iOS in the Car in Videoform

Erst vor ein paar Tagen hatte es erste Fotos von „iOS in the Car“ des Entwicklers Steven Troughton-Smith im Internet zu sehen gegeben. Zum WWDC im Juni 2013 wurde das Feature von Apple zwar genannt, die Nutzung sollte aber erst später ermöglicht werden. Nun beschert uns der Entwickler weitere Einblicke in das System. Ihm ist es gelungen, die Software in einem aktuellen iPhone zu aktivieren und davon ein Video zu machen, welches „iOS in the car“ noch einmal besser visualisiert. Das System unterstützt derzeit mehrere Auflösungen, Hardwareknöpfe und -regler, aber kein Multitasking. Was man auf dem iPhone sieht, wird also auch auf dem System im Fahrzeug angezeigt. Ebenfalls vermisst man bislang eine Tastatur-Eingabe, momentan hört die Lösung nur auf eure Stimme.

http://www.youtube.com/watch?v=M5OZMu5u0yU

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Hans Feter Prietrich says:

    Mich würde interessieren, ob man das dann auch nutzen kann, wenn man kein Boardcomputer im Auto hat.

  2. mich wundert es, dass dieser Steve T-S sich die Mühe macht das iOS umzukrempeln wenn es mit Android doch so viel einfacher wäre.
    Ich persönlich finde iOS, Android oder was auch immer reicht auf dem Smartphone. Wenn das Userinterface im Auto auch noch auf solch einem System basiert, nervt das eher. Ins Auto passen die proprietären Systeme der Hersteller einfach besser rein, auch schon aus dem Grund, weil sie über OBD oder sonstige Auto-Bussysteme passend in die Autohardware angebunden sind.

  3. Lord Gammlig says:

    Wie darf ich mir das dann eigentlich vorstellen? Funktioniert das auch mit jetzigen Autos, die ein eingebautes Navi haben auch schon, oder muss man da erst auf neue Fahrzeugmodelle warten, die dafür dann auch ausgerüstet sind?

  4. Nein, es läuft auch nicht mit dem originalen iPhone 2. Sowas aber auch!

  5. iOS in the Car wird wohl nicht nachträglich in die Autos integrierbar sein und wenn überhaupt nur durch ein Update, wenn man schon ein iPhone-Kit zb bei Mercedes oder BMW im Auto hat.
    Ich kann mir vorstellen, dass die Auto-Hersteller dafür etwa 500 Euro haben wollen, also soviel wie die bisher auch für die bisherige iPhone Anbindung haben wollen (inkl. Freisprechanlage und teilweise schon mit Siri-Eyes-free).
    Was man sich dann spart ist ein teures Navi für 1000-2000 Euro. Zudem ist das iPhone dann halt komplett eingebunden… man kann dann also Nachrichten per Siri verschicken oder vorlesen lassen oder seinen Terminkalender abrufen ohne dass man dafür das iPhone in die Hand nehmen muss. Das iPhone bleibt also durchgehend in der Mittelkonsole angeschlossen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.