iOS 13: Weitere Neuerungen sollen bekannt sein


iOS 13 wird aller Voraussicht nach im Juni zur WWDC vorgestellt und wird dann im September – nach einer Beta-Phase, an der auch wieder jeder teilnehmen kann, auf die iOS-Geräte losgelassen. Es gab letzte Woche schon Informationen zu iOS 13 und auch an neuer Hardware in Form von Tags scheint Apple zu basteln.

Nun hat Guilherme Rambo in Zusammenarbeit mit Steve Troughton-Smith weitere Informationen zu Neuerungen ausgegraben, die mit iOS 13 kommen sollen. Das fängt bei den „Siri Intents“ an, von jenen wird es nämlich neue für Entwickler geben. Media Playback, Suche, Sprachanrufe, Ticket, Nachrichtenanhänge, Zugfahrten, Flüge, Gates und Sitzplatzinformationen werden dann für Entwickler ansprechbar sein.

Auch zu Marzipan gibt es Neuigkeiten. Marzipan bezeichnen bekanntlich die Möglichkeit, iOS-Apps unter macOS nutzen zu können. Für Entwickler wird sich das wohl sehr einfach gestalten, sie müssen lediglich einen Haken in Xcode setzen, wenn sie macOS unterstützen möchten. Es ist also nicht mehr Aufwand, als eine iOS-App auch für das iPad anzubieten.

Die Apps können aber mit Mac-spezifischen Features versehen werden, können beispielsweise die Touch Bar nutzen oder auch mit Tastaturkürzeln umgehen, wenn es vom Entwickler so vorgesehen ist. Apps mit Split View wird man unter macOS zudem einfach in der Größe verändern können, außerdem werden Apps mehrere Fenster nutzen können.

Augmented Reality soll dieses Jahr auch einen weiteren Schub bekommen. Ein neues Framework (Swift only) wird es geben, ebenso wie eine Begleit-App, die AR-Erlebnisse visuell erstellen lässt. Auch wird ARKit menschliche Posen erkennen können. Spieleentwickler werden sich über die Möglichkeit freuen, dass iOS 13 auch Controller mit Touchpads und Stereo-VR-Headsets unterstützt.

Apples Taptic Engine hat die ollen Vibrationsmotoren längst abgelöst. Entwickler werden mit iOS 13 neue Möglichkeiten erhalten, die Taptic Engine auch zu nutzen. Bislang gab es hier nur sehr begrenzt Zugriff auf wenige Feedback Styles. Auch Link Previews können Entwickler in ihre Apps packen, sie werden dann so dargestellt, wie man es aus iMessage kennt.

NFC ist so eine Sache bei Apple, nicht jeder hat Zugriff darauf, Apple schottet die Funktion sehr gut ab. Alles wegen der Sicherheit. Offenbar hat man einen Weg gefunden, NFC auch für Entwickler zugänglich zu machen. Allerdings nur in lesender Form. Dann können alle ISO7816, FeliCa oder MiFare Tags gelesen werden., bisher war dies nur für NDEF möglich.

Eine neue Version von Core ML wird es auch geben. Diese sorgt dafür, dass Entwickler Machine Learning nutzen können. Bisher musste das vorher trainiert werden und war dann, wenn verteilt nicht mehr änderbar. Künftig können die Systeme direkt im Einsatz von ihren Nutzern lernen.

Spannend für Fotografen wird eine Änderung sein, die es ermöglicht, Inhalte direkt von externen Medien zu lesen. So kann man dann zum Beispiel Fotos direkt in Lightroom importieren, ohne den Umweg über Apples Fotos-App gehen zu müssen. Außerdem wird Entwicklern die Scan-Funktion aus der Notizen-App zur Verfügung stehen.

Mal sehen, was von den neuen Funktionen seinen Platz auf der Bühne bekommt, wenn Apple die neue Version des Systems dann im Juni vorstellt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

9 Kommentare

  1. Guilherme Rambo

    Geilster Name ever!

  2. Welcher NFC Standard wird gebraucht um Personalausweise lesen zu können? Das muss ja irgendwann kommen um das Thema eGovernment zu ermöglichen.

  3. Peter Brülls says:

    Tastaturkürzel gehen doch jetzt schon bei iOS. Ist nur Sache des Entwicklers, da was vernünftiges einzutragen.

  4. Alle Neuheiten die bisher bekannt wurden sind mehr als uninteressant für mich und sind es kaum wer ein Upgrade durchzuführen. Die Zeiten der „richtigen“ neuen Funktionen ist wohl endgültig vorbei. Wegen iOS 13 lohnt sich wohl kaum ein neues Gerät zu kaufen.

  5. chris1977ce says:

    Weiß man schon näheres zur Hardwareunterstützung? Welche iPhones werden dabei sein? Hoffe ich komme mit meinem 6s noch in den Genuss (auch wenn einige Quellen was Gegenteiliges behaupten).

  6. Bin mal gespannt wann endlich die automatische Wahlwiederholung bei besetzt kommt..

    Aber nein, nur Kokolores..

Schreibe einen Kommentar zu Patrick Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.