iOS: 2. Dezember kann iPhones und iPads in die Reboot-Schleife schicken

(Update: Installiert auf jeden Fall iOS 11.2) Der 2. Dezember könnte für Apple ein schlechter Tag sein. In verschiedenen Ländern scheinen die Nutzer unter einem Problem zu leiden, welches am 2. Dezember zuschlägt. Dieser Fehler sorgt dafür, dass das iPhone oder iPad dauerhaft einen Respring durchführt, was viele Nutzer derzeit als Reboot interpretieren. Statt Apple-Logo erscheint halt „nur“ der kleine Kreis. Schuld an diesem Verhalten, welches das iPhone oder iPad für viele unbrauchbar macht, sollen Apps sein, die irgendeine Form der täglichen Erinnerungen nutzen und den Nutzer lokal benachrichtigen – sie lösen den Fehler in Apples System aus und sorgen so für den Respring.

Schaut man in Foren und Twitter, dann gibt es derzeitig verschiedene Lösungsansätze für Geplagte. Einige ändern die Zeitzone oder das Datum (was dazu führt, dass einige Apps nicht mehr funktionieren), andere versuchten entsprechende Apps zu löschen. Auch das Deaktivieren der Hintergrundaktualisierung oder das Deaktivieren von Benachrichtigungen scheint helfen zu können. Klingt nach einem Dategate. Während ich den Fehler mitbekam – so gegen 05:00 Uhr deutscher Zeit – konnte ich noch keine Benutzer ausmachen, die aus Deutschland kommen.

Aber: Der Fehler ist für mich nachvollziehbar. Ich hab das Ganze mit der App Calm getestet. Hatte diese Erinnerungen an, dann schickte es mein iPhone in den Dauer-Respring. Der Fehler kann also auch hierzulande auftauchen. Das Deinstallieren der App mit anschließendem Reboot hat bei meinem Gerät offenbar geholfen. Wenn dies alle Apps mit lokalen Erinnerungen machen, dann wird es heute ein ganz schlechter Tag für iOS-Nutzer. Wenn euch also Verwandte oder Freunde heute anschreiben, die aussagen, dass ihr iPhone immer „neu startet“, dann kennt ihr womöglich die Ursache. Ein ärgerlicher und schlimmer Fehler.

[color-box color=„blue“ rounded=“1″]

Datum ändern unter iOS:

Einstellungen starten.
Tippt auf Allgemein.
Tippt auf Datum und Uhrzeit.
Schaltet die Option Automatisch einstellen aus.
Tippt auf Datum und Uhrzeit
Setzt es einen Tag oder mehrere zurück.

Benachrichtigungen deaktivieren unter iOS:

Einstellungen starten.
Tippt auf Mitteilungen.
Tippt auf die Anwendung, die ihr deaktivieren möchtet.
Deaktiviert die Option Mitteilungen zulassen.
Wiederholt den Vorgang für alle Anwendungen, die ihr deaktivieren möchtet.

[/color-box]

Twitter-Suche: iPhone Restart

Twitter-Suche: iPhone Reboot

Reddit-Thread mit Lösungsansätzen / Austausch

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Zum Glück habe ich ein Android-Phone

  2. „Respring“… und wer hats erfunden, vor allem warum?
    Soll sich das niedlicher/harmloser als „Reboot“ aka „Geräteneustart“, anhören?
    Nun ja halb so wild, so lange das nur im Low-Budget Segment und nicht bei den „Premium“ Geräten auftritt.
    Frickelware at it’s best.
    😛 😀

  3. Und ich dachte mein iPhone mag meine Amazfit Pace nicht. Hab die an dem Tag erhalten und verbunden.
    Hab mein iPhone zurücksetzen müssen.

  4. Mein 7plus machte den ganzen Tag diese Zicken. War kaum nutzbar. Vorhin 11.2 installiert und der Spuk war vorbei. Danke, Apple. 🙁

  5. Da lob ich mir doch mein Google Nexus 5X. Das beinhaltet das Feature „Sporadische bis dauerhafte Bootloops“ ab Werk, da braucht es kein Softwareupdate. ;p

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.