iOS 13.5 Golden Master für Entwickler erschienen

Apple testet schon eine ganze Weile das neue iOS-Release 13.5 und geht nun in die finale Test-Phase. Soeben veröffentlichte man das Golden Master der Version, die die Tracing-Schnittstelle für die COVID-19-App, die verbesserte Gesichtsmasken-Erkennung und eine Änderung in Apple Music, die euch Musik direkt in die Instagram-Story teilen lässt, im Bauch hat.

Riesige Features vom Wechsel von der letzten Beta zur GM sind also nicht zu erwarten, aber allein die Masken-Erkennung sollte im aktuellen Alltag schon hilfreich sein. Solltet ihr das Entwickler-Profil auf eurem iPhone haben, dann könnt ihr die neue Beta über die Systemeinstellungen beziehen. Die öffentliche Beta wird sicher zügig folgen, ebenso auch die anderen Versionen – Apple kündigte ja schon neuen Pride-Watchfaces mit watchOS 6.2.5 an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Wird mit dem kommenden Update auch das Sicherheitsloch in Apple Mail geschlossen, weswegen das BSI von der Nutzung abrät?

    Und wann ist wohl für Endanwender mit dem Erscheinen des endgültigen Updates zu rechnen?

    Ich frage mich nämlich gerade, ob es sich noch lohnt, in die alternative Mailapp Airmail zu investieren. Outlook ist mMn kein guter Ersatz.

    Wenn übermorgen Apple Mail wieder repariert zur Verfügung steht, kann ich auch so lange warten.

    Ich wäre euch Profis sehr dankbar für eine grobe Einschätzung .

    • Das Sicherheitsloch ist mit 13.5 geschlossen. War es schon in den Betas.

      • Wie ist es mit dem Akkuverbrauch der Mail App? Bei mir zieht die Mail App von iOS 13.4.1 auf dem iPhone teilweise bis zu 40% ohne dass diese benutzt wird.

        • Ich würde mal alle Mailkonten auf manuellen Abruf stellen, da rödeln die nicht ständig auf dem jeweils zugehörigen Server herum. Das spart eine Menge Saft. Besonders schlimm ist es, wenn, warum auch immer, ein Kontoabruf nicht richtig funktioniert und ständig versucht wird, eine Verbindung aufzubauen.

          • Ich werde heute und morgen zuerst die offizielle Version 13.5 abwarten und schauen ob es sich dann mit dem hohen Akkuverbrauch erledigt hat.

            Merkwürdig ist, wenn ich optimiertes Laden der Batterie deaktiviere, das die Akkulast auf ca. 1% fällt. Auf PadOS tritt dieser Fehler nicht auf.

            Aber danke für Deinen Hinweis.

    • Ja der Fehler ist in 13.5 behoben.
      Finaler Release erfolgt wohl morgen – voraussichtlich.

  2. Sehr schön.
    Finaler Release für alle dann wohl morgen?

  3. Jetzt ist es soweit, dieses Update und folgende werden sicher nicht installiert. Erst wenn diese Tracinggeschichte wieder entfernt wird bin ich wieder dabei.

    • Und warum? Eine API ist per se doch nicht schädlich.

    • Na wenn du wüsstest… 😀

    • Denke, das wird man nie wieder entfernen! Deswegen wird mein nächstes Handy ein PinePhone mit UBports.

    • Wie lächerlich. Egal ob iPhone oder Android, schon immer sammeln die Geräte im Hintergrund zb in der Maps App die Bewegungsdaten. Aber jetzt, wo nur eine Schnittstelle existiert (und keine App!!) wo anonyme Datenschnippsel gesammelt werden könnten, da kommen plötzlich die Bedenken.
      Das was soloists Netzwerke und unsere Smartphones bisher mit uns gemacht haben, ist 100x schlimmer, als diese harmlose Schnittstelle.

      • Aha, woher weist Du dass bei mir Maps installiert ist? Oder wie mein iPhone konfiguriert ist? Keine API, kein Missbrauchspotenzial! Ohne solch eine API ist BT-Tracing gar nicht möglich, da ist der Knackpunkt mit der API! Aber klar, lächerlich…

        • Die Hersteller können dich und alle anderen theoretisch seit Jahren tracken, auch ohne das sie dafür eine API benötigen. Selbst das deaktivieren von GPS führt vielleicht gar nicht zum vollständigen deaktivieren für Apple und Google. Also von daher, warum so ein Aufriss um die API – und dann noch ohne App.

          • Wenn die API ohne App eh nutzlos ist, warum sie allen aufzwingen und nicht getrennt, als optionales Update anbieten? Es wird sich erst später zeigen, wie sicher sie ist und ob da Missbrauchspotenzial besteht. Deswegen, wäre es mir lieber gewesen die Möglichkeit zu haben, mich später freiwillig dafür oder dagegen zu entscheiden. Just that!

            • Damit die Smartphones Ready for Service sind wenn die App zur Verfügung steht.
              Ein Smartphone soll für jeden möglichst einfach zu handhaben sein. Da sind optionale Updates viel zu kompliziert.
              Vor allem in diesem Fall führt jede Hürde zu zu einem geringeren Einsatz der App. Es muss für jeden so einfach wie möglich sein diese zu installieren und nutzen zu können. Sonst sinkt die Akzeptanz.

        • Das sehe ich auch so, bis jetzt ist es vom iOS aus nicht möglich andauernd zu tracken, deshalb musste die API her um überhaupt in Zukunft sowas möglich zu machen. Also lass ich es und hab keine Sorgen damit.

    • Alles klar! Danke, der Nächste bitte…

  4. Dann bin ich mal gespannt ob dann endlich die Kalenderapp richtig funktioniert..

    • 😀 Das müssen Sie schon besser beschreiben. Mit dem „endlich“ klingt es so als ob es bei den meisten Benutzern nicht funktionieren würde… Bei mir Funktioniert diese super & ohne Probleme.

  5. immer diese Verschwörungstheorien und diffusen Ängste. Hier auf dieser Webseite werden Cookies gesetzt, die auch Daten sammeln. wer weiß denn schon, was dann damit genau passiert? Wohl niemand hier.

    und ich würde wetten, das ein Großteil der Leute, die nun jammern wegen einer Datenerfassung, ansonsten fröhlich jeden Pups bei Whatsapp und Facebook und Co. posten.

    und zum Inhalt der Nachricht: die Entsperrung mit FaceID und Maske funktioniert nicht, zumindest nicht bei mir. das geht nur, wenn die Maske quasi unter dem Mund ist (dann ist sie sinnlos) oder nur halb das Gesicht bedeckt (dito unsinnig)

    • Soll das Update einen nicht einfach nur gleich zur Code-Eingabe bringen wenn man eine Maske auf hat? Face ID wird quasi nur schneller deaktiviert als auf 13.4.

    • Nur mit Cookies sollen sie sammeln was sie wollen wer will. Nur eine API um Apps oder Regierungen vielleicht einmal eine Verfolgung zu ermöglichen ist doch eine andere Liga und das kann ich auslassen wenn ich die Möglichekit dazu habe. Noch habe ich sie, und mir geht nichts ab.
      Und ja, bis jetzt habe ich Apple vertraut weil sie davon leben mit ihren Diensten, aber nach einer Pandemie möchte ich nicht wissen was da im HIntergrund ablief und läuft warum Apple eine API mit Google entwickelt deren Funktion technisch ungenau ist in der Erkennung und genau darum schlechter sind wie keine. Weil sie Menschen einerseits eine Sicherheit vorgauckeln die es vielleicht nicht gibt oder sogar falsch ist und andererseits vielleicht Unsicherheit und Panik schürt mit Krankkeitsmeldungen. Einfach auslassen und kein Problem haben.

Schreibe einen Kommentar zu TriTr Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.