iOS: Rund 150 Kurzbefehle in einem Archiv

Surf-Tipp: Federico Viticci, Autor von MacStories, teilt des Öfteren mal mehr oder weniger komplizierte Kurzbefehle. Kurzbefehle ist die kostenlose Apple-App, die damals mal Workflow war. Arbeitsabläufe, die viele Dinge automatisieren und vereinfachen. Nun hat er ein ganzes Archiv online gestellt, knapp 150 Shortcuts finden Nutzer sauber nach Kategorien geordnet vor. Und immer dran denken: Shortcuts lassen sich nicht nur einfach nutzen, sondern auch selber anpassen.

Kurzbefehle
Kurzbefehle
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Siri-Kurzbefehle bieten eine schnelle Möglichkeit, Aufgaben mit Apps durch Tippen mit dem Finger oder Fragen an Siri zu erledigen. Mit der neuen App „Kurzbefehle“ kannst du eigene, persönliche Kurzbefehle mit mehreren Schritten aus deinen bevorzugten Apps erstellen. Beginne mit hunderten, in der Galerie verfügbaren Kurzbefehlen oder erstelle per Drag & Drop deine eigenen.

Die App „Kurzbefehle“ enthält über 300 integrierte Aktionen und arbeitet mit vielen deiner bevorzugten Apps zusammen, etwa mit Kontakte, Kalender, Karten, Musik, Fotos, Kamera, Erinnerungen, Safari, Health und jeder anderen App, die Siri-Kurzbefehle unterstützt.

Die App „Kurzbefehle“ kann wie folgt verwendet werden:

* Wegbeschreibungen zum Zielort abrufen, Ankunftszeiten senden und Nachrichten hören – einfach, indem du Siri fragst

* Symbole auf dem Home-Bildschirm hinzufügen, um Freunde und Familie anzurufen

* Animierte GIFs erstellen

* PDFs aus Safari oder jeder beliebigen anderen App mit einem Share-Sheet erstellen

* Wegbeschreibungen zum nächstgelegenen Café einfach durch Tippen anzeigen

* Songs, die du gerade hörst, per Twitter teilen

* Alle Bilder auf einer Webseite laden

* Eine Nachricht zusammen mit dem zuletzt erstellten Bildschirmfoto senden

* Und vieles, vieles mehr …

Kurzbefehle können über das Heute-Widget, die Suchfunktion oder Fragen an Siri aufgerufen werden. Du kannst für deine Lieblingskurzbefehle sogar ein App-Symbol auf dem Home-Bildschirm hinzufügen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Ich bin wirklich Technik-affin und verwende die unterschiedlichsten Apple-Produkte seit nunmehr 15 Jahren.

    Aber die Shortcuts-App erschließt sich mir bis heute nicht. Die Bedienung und Erstellung von Shortcuts ist für mich einfach stellenweise zu kompliziert.

    • Zwar nicht zu kompliziert, aber ich finde einfach nichts sinnvolles. Ich habe schlicht keine Anwendung. Ich lese mir immer die Beispiele durch und denke, brauchste nicht, so ein Quatsch, das haste auch schnell so getippt, oder auch, das kommt zu selten vor. Aber ich bleibe weiter offen für jedes Beispiel. Werde mir hier erwähntes Angebot auf jeden Fall mal ansehen.

      Was macht ihr denn so mit Workflow? Ich meine ernsthaft. Also häufig.

      • Geht mir ganz genauso, IT Fan und dennoch keinen Nutzen und Vorteil von dieser App. Glaube die allermeisten User lassen sie deshalb auch links liegen…

        • Ich nutze die Shrtcuts um bspweise mal Bluetooth und Wlan hart zu deaktivieren, was ja seit geraumer Zeit nichtmehr geht.
          Und dazu auch um bspweise Twitter oder Youtube Videofiles herunter zu laden. ich brauche dazu weder externe Tools nocht Apps auf dem telefo und das finde ich super.

      • Guten Morgen: Flugmodus aus, Licht an, Aufgabenlisten anzeigen lassen, News Zusammenfassung anzeigen lassen, könnte man noch durch Musik oder Radio an ergänzen
        Gute Nacht: Licht aus, Wecker anzeigen lassen (ich muss jeden Morgen anders raus) und stellen, Flugmodus
        Im Auto: WLAN aus (das bleibt sehr lange auf einem Balken und dann stockt irgendwann Spotify), Bluetooth an (falls es aus war), Spotify fortsetzen wo es angehalten hat, Navi-App mit Blitzerwarner starten, nach drei Minuten WLAN wieder an
        Bild machen und mit WhatsApp verschicken
        Bild machen, in PDF umwandeln und nach Notability importieren
        Standort abfragen, mit meiner Heimatadresse abgleichen und die Zeit, die ich nach Hause brauchen werde an meine Frau schicken

        Das war‘s glaube ich. Ich merke gerade, dass ich es doch sehr viel nutze und mir gefällt es echt gut. Ich hätte nur noch gerne ortsbasierte Trigger dazu und Steuerung per BT-Beacon oder NFC aber das wird wohl nicht kommen.

      • Ich habe mir zum Beispiel einen Rapport-WF gebaut. Sobald ich beim Kunden abfahre, wird der Kunde abgefragt, die aktuelle Adresse eingetragen, die Fahrzeit zurück zum Büro berechnet (2x) und mit einer Notiz versehen in Evernote gespeichert. So kann ich den Kleinrapport abends einfach in mein Excel-Sheet übernehmen, und muss nicht Ende Woche überlegen was ich eigentlich gemacht habe.

        • Das ist wirklich mal ein echt guter Vorschlag! Da hat sich meine Frage ja gelohnt, denn auf die Idee bin ich doch tatsächlich nicht selber gekommen.

    • Mir ging es auch erst so wie dir, ich hab aber inzwischen ein paar nette Shortcuts gefunden, womit ich weniger Taps brauche, um an mein Ziel zu kommen. Beispiel: Navigation zu bestimmten Orten, WiFi komplett aus (geht neuerdings ja nicht mehr über das Kontrollzentrum), Bluetooth komplett aus. Außerdem speichere ich gerne Todos oder andere Notizen in Textdateien in einem Cloudspeicher. Über einen Kurzbefehl kann ich einfach eine neue Zeile an Dateien anhängen inkl. Datum beispielsweise. Als nächsten Schritt möchte ich mir einen automatische Git-Commit bauen. 😉

  2. NanoPolymer says:

    Gefühlt für 50% der Shortcuts die da gezeigt werden brauche ich kein Shortcut. Gerade die ganzen Wetter Dinger. Vieles scheint auch komplexer als direkt in der jeweiligen App. Der Rest so spezifisch das damit wohl nur 10 Menschen auf der Welt was mit anfangen können.

  3. So wie meinen Vorrednern geht es mir auch mit Diensten wie IFTTT: Viele Möglichkeiten, aber nur wenig mit wirklich praktischem Wert. D.h. aber natürlich nicht, dass das für andere auch so ist. Insofern finde ich hier diesen Hinweis auf so ein Archiv schon ganz gut.

  4. Andi Stauber says:

    Haha lol. routinehub.co hat tausende shortcuts. Ich jailbreake mittlerweile per sprachgesteuerten shortcut. Es lassen per sich pershortcut (OHNE die Notwendigkeit eines Jailbreaks wohlgemerkt) sogar MP3s aus YouTube Video links extrahieren und auf dem iDevice oder der Cloud (über die App Dateien) speichern. Es lässt sich sogar Python und Java einbinden…
    Ich denke mit dieser extremen Kreativität hat Apple nicht gerechnet. Man sehe sich nur mal die Reddit Community r/shortcuts an….

  5. Eine Frage an die Experten hirzu: Lassen sich (mittlerweile) auch etwas erweiterte Bedingungen abfragen und einbauen? Bspw. hätte ich gerne einen Workflow, der immer dann ausgeführt wird, wenn ich mich in ein bestimmtes WLAN einwähle (à la: „Heimnetz? starte spotify“; DB-WLAN (SSID=“WifiOnICE“): starte VPN-App und stelle Verbindung her“ o.ä.)

  6. Blacky Forest says:

    Hat denn keiner das Bedürfnis mal zeitgesteuert automatisch etwas durchzuführen? Oder ortsbasiert ohne eine Nachfrage?
    Ich verstehe es nicht, dass das unter iOS immer noch nicht geht. Ich würde gerne zeitbasiert eine Weiterleitung vom Telefon einrichten. Geht aber nicht, ohne, dass ich jedes Mal aufgefordert werde zu interagieren. Und mal ganz ehrlich: „nicht stören“ von Uhrzeit bis Uhrzeit, aber dann nicht auf einzelne Tage einschränken?! In welchem Jahrhundert leben wir denn?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.