iOS 14.3: Siri kann auch sagen, wie Tiere, Instrumente und Co. klingen

Hey Siri, wie hört sich eine Ente an?

Eine Funktion, die Alexa und der Google Assistant schon lange beherrschen, zieht nun auch bei Siri ein. Oben genannte Frage könnt ihr den anderen Assistanten schon eine Weile stellen und bekommt das entsprechende Geräusch auf dem Silbertablett serviert. Apple bestätigte CNBC gegenüber, dass man wohl hunderte Geräusche für Tiere, Instrumente und Fahrzeuge in den virtuellen Helfer integriert.

Die Funktion ist aber anscheinend noch nicht überall vorhanden, auch wenn Apple sagt, dass die Voraussetzung lediglich iOS 14.3 ist. Einige Nutzer in sozialen Netzwerken können das Ganze bereits nutzen, manche jedoch noch nicht. Auch ich konnte weder auf Deutsch noch auf Englisch eine ordentliche Antwort auf derartige Fragen bekommen. Anscheinend verteilt Apple das Feature serverseitig und auch in Phasen. Mal schauen, wann es hier aufschlägt und ob es überhaupt auf Deutsch nutzbar ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. “Hey, Google! Wie klingt ein Otter?”

  2. Heute morgen noch nicht. Ich habe sie gefragt wie ein Löwe klingt und sie hat mich gefragt ob ich als nächstes wissen will wie der Fuchs macht. :-/

  3. Thomas Höllriegl says:

    Siri, wie klingt eine Flatulenz?

    • Die 2 wichtigsten sind: 1. leise (Pffffffffff). und 2. laut (Röööööööööööörrrrrrrrrr). 😉

      • Thomas Höllriegl says:

        Ich breche hier grad ab …
        Ich musste das jetzt bei mir zuhause probieren. Also: „Hey Google, wie klingt eine Flatulenz?“
        Google Assistant: „Das ist ein Furz. *pfrrrrrrrrt*
        Echt! Ich bin so weggebrochen! 😀

  4. Funktioniert bei mir jedenfalls auch nicht. Siri ist wirklich ein schreckliches Sprachassistent. Frage ich auf dem iPhone, wird eine Suche bei Google durchgeführt und auf dem HomePod bleibt er bei „Grüß dich, wie kann ich helfen?“. Titel müssen immer noch am besten mit deutschem Akzent ausgesprochen werden, damit sie abgespielt werden. Eigentlich müssten die doch in der Entwicklung voraus sein aber sie sind extrem weit hinten dran.

    • Eventuell mal an deiner Aussprache arbeiten. Bei mir starten die Musiktitel ohne irgendwelche Verrenkungen machen zu müssen.

      • Das halte ich für unwahrscheinlich, weil ich zweisprachig aufgewachsen bin und Englisch eine meiner Muttersprachen ist. Alexa oder Google hat jedenfalls keinerlei Probleme damit.

    • Hi Barney , nicht unbedingt: Alexa buchstabiert im Deutschen ohne Beachtung der Groß- und Kleinschreibung. Das macht Siri richtig. nen Google hab ich im Moment nicht zum Probieren in Gebrauch.

  5. Bei mir funktionieren zur Zeit nur Instrumente, bei Tieren werden mehrere Links angezeigt

  6. Hey Siri, wie macht der Fuchs? Geht da schon ein paar Jahre.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.