iOS 15.2 und iPadOS 15.2 veröffentlicht: Das ist neu

Apple hat soeben iOS 15.2 veröffentlicht, nachdem man wie üblich eine mehrwöchige Beta-Phase durchlaufen hat. Natürlich gibt es auch einige Neuerungen, die Apple an die Nutzer verteilt. Mit an Bord: Weitere Privacy-Einstellungen, bzw. -Einsichten. Das Update führt neben den angekündigten Sicherheitsfunktionen für Kinder die Funktion „App-Datenschutzbericht“ ein, welche es Nutzern ermöglicht, App-Aktivitäten in einem neuen Abschnitt der Einstellungen-App anzuzeigen. Geht zu Einstellungen > Datenschutz > App-Datenschutzbericht > App-Datenschutzbericht aktivieren. Die Daten werden angezeigt, sobald Apps auf eure Daten zugreifen.

Neu ist auch die Integration der „E-Mail-Adresse verbergen“-Funktion in die Mail-App.

Weiterhin bekommt ihr in der Kamera-App nun ein kleines Blumen-Icon angezeigt. Per Tipp könnt ihr dadurch in den Makro-Modus wechseln. Vorher musste man – insofern man den automatischen Wechsel ausgeschaltet hatte – auf die Ultraweitwinkel-Kamera tippen. Das Icon erscheint nur, wenn ihr das Toggle für die Makro-Steuerung in den Einstellungen aktiviert habt.

Einen neuen Look erhält die Benachrichtigungszusammenfassung, die ihr im System einrichten und euch zu bestimmten Tageszeiten zuspielen lassen könnt. So werden Nachrichten in einem neuen Kartenstil dargestellt, der das Ganze etwas gefälliger macht.

Neu ist weiterhin, dass man Lauter- und die Power-Taste entweder halten oder fünfmal schnell drücken kann, um den Notruf automatisch anzurufen.

Wenn ihr in Spotlight nach einem Spiel sucht, das in Apple Arcade integriert ist, weist euch ein kleines Badge darauf hin. Funktioniert bei mir nur auf dem iPad, auf dem iPhone erhalte ich diesen Hinweis nicht.

Solltet ihr eine Menge Playlisten in eurer Apple-Music-Mediathek haben, gibt es endlich auch eine Suche, die euch beim Finden der richtigen Musik hilft.

„Wo ist?“ erlaubt das Orten von eigenen Geräten, Geräten von Familienmitgliedern oder zertifizierten Objektfindern für das Wo-ist?-Netzwerk von Apple. Da hat Apple nun aber noch etwas nachgearbeitet, denn man kann nun proaktiv nach unbekannten Objekten suchen, wenn man beispielsweise vermutet, dass man getrackt wird.

Unser Screenshot zeigt die Suche in Aktion, angestoßen über die App „Wo ist?“ im Bereich Objekte. Fremde Objekte können nur gefunden werden, wenn das Gerät des Besitzers sich nicht in Reichweite befindet – zudem kann es ab und an einige Minuten dauern, bis etwas angezeigt wird – und dann auch nur in einem Radius von 50 Metern. Bleibt die Frage, ob das sich so in der freien Wildbahn durchsetzt, könnte man doch nach herrenlosen Trackern suchen.

Zu guter Letzt hat Apple das Wording für das iCloud Private Relay angepasst. Tippt ihr auf ein WLAN, seht ihr inzwischen „Tracking der IP-Adresse beschränken“, um klarzumachen, was eigentlich passiert. Die neue Version von iOS und iPadOS kann ab sofort geladen werden.

Mit iOS 15.2 wird das Apple Music Voice-Abo verfügbar, ein neuer Abonnementtyp, durch den über Siri auf Musik zugegriffen werden kann. Dieses Update enthält zudem den App-Datenschutzbericht, das Programm für den digitalen Nachlass sowie weitere Funktionen und Fehlerbehebungen für dein iPhone.

Apple Music Voice-Abo

 • Das Apple Music Voice-Abo ist ein neuer Abonnementtyp, mit dem du mithilfe von Siri auf alle Titel, Playlists und Sender von Apple Music zugreifen kannst.

 • „Frag einfach Siri“ macht Musikvorschläge anhand deines Hörverlaufs und deiner Bewertungen, ob du etwas magst oder nicht.

 • Mit „Erneut abspielen“ kannst du auf eine Liste mit deiner zuletzt angehörten Musik zugreifen.

Datenschutz

 • Der App-Datenschutzbericht in „Einstellungen“ erlaubt eine Übersicht darüber, wie oft Apps in den letzten sieben Tagen auf den Standort, Fotos, die Kamera, das Mikrofon, Kontakte und anderes zugegriffen haben, sowie über deren Netzwerkaktivitäten.

AppleID

 • Der digitale Nachlass ermöglicht das Bestimmen von Personen als Nachlasskontakte, die dadurch im Todesfall Zugriff auf deinen iCloud-Account und deine persönlichen Informationen erhalten.

Kamera

 • Eine  Steuerelement für Makro-Fotos, das in „Einstellungen“ aktiviert werden kann, ermöglicht die Aufnahme von Makro-Fotos und -Videos mit dem Ultra-Weitwinkelobjektiv des iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max.

TV-App

 • Mit dem Tab „Store“ kannst du an einem Ort Filme und TV-Sendungen durchstöbern, kaufen oder ausleihen.

CarPlay

 • Verbesserte Städtekarten in Apple Karten enthalten für unterstützte Städte Abbiegespuren, Mittelstreifen, Fahrradwege und Fußgängerübergänge.

Diese Version enthält zudem folgende Verbesserungen für dein iPhone:

 • „E-Mail-Adresse verbergen“ ist in der Mail-App für Abonnent:innen von iCloud+ verfügbar und erzeugt eindeutige zufällige E-Mail-Adressen.

 • „Wo ist?“ kann ein iPhone noch bis zu fünf Stunden lang finden, wenn es den Stromsparmodus nutzt.

 • In „Aktien“ kann die Währung für Ticker angezeigt werden sowie in Diagrammen die Performance seit Jahresbeginn.

 • In „Erinnerungen“ und „Notizen“ können Tags gelöscht oder umbenannt werden.

Diese Version enthält zudem Fehlerbehebungen für dein iPhone:

 • Siri antwortet möglicherweise nicht, wenn VoiceOver aktiv und das iPhone gesperrt ist.

 • ProRAW-Fotos erscheinen möglicherweise überbelichtet, wenn sie in Fotobearbeitungs-Apps von Drittanbietern angezeigt werden.

 • HomeKit-Szenen, die Garagentore betreffen, werden möglicherweise nicht korrekt von CarPlay ausgeführt, wenn das iPhone gesperrt ist.

 • CarPlay aktualisiert die Informationen in „Jetzt läuft“ für bestimmte Apps möglicherweise nicht.

 • Video-Streaming-Apps können auf iPhone 13-Modellen Inhalte möglicherweise nicht laden.

 • Kalenderereignisse werden bei Microsoft Exchange-Benutzer:innen möglicherweise zum falschen Datum angezeigt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Fröhliches Updaten. HomePod, tvOS, macOS und watchOS sollten dann auch kommen.

    Mit 15.1.1 wird übrigens was mit Telekom Plan Benefit unter Abonnements angezeigt wird dann mit 15.2 bestimmt übersetzt sein.

  2. Ob wohl das Update endlich die Voice Recognition auch auf Deutsch für die HomePods bringt?

  3. Ist jetzt nicht böswillig gemeint, aber vom reinen Bauchgefühl her, konzentriert sich Apple, bei den Updates, die kaum jemanden interessieren oder vielleicht für 1% der IOS Nutzer von Relevanz sind. Das System wird, so kommt es mir vor, von völlig irrelevantem Zeug, die kaum einer braucht, und kaum einer findet und nutzt, so zugeschmissen (entschuldigt den Ausdruck), dass man bald ein Notizheft mit dem iPhone mitschleppen muss um notieren was geht und nicht geht. Das ist doch keine Apple Philosophie mehr. Früher hat man das iPhone in 30 min eingerichtet. Heute entdeckt man nach 2 Jahren noch Funktionen, von denen man nichts wusste, so verschachtelt ist es geworden.
    Wie gesagt, so ist nur mein Eindruck, und heißt natürlich nicht, dass es für andere Nutzer genau anders ist.
    Ärgert einen nur bisschen, wenn man Look, Feel, Widget Integration so aussen vor lässt.

    • Mit dem Eindruck stehst du nicht alleine da.
      Etwas weniger Klim Bim, aber dafür wieder mehr „es funktioniert einfach“ wäre schön.

    • Was soll Apple denn machen? Eigentlich sind Smartphones mehr oder minder ausentwickelnt. Genauso sind es die Office-Produkte und Windows. Aber die Hersteller müssen das Dollar-Rad ja weiter rollen lassen und somit müssen sie zwangsweise Updates liefern mit teilweise auch mal nützlichen Dingen, aber größtenteils Dingen, die nur wenige intersssieren oder die reine Kosmetik sind. Das führt dann dazu, dass man um das ein oder andere eigentlich harmlose und wenig innovative Feature auch mal einemn Marketing-Hype drumrumstrickt, wie bspw. um das Thema Darkmode.

      • Apple könnte sich aber mal wieder darum kümmern die offenen Baustellen abzuarbeiten statt ständig an irgendwelchen Ecken was neues zu bringen.
        Ich bin nach wie vor überzeugt vom Apple Kosmos, aber früher lief es doch etwas runder. Sicher war man eingeschränkter und Apple alleine hat entschieden was geht und was nicht. Aber das was es gab lief. Immer. Alles.
        Das hat nachgelassen.
        So zumindest meine persönliche Erfahrung aus 13 Jahren mit Apple.

        • > Aber das was es gab lief. Immer. Alles.

          Hahahahaha… Der beste Witz, den ich in diesem Jahr gehört habe.

          Davon abgesehen nutze ich zahlreiche neue Features in iOS 15 und Monterey bereits täglich.

    • Ich gebe dir 100% Recht, genauso sehen ich das auch. Apple betreibt seit einiger Zeit eigentlich nur noch Kosmetik. Der Rest ist völlig irrelevantes Zeug. In iOS 15 gab es nichts was ich gebraucht hätte. Richtige Probleme werden seit Jahren ignoriert. Ich bin bei jedem Versionsupdate überrascht wie viele Bugs das auftreten obwohl es kaum Veränderungen gab, ich hatte schon dem Eindruck das Bugs gezielt eingebaut werden um eine neue Version zu suggerieren.

      Google hat beim Pixel 6 gezeigt dass es sehr wohl noch Innovation geben kann. Android 12 steckt voll mit Neuheiten in der Software. Das ganze OS wirkt viel lebendiger als iOS. Man ändert den Hintergrund und das Farbschema vom ganzen Android passt sich dazu an. Man will sich mit einer Fremdsprechenden Person unterhalten, Googles Übersetzer übersetzt die Sprache in Echtzeit, nur reinsprechen und ablesen. Es gibt noch einiges mehr zu entdecken in Android 12. Meiner Meinung nach ist Google mit Android 12 an Apple vorbeigezogen. Ich nutze beides und kann das durchaus beurteilen.

      • Ich hatte extra, dass Wort Android, ausgelassen um die Apple Brillenträger nicht zu verstimmen 🙂 .

        So wie du hätte ich es auch formuliert, und ja, Android ist mit Version 12 was Usability, nützliche Funktionen und Einrichtung nach persönlichen Vorlieben definitiv vorbeigezogen, vor allem bei den Funktionen was die Masse betrifft und nutzt, eben die Punkte die du angesprochen bzw. geschrieben hast.
        Sinnvolle und in der Umsetzung einfache Features/Funktionen werden völlig ignoriert. Die, die sie dann doch implementieren, sind zum Fremdschämen, als Beispiel Widgets. Icon Anordnung nicht möglich, Farbei der Icons von hauseigenen Apps sind Grün, Blau und teilweise bunt. Im Kindesalter hat man schon gelernt das Blau und Grün sich beißen und verursacht Augenkrebs (überspitzt gesagt).
        Das Design des Betriebssystems passt überhaupt nicht mehr zum Design des iPhone’s.

      • Nur mal für ich, was sind denn die „richtigen Probleme“?

        • Ein Beispiel aus dem Freundeskreis: es nervt gerade seit iOS 15, dass Telefonate reproduzierbar nach einer gewissen Zeit abbrechen (bestätigt mit iPhone XS, 12, 13). Für das iPhone 13 gab es dafür ein Sonder-Update (15.1.1), das half bei der einen Person bisher auch. Alle Anderen hoffen jetzt auf 15.2, auch wenn das Problem nicht explizit aufgeführt wird.

          • Ok, mir ist das bisher nicht aufgefallen, und das, obwohl ich mein Smartphone immer noch in erster Linie (Obacht!) zum Telefonieren nutze … 😉

  4. WatchOS 8.2, the Lost Update 😉

  5. Die Sache mit dem Makro-Modus ist nun, für mich persönlich, perfekt gelöst. Funktioniert hervorragend, hatte davor nur Probleme und es war im S21U deutlich besser gelöst. Nun passt es.

  6. bei mir ging gefühlt der akku schneller leer — und ich war nicht der einzige…
    …hoffe, dass das jetzt vorbei ist…

  7. Mir würde es ja schon ausreichen, wenn Apple in der Musik-App bei Playlisten mal eine Sortierung nach „zuletzt hinzugefügt“ implementiert. Neue Songs landen immer ganz unten und man kann es dann händisch super kompliziert nach oben bugsieren. Ich frag mich wer sich sowas ausdenkt?

  8. Auch der HomePod hat ein Update erhalten.

  9. „Neu ist weiterhin, dass man Lauter- und die Power-Taste entweder halten oder fünfmal schnell drücken kann, um den Notruf automatisch anzurufen.“

    Also meines Erachtens ist das nicht neu, nicht ansatzweise.
    Dieser „Gefahrmodus“ (manchmal auch „Polizeikontrollen-Modus“ genannt) ist schon seit mehreren Major-Versionen von iOS vorhanden. Wenn man diese Tastenkombination drückt, wird das iPhone gesperrt, Biometrik ist aus, Code muss eingegeben werden (um zwangsweise Anwendung von FaceID oder TouchID zu verhindern).
    Und man konnte schon lange einstellen, das automatisch auch ein Notruf abgesetzt wird.

  10. Sollte nicht mit ios 15.2 auch Familienfreigabe für Objekte kommen? Kann dazu nichts finden.

    • Dazu habe ich bisher nichts gelesen, wo wurde das angekündigt?
      Aber ja, das würde ich mir auch wünschen. Bitter gern mitteilen, wenn es wer gefunden hat, wie man es aktiviert/einstellt.

  11. Seit 15.1 soll man den Corona impfausweis in Apple wallet und Health laden können. Funktioniert das bei irgendjemandem? Wir haben es auf 8 iPhones mit 15.1 ausprobiert. Klappt nicht.

    • In den USA

      • Laut deutscher Apple Support Website geht’s in Deutschland auch.
        Wenn man „Apple wallet Corona Impfpass“ googlet, findet man die deutsche Apple Support Site, welche beschreibt, wie man es macht.

        • Wie „blu“ sagte geht es nur in der USA.

          Hier in Deutschland kann man es nur über Umwege, entweder mit ausländischen CovPass Apps (Österreich oder Griechenland) oder bestimmten Websites.

          Falls du die genaueren Apps bzw. Websites wissen willst, kannst du dich nochmal melden. Ich habe diese gerade nicht im Kopf.

    • Wenn du bei der TK versichert bist kannst du dein Zertifikat in die App laden und von da aus in dein Wallet.

  12. Absolut inakzeptabel, dass der seit Monaten bestehende Geofence-Bug offenbar auch in IOS 15.2 nicht gefixt wurde!

  13. Ich habe auf einer anderen Seite gelesen das in 15.2 auch eine neue Sektion enthalten sein soll in der man sehen kann ob und wenn „ja“ was an dem iPhone getauscht wurde. Ist die Funktion nun in 15.2 enthalten (in der Aufzählung oben fehlt es)?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.