iOS: OneNote in neuen Kleidern, günstiges Office bei Amazon und Office mit Spitzenrängen im App Store

Wenig überraschend, aber doch stark beachtet hat Microsoft das Microsoft Office für das iPad vorgestellt. Microsoft ist eine Software-Firma, deren Cash Cows Office und Windows sind. Logisch, dass man auch auf der Tablet-Plattform von Apple vertreten sein möchte, man munkelt, dass das iPad recht gut verkauft wird und viele Business-Menschen dürften sich über Office-Kompatibilität freuen. Word, Excel und PowerPoint, dies sind die Newcomer im App Store von Apple.

office ipad

Jeder mit Microsoft-Konto darf kostenlos Dokumente anschauen und präsentieren, während für den vollen Funktionsumfang ein Office 365 Abonnement fällig wird. Ich habe mal bei Amazon geschaut und festgestellt, dass Microsoft dort immer noch die günstigen Preise hat, man hat ganz stark runtergezogen und bietet das Office-Paket Microsoft Office 365 Home Premium für 5 PCs / Macs / Mobilgeräte für gerade einmal 62,99 Euro an, was sich lohnt, wenn man vielleicht noch eine Frau und ein Kind hat, welches Office nutzen. Ansonsten kostet das Paket per In-App-Kauf mal eben schmale 99,99 Euro!

Neben Office für das iPad war wohl eine Ankündigung gestern sehr überraschend: Mobile Office für iPhone und Android werden kostenlos. Hier war bislang ein Office 365-Abo Voraussetzung, nun kann jeder mit Microsoft-Konto die Apps kostenlos nutzen. Aber auch ein anderes Microsoft-Tool auf der iOS-Plattform ist gestern noch mit einem Update bedacht worden, nämlich OneNote.

onenote office

Das kostenlose Notiz-Tool ist jüngst erst auf die OS X-Plattform gebracht worden und hat gestern ebenfalls ein Facelifting erhalten um die Designsprache der Office-Apps zu sprechen und auf das Design von iOS 7 angepasst zu sein. Weiterhin werden bei OneNote für iOS nun Fotos von Whiteboards und Dokumenten automatisch zugeschnitten und optimiert.

apps tore charts

Ja, die Office-Apps von Microsoft erfreuen sich großer Beliebtheit, obwohl Apple selber beim Kauf neuer iOS-Geräte Dinge wie Pages, Keynote und Co mitbringt. Binnen weniger Stunden schafften es sowohl Word, als auch Excel und PowerPoint auf die Spitzenränge im App Store und auch OneNote ist einer der Dauergäste und belegt derzeit Platz 7 unter den Top-Gratis-Apps.

Bildschirmfoto 2014-03-28 um 09.23.10

Auch Apples Tim Cook und Microsofts CEO Satya Nadella schlugen für harte Konkurrenten recht versöhnliche, gar nette Töne an, Tim Cook hat sich zu Microsoft Office für das iPad per Twitter geäußert und begrüßte Office für das iPad im App Store.

Bildschirmfoto 2014-03-28 um 09.23.02Und – wie schaut es bei euch aus? Froh, dass Office für das iPad da ist, oder ist es euch egal, weil ihr euch andere Lösungen angeschaut habt und diese nun statt Office nutzt? Für Microsoft könnte Office für das iPad das Tor zu neuen Kunden sein, die vielleicht nun auch auf dem Desktop wieder ein Auge auf Office und Office 365 werfen – bislang hat Microsoft 3,5 Millionen Office 365 Abos an den Mann bringen können und ich bin gespannt, wie die Zahlen sich nun ändern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Hab zwar über die Uni ein günstiges 365-Abo (Dank Hinweis von Dir, caschy!), aber das interessiert mich doch reichlich wenig. Ich habe die Lösungen früher gebraucht, also nutze ich Evernote. Und zum Schreiben habe ich mir jüngst ein Chromebook gekauft. Office für iPad macht wohl nur auf einem 9,7″ Bildschirm Sinn – auf meinem iPad mini werde ich mir wohl demnächst Mal die Sache anschauen, aber ich glaube nicht, dass es die Revolution im Interface ist, die für Office auf Touchscreens benötigt wird.

    Übrigens: Schöner Artikel!

  2. Genau zum richtigen Zeitpunkt für mich. Ich schaue mir das mal an, aber unterwegs auf meine Excel-Tabellen zugreifen zu können ist eine große Hilfe für mich. Der Preis ist aber happig – habe bis 2017 noch ein Office 365-Abo, bis dahin werde ich entscheiden ob es mir den Jahresbeitrag wert ist.

  3. Ist das Office365 dann für ein Jahr?

  4. Ich nutzte es schon seit über 1 Jahr und bin total zufrieden damit.
    Auch seinerzeit bei Amazon viel preiswerter gekauft.
    Man sollte nicht vergessen, dass es noch 20GB One Drive dazu gibt
    und monatlich 60 Minuten Skype kostenlos.

  5. @wMAN
    Jeden Tag stelle ich mir die Frage ob manche nicht des Lesens mächtig sind in einer Produktbeschreibung.

  6. @Harry: und ich frage mich, warum ich, wenn schon der Preis genannt wird, extra noch die Amazon Seite aufrufen soll. Ein Pro Jähr im Artikel würde nicht Schaden. Für Studenten hat Office365 nämlich z.B. Eine Laufzeit von 4 Jahren…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.