iOS 11 wandelt Google-AMP-Links in reguläre um

Apple scheint wohl mit der Verteilung von iOS 11 auf iPad und iPhone eine neue Funktion einzuführen, die sich ein bisschen gegen Google wendet. So werden Seiten, die aus irgendeinem Grund in AMP dargestellt werden, beim Teilen des Links über den normalen Seitenlink geteilt, Apple frickelt also die Adresse des Artikels wieder richtig und packt diesen dann in die Lesezeichen, die Nachricht oder wo auch immer man den Link hin teilt.

Das kann interessant sein, damit man gleich weiss, welche Seite sich hinter dem Link versteckt den der übliche Link zu einem unserer Artikel in AMP wäre google.de/amp/artikeladresse. In iOS 11 teilt man dann wieder die „echte“ Adresse, die in unserem Falle auch die Kommentare usw. lädt.

AMP steht für „Accelerated Mobile Pages“, ein offenes Protokoll zur Beschleunigung von Medienabrufen über Mobilgeräte. Accelerated Mobile Pages sollen also für kürzere Ladezeiten von Webseiten auf mobilen Geräten sorgen. Hierbei wird unter anderem nicht das festgelegte Theme der Seite geladen und angezeigt, stattdessen kommt spezieller HTML-Code sowie eine eigene JavaScript-Bibliothek (AMP JS Library) zum Einsatz. Erst im Februar hat Google nachgebessert, was das Sharing betrifft, dennoch ist da in Sachen AMP noch ein langer Weg zu gehen.

Update: Google hat sich in Person eines Zuständigen für AMP zu Wort gemeldet: Just wanted to clarify that we specifically requested Apple (and other browser vendors) to do this. AMP’s policy states that platforms should share the canonical URL of an article whenever technically possible. This browser change makes it technically possible in Safari. We cannot wait for other vendors to implement.
It appears Safari implemented a special case. We’d prefer a more generic solution where browsers would share the canonical link by default, but this works for us.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. cool! Wann gibt es das für Android? 😉

  2. Wendet sich nicht gegen Google – das Gegenteil ist richtig: Google/AMP verlangt den Original-Link (Canonical URL). Quelle: https://news.ycombinator.com/item?id=15085159

  3. Wolfgang D. says:

    Wenn es wirklich immer funktioniert, finde ich das mal richtig gut.

  4. @David: Ja der Gegenteil ist der Fall weil dieser proprietärer Mist noch nicht von allen implementiert ist. Zum Glück. Internet Explorer 6 scheint schon zu lange her zu sein das man wieder glaubt man wüsste es besser.

  5. @Wolfgang D; Welcher Teil davon soll denn bitte wirklich gut sein?

  6. Wolfgang D. says:

    @Tidi
    Entschuldige, das war ein ‚too many missing subjects error‘. Das Entfernen der AMP Links finde ich gut.

  7. @caschy Danke! Habe ich ausprobiert. Funktioniert.

  8. Super Funktion! Diese AMP Links und Banner nerven gewaltig.

  9. @Wolfgang: Ahhh OK. Passt.

  10. Wer klärt mich denn mal auf was an AMP Seiten so schrecklich ist?

  11. Hätte mich gefreut wenn Safari die AMP-Links auch beim Aufrufen auflösen würde. Grundsätzlich darf ich die Seiten nämlich 2 Mal laden, da wichtige Inhalte einfach fehlen, wie hier die Kommentarsektion.

  12. Soweit ich weiß haben etliche Blogger die auf WordPress setzen Probleme damit AMP einzurichten bzw. zu benutzen

  13. @Ben Aber die AMP Integration gerade in WordPress ist doch ruckzuck erledigt?
    Wenn ich mir diese Seite hier in der AMP-Version anschaue, hab ich doch auf dem Phone einen wesentlich schnelleren Seitenaufbau und reduzierten Datenverbrauch. Interessiert mich dann die Diskussion, klicke ich auf den Link in der AMP Seite und habe die reguläre Seite. Irgendwie verstehe ich das Gestöhne wegen AMP nicht?

  14. Was haben denn alle gegen AMP? Ist das einzige was mit Edge noch halbwegs funktioniert, daher ne super Sache eigentlich. Und man kommt inzwischen auch schnell auf die Originalseite, sehe jetzt also keinen Nachteil….

  15. FriedeFreudeEierkuchen says:

    AMP ist eine neue Google Kontrollmasche. Die Auslieferung läuft komplett über Google Server, du darfst/kannst es nicht auf eigenem Webspace implementieren. Das ist so etwas wie kostenlose Webfonts, kostenlose Webanalyse etc. Dient einfach dem Datensammeln.
    Deshalb finde ich den Nutzen etwas fraglich.

  16. als nächstes sollte es techniken geben wo weblinks von mobilseiten automatisch die PC version teilen etc. es nervt teils schon wenn man ständig aufm PC die mobile serviert bekommt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.