iOS in the Car: Entwickler zeigt neues Design, anders als noch zur WWDC 2013

Mit iOS in the Car möchte Apple direkt in die Fahrzeuge der Nutzer. Zum WWDC im Juni 2013 wurde das Feature von Apple zwar genannt, die Nutzung sollte aber erst später (eventuell mit iOS 7.1) ermöglicht werden. Apple zeigte im Juni auch bereits Bilder, wie iOS in the Car aussehen wird, nun scheint man aber in Cupertino noch einmal am Design gefeilt zu haben. Dies lassen zumindest Screenshots des Entwicklers Steven Troughton-Smith vermuten.

iOS_in_the_car_01

Die auffälligste Änderung im Vergleich zu dem, was Apple letztes Jahr zeigte, ist die Verlagerung der Statusbar von horizontal nach vertikal. So ist das sichtbare Feld für die Navigation ein gutes Stück größer, was den kleinen in Fahrzeugen verbauten Displays sehr entgegen kommt. Oben seht Ihr die aktuelle Version, unter diesem Absatz die, die zum WWDC vorgestellt wurde.

iOS_in_the_car_03

Eine weitere Möglichkeit ist allerdings, dass Apple momentan stark am Design von iOS in the Car arbeitet und die jetzt verfügbaren Screens gar nicht das gewünschte Design zeigen. Theoretisch sollte iOS 7.1 in Richtung März / April fertig sein, wenn iOS in the Car dann verfügbar sein sollte, wissen wir mehr. Welches der Designs gefällt Euch denn besser?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ich finde es schade, dass man hier den gleichen Fehler begeht, wie andere Hersteller von Navigationssystemen und sich vollkommen auf das Querformat verlässt. Ich finde, dass die Navigationslösung von Google im Hochformat einfach sehr viel mehr Sinn macht und viel übersichtlicher ist. Bei fest installierten Geräten hat man selbstverständlich keine Wahl, aber viele portable Geräte könnten einfach gedreht werden und so den Platz auf dem Bildschirm viel besser nutzen.

  2. Schaut nett aus.
    Allerdings wäre eine offene Geräteübergreifende Lösung wesentlich besser.

  3. Keines gefällt mir, es passt also zum Design des ios7 🙁

  4. mit der Status-Bar links, inkl. Home-Button, kommt das (zumindest in den meisten Ländern) dem Fahrer auch eher entgegen (im wahrsten Sinne…)

  5. sieht bisschen tomtom mäßig aus.

  6. Das obere Design sieht aber arg nach Android aus, auch die typische Schriftfarbe wurde verwendet. Ich glaube nicht das Apple das so rausbringt, da hätten sie böse abgeschaut. Ich vermute eher das man am iOS7 Design festhalten wird.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.