iOS und iPadOS: So sieht die aktuelle Verteilung aus

Apple hat gestern bekannt gegeben, wie viel Geld man eingenommen hat im abgelaufenen Quartal – und dass man 1,5 Milliarden aktive Geräte im Umlauf hat. Beeindruckende Zahlen, die natürlich auch durch Wearables unterstützt werden. Doch wie sieht es mit der Plattform-Verteilung aus? Auch da gibt es neue Zahlen. 77 % aller in den letzten vier Jahren eingeführten Geräte verwenden iOS 13, so Apple. 17 % setzen noch auf iOS 12, 6 % auf frühere Versionen.

Da es mittlerweile eine Trennung zwischen iPhone und iPad im Sinne von iOS und iPadOS gibt, werden auch für das Tablet-Betriebssystem Zahlen kommuniziert. Da setzen 79 % aller in den letzten vier Jahren eingeführten Geräte iPadOS 13 ein. 19 % setzen noch auf iPadOS 12 und 2 % auf noch ältere Versionen.

Ihr habt es sicher schon gesehen: Apple erwähnt in den Zahlen die Geräte, die in den letzten vier Jahren eingeführt wurden. Ältere Geräte verschweigt man aber nicht, sie finden in der Gesamtstatistik Platz. Gesamt betrachtet setzen 70 % aller Geräte auf iOS 13 – bei den iPads sind es 57 %, die iPadOS nutzen, 27 % sind mit iOS 12, 16 % mit früheren Versionen unterwegs.

Die Zahlen geben den Stand vom 27. Januar 2020 wieder.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ich habe nichts mehr bereut als als mein iPhone 7 auf iOS 13 geupgradet zu haben. Seitdem hat sich die Akkulaufzeit schlagartig halbiert. Dies hat sich auch nach mehreren Monaten nicht geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.