate hat nicht geschrieben, dass das Note 4 das beste Display hat, sondern das beste Amoled Display. Das beste LCD Display hat in deren Augen das iPhone 6/6+.

  7. @HO
    bei Sonnenschein wäre es schon toll wenn ich auf 100% Helligkeit dann auch noch etwas sehe ! Aber irgendwo müssen sie ja Akku sparen 🙂

  8. Ja kann ich bestätigen. Ich finde die Farbkräftigkeit beim iPad generell schwach, verglichen mit den Surfaces oder Kindles.

  9. @Kalle: Haha, Troll.
    Du schreibst nicht nur Blödsinn, du lügst auch noch. Oder fällst du immer noch auf die PR-Sprache von Apple herein? „Das beste iPhone aller Zeiten“. 😉

    DisplayMate schreibt ausdrücklich: Das beste LCD (!) Display hat das iPhone 6 Plus. Aber NUR mit der Einschränkung auf „LCD“! Und das iPhone 6 nennen sie dagegen „ausreichend“ und „enttäuschend“:

    „It’s somewhat disappointing that Apple went for satisfactory as opposed to the best.“

    Und wenn man die Apple-freundliche Einschränkung „LCD“ weglässt, dann ist das Note 4 immer noch das allerbeste. Das schreibt DisplayMate ausdrücklich ein paar Zeilen drunter:

    „We recently gave the Samsung Galaxy Note 4 our OVERALL Best Smartphone Display award, and for the time being that continues for all of the reasons originally mentioned there.“

  10. @Bluetrout/Kalle: ehrlich, hört auf, ehe es jetzt wieder in so eine Fanboy/Hateboy-Nummer abgleitet – das ist nur ermüdend und bringt nix. Seid doch einfach dankbar, dass man die Wahl hat, ein LCD oder AMOLED zu nutzen. Und nutzt einfach, was ihr selbst besser findet, ohne auf der Entscheidung der anderen rumzureiten – DisplayMate hat das besser dargestellt als die hier genannten Zitate…

  11. Hab gelesen, dass es eine geringere Ausbeute bei der Displayherstellung gibt, deswegen sehr wahrscheinlich vom Air 2 erstmal geringere Stückzahlen auf den Markt und damit verkauft werden können. Im Laden hab ich das neue Ipad noch nicht angeschaut, in der Präsentation sah es gut aus.

  12. First world problems und fanbois weinen .

  13. Alle brüllen immer dass Apple zu teuer ist. Qualität hat ihren Preis. Wer immer alles billiger will, kann nicht erwarten, dass er das Beste bekommt. Schade nur, dass auch Apple anfängt sich dem Preisdiktat zu beugen. Der Schlankheitswahn bei den Geräten ist eh der größte Mist. Mich stört es nicht wenn’s etwas dicker ist. die Akkulaufzeit könnte Bombastisch sein für nur einen Milimeter mehr.

  14. @namerp
    Versuchs mal mit Logik. Darum ist die Entspiegelung drauf.

    @Bluetrout
    Du bist und bleibst ein dummer Troll. Du kannst aufhören dich an dem einen Satz aufzugeilen und dir mal die Tabellen am Ende der Seiten ansehen.
    http://www.displaymate.com/iPhone6_ShootOut.htm
    http://www.displaymate.com/Galaxy_Note4_ShootOut_1.htm

  15. @Kalle
    Lesen bildet oder wo steht das Bluetroot irgendetwas behauptet das andere alles selber Herstellern? Er hat nur gesagt das Apple fast nichts selber herstellt und das Samsung seine Bildschirme selber herstellt weis mittlerweile jedes Kind. Bevor man andere als Trolle bezeichenet sollte man sich selber erst einmal an die eigene Birne fassen.

  16. @Kalle
    Kleiner dummer Fanboy, mehr gibt es über dir nicht zu sagen. Bleib du bei deinen Tabellen anschauen und glaube versetzt Berge Ansicht den zu mehr biste nicht fähig.

  17. audis3sportback says:

    Em Leute, könnt ihr mal aufhören euch zu beleidigen? Bist du grad aufgestanden und hast schlecht geschlafen oder was? Beruhigt euch mal…

    Einige Konkurrenztablets haben „better display performance in Absolute Color Accuracy, Brightness, Contrast Ratio, Viewing Angle, and Power Efficiency“

    Dennoch ist die neue Anti Reflex Schicht auf dem iPad Air 2 „a major innovation and a big deal with visually obvious benefits!!“

    Es sieht also ganz so aus als hätte Apple Kompromisse eingehen müssen, ich denke es war die richtige Entscheidung.