iOS 13 läuft auf 50 Prozent aller Geräte – iPadOS 13 auf 33 Prozent der Geräte installiert

Seit knapp einem Monat (19. September) können Nutzer von iPhone und iPod Touch das neueste Release von iOS herunterladen, iPadOS folgte für die Apple iPads am 24. September. Am 27. September teilte die Statistik-Plattform Mixpanel mit, dass das Betriebssystem auf 20 Prozent aller iOS-Geräte installiert sei. Kein so schlechter Start für ein System, welches nicht wirklich fehlerfrei veröffentlicht wurde und nun schon im Beta-Test zu 13.2 ist.

Apple veröffentlicht nun offizielle, durch den App Store gemessene Daten. Demnach ist iOS 13 mit seinen Sub-Releases auf 55 Prozent der in den letzten vier Jahren erschienenen und auf 50 Prozent aller verfügbaren Geräte installiert. iPadOS, das eine Woche weniger für die Installation zur Verfügung hatte, ist bereits auf 41 Prozent der Tablets aus den letzten vier Jahren und insgesamt auf 33 Prozent aller iPads installiert.

iOS 12 war zum selben Zeitpunkt im letzten Jahr mit einer ähnlichen Installationsrate unterwegs, meiner Meinung nach aber wesentlich ausgereifter als es iOS 13 aktuell ist. Man muss jedoch zugeben, dass Apple wesentlich mehr geändert hat und somit auch mehr Raum für Fehler sind. Außerdem arbeitet der Konzern regelmäßig an der Verbesserung und pusht mittlerweile (und sicher ausnahmsweise) fast zweiwöchentlich neue Updates zu den Geräten.

Seit ihr schon mit iOS 13 unterwegs oder wartet ihr noch ein Weilchen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Dirk 100mark says:

    hatte mut zur lücke und hab ipad und iphone ab release tag installiert. bis auf EINEN app-absturz kann ich mich nicht beschweren…so weit läuft alles ruckelfrei und fehlerfrei…

  2. Habe die beiden Updates auch seit Beginn auf einem IPad 2017 sowie Iphone8 Plus im Einsatz und keinerlei Probleme.

  3. Schon 4 Monate äergere ich mich über den Mist den Apple da verzapft hat.
    Stockendes Touchdisplay, durcheinander gewürfelte Cover für Playlists, bei Nutzung des Hotspots muss ich nun im Auto das Passwort bei jeder neuen Verbindung eingeben, eine nicht vernünftig laufende Mail App auf dem iPad.
    Ne, das war ein Schuß in den Ofen. Mag sein, dass es auf verschiedenen Geräten läuft und ich einfac nur Pech hab. Eventuell liegt es aber auch daran das ich sie nicht nur für Social Media und Spiele einsetze.
    Es können alle froh sein, die das Update noch nicht gemacht haben.

    • Zugegeben, das waren holprige Updates, auch auf dem Mac. Das ging schon viel besser. Irgendwie und irgendwo wird scheinbar fast jeder gezwickt.

      Aber die Situation ist weit davon entfernt, wirklich schlimm zu sein – zumindest gilt das für mein Umfeld. Da hilft nur aussitzen und brav alle Updates installieren.

    • Er ärgert sich seit 4 Monaten! Beta-Tester ärgern sich….aha!

      • Da habe ich mich vertippt.
        Habe iOS 13 erst mit offiziellem Erscheinen im September installiert.

        Hoffe ich habe für einen herzhaften Lacher bei dir gesorgt. 🙂

  4. Mit Air 2 und 6S auch keine Probleme.

  5. Ich bin vor einiger Zeit mit eine Beta in die iOS13-Welt eingestiegen und habe es keinen Tag bereut, meine Geräte laufen damit besser als jemals zuvor, allein die deutliche längere Akkulaufzeit ist es wert.

  6. Bei mir Läuft IOS13 ebenfalls rund, auch die Betas sowohl bei Ipad als auch auf dem Iphone . Ich kann wirklich nicht verstehen warum die Leute hier in diesem Blog von einem unreifen System sprechen.
    Vielleicht einfach mal das System neu aufsetzen und nicht das seit 2011 mitgeschleppte Backup verwenden.

    Wer unzufrieden ist sollte sowieso zu anderen Herstellern „mit ausgereiften Systemen“ greifen.
    Oder spricht da was gegen?

  7. Bei mir ist gefühlt, die Mail-App auf dem iPhone langsamer. Die E-Mails werden in der Benachrichtigung bereits angezeigt, die App hat dieses dann aber noch nciht geladen. Das macht sie nur noch, wenn ich die App öffne. Das Problem mit der Freisprechanlage in meinem Auto, konnte ich durch neues koppeln lösen. Sonst läuft alles stabil durch.

  8. Würde gerne auf 13, aber auf meinem 6s Plus steht 12.4.2 als aktuell.
    6s Plus wird noch 13 erhalten, oder?

  9. Ich habe alle 3-5 Tage einen Absturz. Erst die Foto App. Dann andere Phänomene …
    Heute erst Apps lassen sich nach dem Telefonat starten aber nicht bedienen. Jedoch schließen.
    Nur eine Neustart hilft.
    Anfangs dachte ich, ok das ist eben so. Andere Softwarehersteller (Router, Firewall etc…) machen es auch nicht unbedingt besser.
    Jetzt ist es allerdings ärgerlich.

  10. 2 iPhone 7, ein iPad 2017 und ein iPad Pro 10,5“ auf iOS 13.
    Keine Probleme, obwohl wir daheim Banking und alles machen.
    Habe aber fast alle kurz vor der Installation von iOS 13 auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Vielleicht hängt es damit zusammen.

  11. System neu aufsetzen muss nicht sein. Backup in der iCloud! nicht über Kabel in iTunes auf dem Rechner. Zurücksetzen und das Backup von der iCloud wieder laden. Hat beim iPhone meiner Mutter hervorragend funktioniert, sie hatte zum Teil ein sehr komisches Verhalten (man konnte sich zum Beispiel bei Safari ums verrecken nicht in Spiegel + einloggen). Das war danach alles behoben. Die Backups gingen allerdings auch auf das iPhone 4s zurück……..

  12. Werde noch eine Weile warten, vllt überspringe ich auch einfach iOS 13. Mein iPhone XR und mein iPad 2018 laufen zurzeit Problemfrei, warum sollte ich also zwingend es drauf anlegen und auf ein, wenn auch nur leicht, verbuggtes OS Updaten.
    Die neuen Funktionen von iOS 13 interessieren mich im Grunde gar nicht, daher hab ich kein Problem mit dem abwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.