iOS 8 – soll dieses Jahr kommen, zusammen mit einer Gesundheits-Smartwatch?

Es gibt wieder einmal Gerüchte zu einer iWatch und iOS 8. Dass Apple ein einer Smartwatch arbeitet, ist ein offenes Geheimnis. Dass Apple an Gesundheits- und Fitness-Trackern interessiert ist, ist ebenfalls nicht neu. Der M7 Co-Prozessor im iPhone 5S zielt genau darauf ab. Nun heißt es, dass Apple den Gesundheits- und Fitness-Markt umkrempeln will. Die iWatch soll nicht etwa nur Schritte zählen, sie soll vollgepackt mit Sensoren sein, die auch Auskunft über Blutdruck, den Flüssigkeitshaushalt und den Puls geben.

Apple_M7

Da die gesammelten Daten auch irgendwie verarbeitet werden müssen, bedarf es einem Interface. Dies soll über eine in iOS 8 integrierte App, Healthbook gegeben werden. Healthbook soll vergleichbar mit Passbook sein, die verschiedenen Vitalfunktionen und andere Informationen werden auf Karten dargestellt. Die Informationen dazu sind natürlich alle sehr vage, sicher scheint aber, dass eine potentielle iWatch erst mit iOS 8 verfügbar sein wird, da sie erst dadurch vollständig in iOS integriert werden kann.

iOS 8 soll laut 9to5Mac noch dieses Jahr erscheinen. Das würde gleichzeitig bedeuten, dass ein neues iPhone ebenfalls erst mit iOS 8 kommt. iOS 7.1 käme demnach ohne Hardware, es sei denn, Apple macht den Apple TV zu einem Hauptprodukt. Ziemlich kompliziert, wenn man Apples 2014 vorhersagen will, zumindest, wenn man sich an dem orientiert, wie Apple die letzten Jahre neue Produkte veröffentlicht hat.

Der Fitness- und Gesundheits-Bereich wird – neben Mobile Payment – als sehr wichtig in der Branche angesehen. Hier könnte Apple mit einem ausgereiften Produkt tatsächlich sehr viel Boden gut machen. Zwar mangelt es bereits heute nicht an Fitness-Trackern, die mit dem Smartphone kommunizieren, die meisten beschränken sich jedoch auf das Zählen der Schritte und analysieren vielleicht auch noch das Schlafverhalten der Nutzer.

Was meint Ihr, bringt Apple tatsächlich eine Über-Smartwatch, die quasi alles erdenkliche trackt? Könnte sich so ein Produkt in der Masse durchsetzen? Ich bin in diesem Fall sehr unschlüssig und kann auch diese neuen Gerüchte nicht für mich passend einordnen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Hm, den Boom der Fitness-Apps sehe ich irgendwie nicht so.
    Am Ende muss man nämlich immer noch den inneren Schweinehund überwinden und den Willen haben. Wer wirklich fit(ter) werden will, braucht dazu keine tägliche Erinnungs-Pushmessage oder ’nen AugmentedReality-Kalorienzähler.
    Einen Boom gab es in der Vergangenheit doch meist nur, wenn eine ungeliebte Tätigkeit wirklich vereinfacht wurde. Eine Smartwatch, z.B., die gesundheitlich harmlose Stromimpulse absetzt, die die Fettstoffwechsel um 300% ankurbeln, sowas halt 🙂

  2. Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod ^^

  3. Echt jetzt? iOS8 erst mit dem neuen iPhone? Das wäre ja mal ne totale Kehrtwende von der bisherigen Politik.

  4. Eine Über-Smartwatch, vollgepackt mit Sensoren, welche ich zweimal am Tag laden muss 😀 Ja, das wird ein Spaß 😉

  5. wer bin ich, was interessiert mich, wo bin ich, wer sind meine freunde und wo sind sie und bald auch wunderbar wie gesund bin ich und wann sterbe ich endlich.

  6. Ein großteil der Apple Massenpublikumleute haben doch so ein Produkt nur aus Imagegründen (wehren sich aber gegen Datensammelei) denen reicht ein Iphone oder Ipad was sie in der Bahn „gassi“ führen können… Eine Smartwatch könnte funktionieren aber „Fitness“ is vielen denk ich zu persönlich und passt gar nich in das ego 😉

  7. @Bert: Motiviert aber 1. total (am Anfang umso mehr), und 2. haste dadurch den Überblick.

  8. Na, der werden sich die Krankenkassen aber die Hände reiben.

  9. Ich würde mich zwar auch über diese Smartwatch freuen, aber sehe immer auch die andere Seite.
    Wir werden irgendwann freiwillig Chips implantieren damit wir das Handy nicht mehr aus der Tasche nehmen müssen. Dann werden wir abschaltbar sein.
    Wir sind es ja heute schon. Diese Seite der Medaille wird aber kaum beleuchtet.
    Wir werden diese Dinge alle wollen, unter dem Deckmantel des Spaßes, der Gesundheit, des sammelns von Daten.

  10. Als Leistungssportler kann ich dazu nur sagen:
    1. Die iWatch sollte GPS fähig sein, um die Strecken zu tracken
    2. Die iWatch muss Herzfrequenz aufzeichnen
    3. das Tracken von anderen Vitalfunktionen ist ok, nur muss das anhand der Strecke, resp. Art des Trainings kombinierbar sein
    4. das muss auch ohne dem Mitführen des iPhone funktionieren
    (ANT Brustgurt, oder anderes leichtes System wäre noch ok)

    Ein gutes Polar, oder Garmin Forerunner ist für den ambitionierten Fitness Nerd völlig ausreichend und für 300-450 Euro zu bekommen.

    Wenn die iWatch nur mit iPhone Fitness trackt, wird das sich nicht durchsetzen. Meine Forerunner 405 läuft, schwimmt und radelt seit 4 Jahren mit und kann kaum in diesem Sektor „ersetzt“ werden. Ich bin gespannt ….

  11. Also mich lässt so was ganz kalt. Wichtiger wäre für mich endlich mal hinzukriegen, dass man gps, mobile Daten, Wlan usw auch mal wirklich einfach ein und ausschalten kann. mir fehlen eben die sb-settings.. das in i0s7 ist ja nur halbherzig..

    Da ist mir der forerunner auch lieber, da brauch ich auch kein handy mitschleppen..

  12. Zuviel hype! Blutdruck ???? Glaub ich erst wenn ichs seh….. Wahrscheinlichkeit? Gering!

  13. Natürlich kommt iOS 8 „noch“ dieses Jahr. Genauso wie das iPhone 6 (Air, neu…) erst mit iOS 8 veröffentlicht wird. War das jemals anders?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.