Anzeige

iOS 7 Jailbreak veröffentlicht

iOS 7 ist geknackt, der Jailbreak für iOS 7 ist da und kann von allen Nutzern durchgeführt werden, die ein iOS 7-Gerät und einen PC oder Mac ihr Eigen nennen. Verantwortlich für den Jailbreak von iOS 7 zeigt sich das Team @evad3rs, die den Vollzug heute via Twitter vermeldeten. Interessierte Nutzer können nun unter http://evasi0n.com/ die benötigte Software herunterladen. Sie benötigen lediglich fünf Minuten Zeit, um den Jailbreak durchzuführen. Ihr wisst ja: immer auf eigene Gefahr, nur machen, wenn ihr wisst, was ihr da macht – und das Backup nicht vergessen.
Bildschirmfoto 2013-12-22 um 13.46.39Der Jailbreak ist untethered, nach einem Reboot müsst ihr also nicht erneut ans Kabel. Kompatibel ist der Jailbreak von iOS 7 bis iOS 7.0.4 – Beta-Nutzer der Version iOS 7.1 B2 sollen den Jailbreak aber auch nutzen können. Funktioniert der Jailbreak wirklich? Kann Probleme bereiten, Leser Bünyamin hat sein iPad einem Jailbreak unterzogen und meldet, dass er gerade in einem Bootloop hängt. Tut vielen Entwicklern einen Gefallen: nutzt den Jailbreak für Apps, die Apple vielleicht nicht erlaubt – aber nicht, um Spiele und Apps kostenlos zu bekommen. Ich selber teste den Jailbreak für iOS 7 gleich und schreibe dann ein Update, ob bei mir alles funktioniert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Hi leute,
    habe heute irgendwo die news aufgecshnappt vom neuen jb, bin eigentlich etwas auf abstand mit dem thema gegangen aber dachte mir warum denn nicht. Komme frisch von der android base und dachte dass ich von meinen alten zeiten noch alles wüsste habe allerdings verpennt den lock screen code zu entfernen -> bootloop. Jetzt bin ich im recovery mode kann allerdings das ding nicht wiederherstellen aufgrund von fehler 11… Irgendwelche tipps ? :/
    lg louis

  2. @elknipso
    Alles reine Ansichtssache von daher viel Mist erzählen hilft nicht immer.

  3. @Zois Bei uns ist das im Bekanntenkreis genau andersherum. Es existiert nur noch ein Apple-Produkt (iPad Mini), alle anderen Geräte wurden durch Smartphones von Samsung und vereinzelt HTC ausgetauscht.
    Ich muss Dir allerdings zustimmen, dass Android furchtbar strukturiert ist. Desweiteren würde ich auch nicht (mehr) von einem offenen System sprechen, wenn man sich anschaut, was Google gerade macht.
    Bei mir steht ein Smartphonekauf an und beim neuen Gerät werde ich darauf achten, dass man Ubuntu Touch und/oder noch viel lieber Firefox OS installieren kann. Problem ist nur, dass das LG G2 mein Favorit ist und es dafür noch kein UT gibt (ich denke aber, dass das noch kommt).

    @elknipso
    zu Grund 1: Und was hat das mit dem System zu tun? Genau, nichts. Wenn die Entwickler sich mal an die Designrichtlinien halten würden, dann sähe das ganz anders aus. Schlechtes Beispiel ist die „Tagesschau“-Applikation. Die Aufgabe das zu kontrollieren haben die „App-Stores“, über die die meisten Leute ihre Programme herunterladen. Google macht das mit Google Play nicht und deshalb gibt es bei den Programmen, die es dort gibt, eine so große Designvielfalt.
    zu Grund 2: Ich finde, dass das Apple iPhone 5(S) grauenhaft in der Hand liegt. Diese Ecken überall finde ich einfach nur furchtbar. Mein Galaxy Nexus gefällt mir da deutlich besser, da es deutlich runder ist.
    Für die Updateversorgung kann auch das AOSP (Android Open Source Project) nichts, sondern das ist Herstellersache. Google glänzt da auch nicht wirklich. 18 Monate sind einfach ein Witz.

    • @TobiH8
      Natürlich hat das wenig mit dem System an sich zu tun. Aber es ist nun einmal ein nüchterner Fakt, dass die iOS Plattform immer noch bei vielen Entwicklern bevorzugt wird, und dass es dafür die höherwertigen Apps gibt. Ebenso ist es eine schlichte Tatsache dass die Apps unter iOS allgemein durchgängiger programmiert sind, was die Bedienung allgemein erleichtert.

      Und das ist es was interessant ist wenn man sich für eine der Plattform entscheidet und auf hochwertige Apps wert legt.

  4. Warum füttert ihr Trolls wie @Jo? Lasst es doch. Kein normaler Mensch interessiert sich für Schwätzer.

    Hier geht’s um den iOS7 Jailbreak. Damit würde ich übrigens erstmal warten. Einer der Gründe wäre das Saurik nicht mit einbezogen wurde (Probleme mit Substrate und Cydia).

    https://twitter.com/saurik

    https://news.ycombinator.com/item?id=6950300

  5. @TobiH8
    Es ist ja sehr löblich, dass du FFOS oder Ubuntu kaufen willst. Würde ich definitiv auch, w e n n das Ökosystem stimmen würde – tut es aber leider nicht und ich habe auch keine Zeit irgendetwas rumzufummeln. Bei Apple ist das halt einigermaßen durchdacht und ausgereift und das erspart mir ne Menge Zeit und Nerven und so kann ich mich mehr um inhaltliche Dinge kümmern.
    Zumal das aussehen und das was damit einhergeht für mich auch ein wichtiger Punkt ist

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.