iOS: After Light 2 veröffentlicht, erste Version kostenlos verfügbar

Afterlight ist so eine Kamera-App, die Euch auf unkomplizierte Weise tolle Bilder erstellen lässt. 5 Jahre wurde die App am 2. November alt, Zeit für die Entwickler, neue Wege zu gehen. Deshalb wurde Afterlight 2 veröffentlicht, von Grund auf neu aufgebaut und mit noch mehr Möglichkeiten als in der ersten Version. Afterlight 2 kommt zum Einmalpreis, 3,49 Euro werden für die App fällig, neue Inhalte soll es jeden Monat kostenlos geben, auf In-App-Käufe wird verzichtet. Gleichzeitig wird die erste Version von Afterlight aber kostenlos.

Eine gute Gelegenheit, um die App einmal auszuprobieren. Laut Entwicklern wird auch die erste Version weiterhin gepflegt, nur der Fokus liegt eben auf dem neuen Produkt. Falls Euch Afterlight gefällt, könnt Ihr dann ja immer noch Version 2 kaufen, falls es Euch nicht ausreicht. Die Möglichkeiten beider Apps sind recht umfangreich, von normalen Filtern, über das Einfügen von Text bis zur Doppelbelichtung sind allerlei Möglichkeiten gegeben.

https://itunes.apple.com/de/app/afterlight/id573116090

https://itunes.apple.com/de/app/afterlight-2/id1293122457

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019*

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Du hast die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.