iPad Air 2 und iPad mini 3: das sagen die anderen

Nicht lange ist es her, da wurde das neue iPad Air 2 und das iPad mini 3 vorgestellt. Wir hatten bereits erste Impressionen hier im Blog, da wir die Möglichkeit hatten, die Geräte in Berlin ein bisschen unter die Lupe nehmen zu können. Beide neuen iPads haben nun endlich TouchID bekommen, ein tolles Bequemlichkeits-Feature. Das iPad Air 2 hat zudem eine verbesserte Kamera und einen verbesserten Prozessor unter der Haube. Das Gerät hat laut Benchmarks 2 GB RAM und eine ARM-CPU, die drei Kerne haben soll und mit 1,5 GHz taktet. Mehr Kerne und mehr RAM als beim Vorgänger.

iPad Air 2

Mittlerweile sind auch die ersten Testberichte draußen und wir schauen einfach mal, was die anderen so zu den neuen iPads zu sagen haben.

iPad Mini 3

Re/Code: Weiterhin die besten iPads, die Apple je gemacht hat, für Durchschnittsnutzer ist das Ganze nur ein geringer Sprung im Vergleich zu den Geräten im letzten Jahr. Die 10 versprochenen Akkustunden hält Apple beim iPad Air 2 ein, das Vorjahresmodell hielt aber noch länger durch.

WSJ: Nein, das iPad Air 2 fühlt sich nicht wie eine Feder an, verglichen mit Vorgängermodellen ist aber auch diese minimale Gewichtseinsparung wieder ein Sprung. Das iPad Air 2 ist auch handlicher als das Samsung Galaxy Tab S 10.5. Die neuen iPads sollen noch besser draußen nutzbar sein, Joanna Stern bemerkte die Verbesserung der Antireflektion. Das iPad Air 2 schlägt Fire HDX und das Samsung Galaxy Tab S 10.5.

The Verge: Hier wird gesagt, dass das Display nicht merklich besser ist, bei direkter Sonneneinstrahlung ist das iPad Air 2 weiterhin nicht nutzbar. Im Bereich der Grafik und des Webseitenrenderings ist das iPad Air 2 schneller als sein Vorgänger. Keine Frage: die neuen iPads sind „die besten, die je gemacht wurden“, doch es ist nicht Apples bestes Produkt. Nicht magisch, nicht revolutionär – nur dünner.

NYT: Es muss verdammt hart sein jedes Jahr im Oktober ein neues Tablet auf den Markt zu bringen.Deshalb gibt es immer nur kleine Verbesserungen. Es ist ein fantastisches, schnelles Gerät, welches immer näher an den Bereich Laptop-Replacement kommt. Mit dem Verbund aus iOS 8 und den zahlreichen Apple-Diensten , wird das iPad zu Weihnachten viele Gesichter zum strahlen bringen.

Engadget: Dünner und mit weniger Wattstunden im Bereich des Akkus ausgestattet, kommt das iPad Air 2 dennoch auf die versprochenen 10 Stunden Akkulaufzeit. Nach einem Tag starken Anwendens hatte der Tester immer noch 20 Prozent Akkulaufzeit. Wer durchschnittlich nutzt, der sollte wohl über zwei Tage mit dem Akku auskommen. Bei der Wiedergabe von HD Videos soll es über 11 Stunden ausgehalten haben, das ist weniger, als beim Air der letzten Generation und auch etwas weniger als beim Tab S vom Samsung. Allerdings handelte es sich um die LTE-Variante, die WLAN-Variante hält eventuell etwas länger. Verbessert wurden die Lautsprecher, sie klingen „volumiger“.

Spiegel Online: Das iPad Air 2 ist keine Neuerfindung, sondern lediglich Produktpflege. TouchID sorgt für Komfort, der Prozessor hat große Leistungsreserven.

FAZ:  Wer auf den TouchID verzichten kann, fährt mit dem iPad Mini der zweiten Generation günstiger. Die verbesserte Kamera des iPad Air 2 wird als nicht Kaufentscheidung angesehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Ist das Webung oder ein Blogeintrag?

  2. Ich glaub Apple hätte besser dumme Entwicklungen ( zB. eine iFensterbank 10:2 mit rollenden Newsticker für die Fensterbank mit dem Wetter und einer Webcam für den Blick durchs Fenster) gemacht die die Fanboys als Innovation gefeiert hätten und alle anderen als Bullshit verteufelt hätten.

    So eine Produktpflege ist ok (weil alte Geräte preiswerter werden und neue Funktionen für Neukäufer eingebaut werden) aber es rechtfertigt weder einen Hype noch eine Präsentation im Applemodus. Dafür braucht es einfach Innovationen für Apple verhältnisse (wie mit der Apple Watch und dem Iphone 6 dieses Jahr) auch wenn sie für den Ganzen Markt gesehen keine waren…

  3. @Dominik: ist das eine ernste oder nicht ernst gemeinte Frage? Für was sollte das bitte Werbung sein? Wie du unserer About-Seite entnehmen kannst, gibt es weder verkaufte Links, noch Beiträge oder Schleichwerbung. http://stadt-bremerhaven.de/about/

  4. Die Beißreflexe der Hater werden echt immer schizophrener. :-/

    Aber mit einem Triple Core hätte ich glaub ich als letztes gerechnet.

  5. Ich weiß einfach nicht, was der Schlankheitswahn soll. Anstatt den gewonnenen Platz für größere Akkus zu nutzen, müssen die Geräte immer dünner werden. Mal ehrlich, wem fallen die 30g und die 1,4mm wirklich auf? Auch wurde beim Spiegel Online der Wegfall des Schiebeschalters bemängelt, was ich nachvollziehen kann. So muss man nun ständig das iPad über das Controlcenter lautlos schalten, wo früher ein Griff in die Tasche zum Schiebeschalter gereicht hat, ohne das Pad rauszuholen. Auch wieder unverständlich für mich, genau wie beim iPhone……warum lässt man nicht das 16GB Modell weg, anstatt das 32GB?? Dazu möchte ich gern mal ne Erklärung von Apple.

  6. @Hhut – bleib entspannt. Als Apple-Geräte Nutzer bin ich sehr zufrieden mit den Produkten. Ich war nur kurzzeitig an die Marktschreier-Presseschau am Ende von Call of Duty Trailern erinnert.

  7. So, nun habe ich mich entschieden!
    Dann bleibe ich auch noch bei meinem iPad mini 2.

    Vielen Dank caschy, dein Artikel war zur richtigen Zeit am richtigen Ort. =D

  8. @XLarge,

    das ist wohl recht einfach zu erklären. Damit man zur teureren Variante greifst.
    Mit den 16GB kommste nicht weit. Hat man ja alleine beim iOS 8 Update gesehen, weiviel Platz man da braucht. Also greifen die Leute zur 64GB Variante. Hätten sie den Einstieg mit 32GB ermöglicht, würden deutlich weniger Leute zur teureren Variante greifen.

  9. @Dominik: Klingt tatsächlich wie Werbung. Liegt wohl auch daran, dass Apple zu diesen Veranstaltungen nur ausgewählte Marktschreier einlädt. Aber die ganze Aufmachung des Artikels erinnert daran.

  10. @Bluetrout: 30 Kommentare, 25 davon Anti-Apple + der Werbevorwurf. So kommentiert man sich in mein Herz 🙂 Bei der Note 4-Presseschau haste nicht kommentiert und Werbung gerufen. Wird da mit zweierlei Maß gemessen? Oder kann ich deine Kommentare einfach nicht ernst nehmen und muss damit leben, dass du nur zum labern kommst?

  11. @Caschy: Wenn du Kritik gleich als „Anti-Apple“ bezeichnest, dann sagt das viel über deine Geisteshaltung aus. Hat was von „Wer nicht für uns ist, der ist gegen uns“. Ich bin ja nicht der einzige, dem das auffällt.

  12. @Bluetrout: ich gehe in keine Artikel, in denen ich nur Anti-Haltung kommentiere. Ich kommentiere lieber bei Dingen, die mir gefallen – oder ich übe konstruktive Kritik. Sagt eher was über dich aus, finde ich. Ehrlich, ich habe deine Kommentare gelesen und auch auf dein Wording geachtet. Kritik ist was anderes. Und solltest du mein Roundup zum iPhone und der Neuvorstellung der iPads gelesen haben, dann weisst du auch, dass ich kritisiere, latte ob Apple, Google oder sonst wer. Aber bleib ruhig bei deiner Meinung zu meiner Geisteshaltung, ich will und kann sie eh nicht ändern :-* Und keine Sorge, ich werde deine Kommentare auch nicht löschen oder zensieren, das bringt im Netz eh nichts. Nur ganz selten schaffen es Leute mit ihrem Kampfnick auf die Blacklist und müssen dann halt unter anderem Namen weitermachen 😉 Interessant ist halt immer, dass der Schreiber eines Artikels angegangen wird, wenn man zum Thema selber nichts sagen kann. Kurzum: alle Firmen wollen nur eines, dein Geld. Wer das für mich momentan beste Gerät macht, bekommt mein Geld. Ob Apple, Lenovo oder Motorola. Jeder hat seine temporären Vorzugsgeräte, sich darüber zu streiten, ist mehr als albern.

  13. Bei einem Automodell würde man das höchstens Facelift nennen, so wenig wie sich verbessert hat. Dabei gäbe es genug, was Apple bei den iPads besser machen könnte. Z.B. einen höher auflösenden Digitizer einbauen, der dann endlich eine vernünftige Schrifterkennung per Stift erlaubt.

  14. Jedes Zitat aus dem Pressespiegel (mit Ausnahme der NYT) nennt mindestens einen Kritikpunkt. Wie man das dann als Werbung ansehen kann, da muss man schon ziemlich biased in der Birne sein.

    Und was alle ausgerechnet jetzt mit dem Hype haben, muß man auch nicht verstehen. Steve pflegte zu seiner Zeit eine weitaus aggressivere Hyperbole in den Präsentationen als die aktuellen Töne.

  15. Hi hi. Ich finde es geil. Sobald Caschy und sein Blog kritisiert werden, geht er ab wie ein Zäpfchen. Er liebt halt Apple und ist genau so ein intensiver Nutzer wie ich. Because it just works. Aber ich finde schon, dass er eine ziemlich gute Objektivität behalten hat.

    Mal ehrlich Leute: Wir WOLLEN doch genau so ein Blog wie das hier lesen. Seine eigene Meinung spiegelt sich in JEDEM seiner Artikel wieder. Genau das ist es doch was die Würze hier ausmacht.

    Ich behaupte jeder von uns hat seine Präferenzen. Bei dem einen ist es Apple und bei dem anderen Android oder Windows phone oder whatever. Es sollten sich beide Seiten etwas mäßigen. Das gilt auch für Caschy. Steh drüber und grins statt in ständige Dialoge zu verfallen. Du KANNST es nicht allen Recht machen……

    justmy2cents

  16. @Steffen: du hast mich noch nicht abgehen sehen 😉 Aber ich muss dir etwas sagen: ich mag die Geräte, liebe sie aber nicht 🙂 Ich mag mein MacBook, weil ich einen guten Flow mit diesem Gerät habe und auch der iMac ist mein Vorzugsgerät. In Sachen iPhone ist es anders, zwar nutze ich es, aber parallel zu meinem G3 – und selbst das wird bald vom Nexus 6 abgelöst, auf das ich mich extrem freue. Ist zwar groß – aber die neuen Apps und das Design hat schon etwas. Und man darf nicht vergessen: die Freiheiten sind geiler, wenn man mal basteln will. Kritik nehme ich gerne an, wenn berechtigt. Es ist aber immer das Gleiche zu beobachten: bei Apple kommen nur die Hater aus ihren Löchern, bei Android-Themen wird munter kommentiert. In diesen Artikeln findet sich aber kein Apple-User, der labert. Ist schon komisch – und die Kommentar-Kultur wird leider immer schlimmer.

  17. @XLarge:
    Ich kann dir nur in die Seite treten. Auch ich frage mich, wann kapieren die Hersteller, dass es mehr auf Ausdauer als auf SuperSlimLine ankommt. Wenn Akkus schon nicht austauschbar sind, dann wenigstens potent.

    Also Apple: Nicht wer hat den Dünnsten, sondern wer kann am längsten!!

  18. @zinullamobile
    Kommt wie so oft auf das persönliche Nutzungsszenario an. In meinem iPad Mini Retina stecken auch „nur“ 16 GB RAM, habe einiges an Apps installiert und trotzdem noch mehr als genügend Platz. Für mich persönlich vollkommen ausreichend.

  19. Knickt das Ding eigentlich wenn ich zu stark tippe? 😉

  20. @leosmutter: Teste ich für dich, wenn ich eins in die Finger bekommen 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.