iOS 13: Zweite Public Beta ab sofort verfügbar

Vor zwei Wochen hat Apple die erste öffentliche Beta seiner neuen Betriebssysteme veröffentlicht. Nun folgt direkt die zweite Version, die die Neuerungen aus Entwickler-Beta 3 enthält.

Solltet ihr also ein passendes iPad, iPhone, iPod Touch euer Eigen nennen, experimentierfreudig sein und zudem noch Lust auf die neuesten Features der Apple-Betriebssysteme haben, dann ist das eure Chance. Viele der Neuerungen zu iOS und iPadOS haben wir ja bereits detailliert beschrieben.

Wenn ihr euch für das Beta-Programm von Apple registrieren möchtet, besucht ihr die entsprechende Webseite des Konzerns. Einmal eingeloggt wählt ihr das entsprechende Betriebssytem aus und findet eine Anleitung zur Installation vor, bei iOS 13 läuft das über ein Konfigurationsprofil, macOS möchte ein kleines Tool dafür haben.

Wie bereits erwähnt basiert die zweite öffentliche Beta basiert auf der dritten Entwicklerbeta und enthält noch den ein oder anderen Fehler, Features sind außerdem noch nicht in Gänze ausgereift. Ich empfehle euch, die Version nicht auf einem Produktivgerät zu installieren und vorher unbedingt ein Backup zu erstellen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

15 Kommentare

  1. iMactouch says:

    Das iPhone 7 Plus wird extrem warm oben bei der Kamera nach dem Update auf die Public Beta 2. Außerdem ist innerhalb von einer halben Stunde der Akkustand von 75% auf 30% gefallen.

    • tartaros84 says:

      Beta halt.
      Man sollte eine Beta nur installieren, wenn man das technische Verständnis dazu hat.

      Dein Fehler lässt sich vermutlich beheben, in dem du das iPhone einfach neustartest.

      • iMactouch says:

        >Beta halt.

        Ach, ach was?

        > Man sollte eine Beta nur installieren, wenn man das technische Verständnis dazu hat.

        Echt jetzt? Das hättest Du ja auch vorher sagen können. .-)

  2. …vermutlich einfach nur die Spotlight-Indexierung, die nach Updates anfangs immer durchrennt und iPhone / iPad / Mac aufheizt. Das sollte sich nach einer Stunde spätestens erledigt haben. Hier keine Probleme und schon eine deutliche Verbesserungen bei Mail, Push-Notifications und dem Teilen-Menü gegenüber Public Beta 1.

  3. Ich hatte eigentlich gute Erfahrungen mit Public Betas von iOS gemacht und auch diesmal diese auf meinem iPhone zur täglichen Nutzung aufgespielt. Leider musste ich diesmal das Backup nutzen und zu iOS 12 zurückkehren. Die Fehler waren einfach zu heftig. Nicht einmal Mail und Kalender funktionierten fehlerfrei. Diesmal warte ich deutlich länger. Zumal sich die Killerfeatures in Grenzen halten. Lediglich die iOS-eigene Wisch-Tastatur hätte ich jetzt schon gerne.

  4. WEissbr0t says:

    Das Problem mit den sich erwärmenden iPhones in iOS 13b3 liegt an dem BTLE-Server. Der erzeugt eine permanente Auslasung von rund 70% wenn das iPhone genutzt wird.

    Schaltet man Bluetooth in den Einstellungen ab, ist sofort ruhe! …über das Controlcenter geht auch, aber nur kurzfristig; da Bluetooth wieder nach ein paar Stunden wieder eingeschaltet wird.

    Ich habe die ganze zeit ein HUAWEI Armband verbunden, welches via Bluetooth LE kommuniziert. Ich weiss nun nicht, ob es NUR an dem Armband liegt, NUR an BT LE Verbindungen, oder komplett jegliche Art von gegenwärtigen verbundenen Geräten (AppleWatch, Pencil usw.) oder momentan generell mit aktiviertem Bluetooth-Modul.

    Ich war bisher zu faul das heraus zu finden, ob es einen Grund innherhalb der BT Funktionalität gibt. Macht ihr das mal. Ich lasse Bluetooth erstmal bis zur Beta 4 ausgeschaltet. 🙂

    • iMactouch says:

      Stimmt, das geht wirklich! Danke für den Tipp!
      Leider kann ich es nicht benutzen, da ich unterwegs über Bluetooth Kopfhörer mit dem Telefon verbunden bin. Für die Amazfit Bip wäre mir das ja noch egal, aber unterwegs in der Bahn ohne Musik wäre schlimm.

      Ich schreibe Apple das gleich einmal hinterher.

      Danke!

  5. Wie kommt Ihr auf BTLE/Bluetooth? Hier rennt ein iPhoneX „24/7“ mit AirPods + Apple Watch ohne Probleme…

    • iMactouch says:

      Nachdem ich es ausgeschaltet habe, ist der Stromverbrauch normal und es wird nicht warm. Sobald ich Bluetooth wieder einschalte wird das iPhone warm und saugt den Akku leer.

  6. WEissbr0t says:

    Die Diagnosinformationen haben mich auf den BTLE gebracht. Wenn man Ausschau nach „*name*.cpu_ressource…“ in den Analysedaten hält, findet man CPU hungrige Prozesse bzw. Apps.

    Sowas hilft ungemein.

    • iMactouch says:

      Moin!

      Gestern war das iPhone mit Bluetoothbenutzung und Wärementwicklung in einer Stunde von 80% auf 20% herunter.
      Heute morgen habe ich Bluetooh eingeschaltet und mich wie sonst auch auf den Weg gemacht. Schon auf dem Weg habe ich gemerkt, daß die Erwärmung weg war. Angekommen nach einer Stunde war der Akku nur um ganze 5% weniger, das ist fast noch weniger als es vorher mit iOS 12 war.

      Was hat Apple in der letzten Nacht mit meinem Telefon gemacht? 🙂

  7. kann ich bestätigen. sobald ich BT deaktiviere kühlt das handy ab, mit BT aktiviert ist das handy über 8-9 stunden warm obwohl es nur auf dem tisch liegt. über USB laden reicht dann nichtmal aus, das iphone verliert trotzdem akku durch die hohe auslastung.
    BT an und das gerät erwärmt sich innerhalb von einer minute wieder. auch nach einem neustart ist das problem noch da

    ipohne 7 128gb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.