Anzeige

iOS 8 Beta 1: Videorundgang und meine Meinung zu Copycats und Entwicklung

iOS 8 ist in einer ersten Beta erschienen. Über viele der Neuerungen haben wir bereits hier im Blog ausführlich berichtet, wer sich noch etwas einlesen möchte, der findet eine Zusammenfassung der einzelnen Geschehnisse in diesem Beitrag. Bereits gestern Abend habe ich meinen iPod touch der fünften Generation mit der ersten Betaversion von iOS 8 ausgestattet und ein wenig herumgespielt.

Mein Rat an dieser Stelle: packt euch das System auf keinen Fall auf ein Produktivsystem, Beta ist wirklich als Beta zu verstehen – hier und da ruckelt es, auch gibt es einige Hänger. Ich habe einige – aber längst nicht alle Funktionen im Video gezeigt, wer den Spaß sehen will, der schaut sich das Video an.

Auch möchte ich mein Blog nutzen, um meine Meinung zum Ganzen kundzutun, ich denke, als „Allesnutzer“ kann ich einiges vielleicht richtig einschätzen – allerdings werde ich auch unter Umständen andere Sichtweisen als andere habe, sicher auch mal falsch liegen. Ist halt so – Meinungen und Vorlieben sind verschieden.

Fangen wir mal beim großen Thema „Nachrichten“ an. Der WhatsApp-Gründer meint, dass Apple sich viel Inspiration bei WhatsApp geholt ab. Diese Meinung teile ich nicht ganz. WhatsApp hat unfassbar viele Nutzer, aber sicherlich nicht, weil man das Rad neu erfunden hat. Messenger mit Funktionen, die man in WhatsApp vorfindet, gab es bereits vorher.

2014-06-03 10.32.19

That’s just the way the world works.

Apple kann den Wettlauf um die Messenger-Krone nicht gewinnen.

Man funktioniert wunderbar in seinem Ökosystem. iMessage auf dem iPhone, dem iPad oder dem Mac betrachten? Nutzen viele, funktioniert halt für iOS-Nutzer – und die SMS-Flat hat eben doch nicht jeder.

Doch es gibt eben nicht nur iOS, sondern wesentlich mehr Android. Also muss man sich, sofern man ein großes Kontaktfeld beackern will, etwas nutzen, was unabhängig von der Plattform ist. WhatsApp. Facebook. Gerne auch Google Hangouts, die sperren wenigstens nur Windows Phone aus. Eine praktische Sache ist Hangouts allemal – sowohl im Browser als auch am Smartphone lassen sich Chats beantworten. Ja, ich kann einen Messenger abhängig von Kontakten nutzen – doch will ich das? Die Nutzer wollen zumeist ein Tool für alles.

copycat

Kopieren.

Das eine System hat dies, das andere das. System A lässt sich von B beeinflussen, nutzt Funktionen und verbessert diese vielleicht. Macht Apple natürlich auch. Microsoft? Auch. Google? Auch. Sofern ich als Konsument einen echten Mehrwert habe – so what?

That’s just the way the world works.

Aber: Wenn die Macher wissen, dass es einer guten Idee egal ist, wer sie übernimmt – dann bitte doch: Shut the fuck up. Ich schaue mir gerne Keynotes an. Ich mag Späße, sofern sie gut gemacht sind. Aber lasst doch diese albernen Vergleiche – System A kann nicht, was unser System jetzt kann. Kindergarten. Auch gestern zu sehen. PR-Sprech, oftmals aus dem Zusammenhang gerissen.

Apple zeigt Nachrichten am Mac an. Der Mac kann antworten, gar Telefonate annehmen. Lösungen wie DeskSMS konnten vorher auch SMS am Rechner anzeigen und wahrscheinlich gibt es einige andere Lösungen, die dies können. Da hat Apple nachgezogen, aber auch verbessert. Und ich mutmaße mal: Google wird auch Smartphones mit Chrome kommunizieren lassen, sodass das Beantworten von Nicht-Hangouts (SMS & Anrufe) möglich ist. Wenn das soweit ist, dann stelle ich mich nicht hin und schreie lauthals „Copycat!“. Stattdessen freue ich mich für andere Nutzer und mich, die Mehrwert bekommen.

Apple hat nachgezogen.

Sharing in Dritt-Apps, alternative Tastaturen. Oh, was habe ich das vermisst. Es wurde verdammt noch einmal Zeit. Apple hat nachgezogen. Zu spät den Trend und den Nutzen erkannt, jetzt steht man als Nachzügler in der „Copycat-Ecke“. Siehe iCloud Drive. Google hat den Google Drive, Microsoft den OneDrive – und die Androiden spotten: „jetzt hat das iPhone auch mal ein „Filesystem“.

That’s just the way the world works.

Apple hat vorgelegt.

Health Apps, HomeKit. Dinge, die zusammenfassend ineinandergreifend beim Consumer arbeiten. Verbinde alles mit iOS und du hast es bequem. Apple will Nutzer binden – aber welche Firma will dies nicht? Verschiedene Kameras, Sensoren oder Fitness-Apps sind nun übersichtlich unter einer Haube vereint – einheitliche Produkterfahrung for the win.

Familiy Sharing. Jetzt gibt es einen offiziellen Weg, digitale Inhalte mit der Familie einfach zu teilen. Ging mit Umwegen auch bei Google oder auch vorher bei Apple – ein gemeinsames Dummy-Konto für Einkäufe ist das Geheimnis. Machbar aber unbequem. Prognose: Kommt bei Google auch, ich freu mich drauf.

Ich könnte endlos weiter schreiben – hier Vergleiche ziehen, welche Henne das erste Ei gelegt hat – aber irgendwie interessiert es mich nicht, denn ich ich freue mich einfach über kommende und bestehende Funktionen – Systeme, bei denen ich keine Entwicklung feststelle, die mir gefällt, die nutze ich einfach nicht.

Am Ende des Tages muss man feststellen – man nutzt, worauf man Lust hat, was die eigenen Bedürfnisse am besten befriedigt. Und wenn man mal ehrlich ist, unterscheidet sich vieles nur noch in Nuancen. Das eine System hat dieses Feature ein halbes Jahr früher, das andere eben später. Ich freue mich auf Entwicklung, Weiterentwicklung und viele spannende Geräte von diversen Herstellern. Und vor allem auf tolle Lösungen von Entwicklern, die die Schnittstellen nutzen, die sie zur Verfügung gestellt bekommen.

Weiterhin wird es Bashing geben, welche Kunden die besten sind und welches System das beste ist.

That’s just the way the world works.

Nachlese:

Apple WWDC 2014: Mini-Ausblick auf das neue OSX 10.10 mit neuer Dock

Tim Cook frotzelt gegen Windows 8

Apple WWDC 2014: Erster Ausblick auf OS X Yosemite

Apple WWDC 2014: iCloud Drive macht OneDrive, Google Drive und Dropbox Konkurrenz

AirDrop arbeitet mit iOS und OS X, Mac wird zur Telefonzentrale, Yosemite im Herbst kostenlos

Apple WWDC 2014: Apple gibt Ausblick auf iOS 8

Apple WWDC 2014: Apple mit Health und HealthKit

iOS 8: Familienfreigabe bringt gemeinsame Inhalte für Familien

Apple WWDC 2014: Apple zeigt AppStore-Änderungen

iOS 8: Quicktype und Tastaturen von Drittanbietern

iOS 8: diese Geräte werden unterstützt

iOS 8 und OS X bekommen neue Foto-App, iCloud-Speicher-Preise purzeln

Apple stellt HomeKit vor: Eine Zentrale für Heimaccessoires

Apple veröffentlicht iOS 8 SDK: 4.000 neue APIs für Entwickler

OS X Yosemite: Betatester können sich eintragen, nur 1 Million freie Tester-Slots

SwiftKey kommt auf iOS 8

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

55 Kommentare

  1. 1. Zitat Caschy: “ Und wenn man mal ehrlich ist, unterscheidet sich vieles nur noch in Nuancen. Das eine System hat dieses Feature ein halbes Jahr früher, das andere eben später.“

    Das sehe ich ganz und gar nicht so. Natürlich ziehen alle Systeme nach und nach bei den erfolgreichen Features der anderen Hersteller nach, dennoch bleibt ein großer Unterschied in der Möglichkeit in das System einzugreifen. Bei Android ist es halt gar keine Diskussion, ob die Tastatur veränderbar ist. Das ist einfach so. Die Freiheit des Systems erlaubt das (leider wird durch Anbieter wie Samsung diese Freiheit immer weniger….).

    2. “jetzt hat das iPhone auch mal ein “Filesystem”.
    Habe ich was verpasst? Das ist doch kein Filesystem im eigentlichen Sinne!? Das ist die Möglichkeit auf ein bestimmtes Verzeichnis zuzugreifen. Mehr nicht.

    Dennoch sehe ich iOS 8 natürlich auch als Fortschritt und würde auch jedem weniger technikaffinen zu diesem System raten (oder Windows Phone). Jeder, der mehr aus seinem Smartphone holen will kommt meiner Meinung nach nicht an Android vorbei. Die Möglichkeiten sind einfach mehr, und Leuten wie mir macht das Spaß. Da darf es dann auch mal etwas frickeliger sein 😉

  2. Mein erster Eindruck ist, dass Apple hier nichts weltbewegendes geschaffen hat, sondern einfach die aktuellen Trends und Entwicklungen in das eigene BS eingebaut hat. Nicht mehr und nicht weniger. Daher keinen Brüller wert, Kinnladen können auf normaler Position verharren. Verstehe nur nicht, warum Cashy gleich in defensiv Modus über geht und das ganze verteidigen muss?

  3. @itzolino: Zu 2: ja, das wurde eben spöttisch gemeint 😉

  4. Wenn Apple aufhört alle anderen Firmen zu klagen, weil das Gerät runde Ecken hat oder weil sowas dummes wie „Swipe to Unlock“ oder „Einen Link in einer Nachricht erzeugen, um damit direkt wen anzurufen“ patentiert wurde, dann würde ich nicht Kopfschmerzen bekommen, wenn sie solche Features dazubekommen.

    Wenn jeder alles von jedem nimmt und ‚verbessert‘, sodass der andere Konkurrent reagieren muss, hätte ich absolut kein Problem damit, aber ein Feature zu nehmen, dies vorzustellen als seis der neueste Scheiß seit es geschnitten Brot gibt und im gleichen Atemzug eine andere Firma zu verklagen, weil sie das gleiche tun, das krieg ich nicht in meine Birne rein.

  5. ich-hp-du-nicht-kritikfaehig says:

    für jemanden, der mit dieser plattform geld verdienen möchte, etwas ignorant und mit einer „interessiert mich nicht, wie ihr das findet“-einstellung den lesern gegenüber…

    wie dem auch sei, denke ich steht in der hauptkritik, dass eben apple stets anderen vorwirft, patente verletzt zu haben und von apple zu kopieren..daher sind viele so aufgebracht und werfen apple eben das vor, was apple bei den mitbewerbern macht.

    darüber hinaus verlieren die artikel rapide an qualität und enthalten viel zu viel vermeintliche eigene meinung, die mit sicherheit teuer erkauft wurde…

    natürlich würde jeder, der ein iphone geschenkt bekommt um darüber zu schreiben, sagen wie toll es doch ist, denn dafür hat man gerade 800 euro oder so gespart…

    themen aufgreifen die alle „medien“ bis zum erbrechen durchkauen, wie die wdc…nunja, könnte man legitim nennen, hat aber mehr diesen „hey, damit kriege ich viele leser“ beigeschmack…genau wie die von vielen kritisierten artikelüberschriften!

    gulli und heise schaffen es informationen zu vermitteln ohne zu verherrlichen oder gar zu glorifizieren…

  6. Naja, die anderen Firmen kopieren ja auch immer fleisig aber mit ios 7 und ios 8 ist Apple momentan schon ganz vorne dabei.
    Und dazu meinen sie noch jedem eine Patentklage auf den Hals hätzen zu müssen der nicht bei 3 auf dem Kabelbaum ist.
    Abgesehen davon erklären sie im Vorfeld immer wie unnütz das Featcher der Konkurenz doch ist (Tastaturen von Drittanbietern Machen das OS instabiel). Nur um es dann bei der eigenen Vorstellung in den Himmel zu loben.
    Es ist nicht das was sondern das wie, welches die Hater auf den Plan ruft!

  7. @Roberto Giunta

    Liegt vermutlich daran, dass du scheinbar nicht wirklich Ahnung von Patenten und Patentrecht hast.

  8. „Apple hat nachgezogen.“

    Das Wort >geklaut< gefällt dem Apple-Fanboy überhaupt nicht.

  9. „Das eine System hat dieses Feature ein halbes Jahr früher, das andere eben später.”

    Hust, Widgets und Swype gibt es seit… 3+ Jahren

  10. was ist das für ein ipod stand?

  11. @ ich-hp-du-nicht-kritikfaehig: Du hast bis heute nicht den Sinn eines Blogs verstanden… Dein Kommentar hätte genauso gut von der Bild-Seite stammen können.

  12. Ich glaube auch, man kann die Smartphone-Systeme vom Funktionsumfang fast nicht mehr wirklich unterscheiden.
    Meiner Meinung nach, ist nur WinPhone noch immer zu weit abgeschlagen um irgendwas zu melden. Apps, die auf den anderen System Gang und Gäbe sind, sind auf dem WinPhone teilweise noch immer Mangelware.

    Der Rest entscheidet sich eigentlich über den Preis.
    Klar würde ich mir auch ein neues iPhone kaufen, aber um alle Benefits auszunutzen, sollte ich diese Zeilen möglichst auch an nem Mac schreiben.

    Dieses Problem hat man bei Google nicht so. Die Verzahnung von Android zu Chrome ist schon ziemlich cool (ja, mir ist bewusst, das die Verzahnung über das Google-Konto stattfindet!).
    Wenn ich Google’s Produkte nutzen will, kann ich das auf nem System von Microsoft, Apple oder eben Google selber. Die sind da ziemlich offen und nehmen alle Möglichkeiten wahr, Nutzer zu binden und zu halten.

    Btt: Will ich ein günstiges Smartphone, nehme ich ein niedrig- bis mittelklassiges Android-Device.
    Spielt Geld keine Rolex und will ich einfach nur consumen, kann ich mit nem iPhone auch nicht viel falsch machen.
    Will ich aber ein gutes Smartphone, mit dem ich auch genauso gut consumen kann, was mir aber auch nette Features liefert, dann bin ich mit nem Top-Androiden auch gut bedient!

    Ich glaube, es gibt kein „bestes mobiles OS“, sondern nur eines, was dem Geldbeutel und den Ansprüchen am ehesten entspricht.
    Hier ist Google mit Android allerdings am Breitesten aufgestellt!
    Ich habe noch nichts gefunden, was mir bei Android fehlt. Bei WinPhone ist die Liste zu lang und iOS ist mir einfach zu „preisintensiv“!

    Meiner Meinung nach, gibt es weder was zu haten noch zu bashen!
    Alles ist auf seine Art und Weise gut, nur die Notwendigkeit und das Kaufargument für WinPhone will mir nicht einfallen…

  13. Wann soll iOS8 denn verfügbar sein und zum Download bereit stehen??

  14. (offtopic) @Holger: Kaufargument für ein Windows Phone?
    1. Kaufe mal ein Android für 100€ und vergleiche es mit einem Windows Phone für 100€. Das eine System läuft rund, das andere nicht….

    2. Kaufe ein Smartphone für alte Leute oder weniger Technikaffine oder einfach Leute, die nicht all zu viele Funktionen benötigen. Da ist Windows Phone auch einfach easy…. quasi easy wie ein günstiges iPhone 😉

  15. @caschy Please Hide Your nr

  16. Ja, das Update hat viele schöne Kleinigkeiten. The Next Big Thing war letztes Jahr, ist ja auch ok. Aber was mich bei Apple ärgert sind zwei Dinge: Keynote 2011 iPad2 Steve Jobs: „The year of the copycats“. Als ob sie eben nie kopieren würden. Ja, es machen alle, aber dann sich hinstellen und sagen man macht es nicht.

    Oder WWDC Vorstellung iCloud 2011, Steve Jobs: „iCloud ist mehr als ein „Drive in the Sky““. Komisch, erst die MobileMe iDisk abgschafft, dann wieder eingeführt. Man sollte vielleicht nicht zu früh über andere lachen.

    Ansonsten wird es ein tolles Release, schön das es immer wieder coole Sachen von allen Herstellern gibt.

  17. Zum Thema Anzeige von SMS auf dem Mac und Homebanking:

    M-Tan sollte damit auf der Kombination Mac und iphone deutlich unsicherer werden. jetzt muss ich ja nur noch den Mac angreifen und der 2nd Faktor (iphone) ist praktisch sinnlos.

    Es wäre notwendig, dass ich SMS auf dem MAC blockieren für bestimmte Absender könnte. Geht das?

  18. eigenkopie says:

    @carsten du hast vor einiger zeit richtig gesagt apple muss jetzt was grosses raushaun.das ist nicht passiert.das ist für die meisten da draussen die realität.da braucht es keine stehsätze es sei die eigene meinung oder man schätze dies oder das ganz gut ein.in redmond und mountain view grinst man gerade über das ganze gesicht.obs nicht schade um apple ist ist meine sichtweise.

  19. @itzolino
    WinPhone als günstiges iPhone zu bezeichnen ist nun aber wirklich offtopic… 😉
    Ok, die 100 € Klasse hatte ich nicht auf dem Schirm!…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.