iOS 11: So viele Nutzer benutzen das neue System

Wir schauen regelmäßig in Zahlen zur Betriebssystem-Verteilung. Das machen wir bei Android und bei Windows, seltener aber bei Apples mobilem System iOS. Da gibt es zwar immer Erhebungen und auch offizielle Zahlen, letztere aber seltener als es bei Android der Fall ist. Aber: Nun ist der Fall eingetreten, dass Apple neue Zahlen zu iOS veröffentlicht hat. Das Unternehmen, welches derzeit emsig das iPhone X verschickt, zeigt also, wie es mit der Verbreitung von iOS 11 bestellt ist.

Man könnte meinen, dass diese extrem hoch ist, man darf aber nicht vergessen, dass es in Sachen iOS nicht nur iPhones betrifft, sondern auch iPads. Viele Millionen Geräte sind in den Händen von Nutzern – einige haben noch nicht aktualisiert, manche können nicht und manche wollen nicht aktualisieren.

Recht überraschend: Die Messungen im App Store ergaben, dass 52 Prozent der Nutzer auf iOS 11 sind, 38 Prozent sind noch mit iOS 10 unterwegs. Die Verbreitung schreitet also langsamer voran als bei den Vorgängerversionen. Das wird natürlich Gründe haben, die nicht nur bei den Geräten liegen, die noch im Einsatz sind, aber technisch nicht auf iOS 11 aktualisiert werden können.

Es könnte beispielsweise sein, dass Nutzer noch auf Aktualisierungen warten, weil sie von Fehlern gehört haben, die unter iOS 11 noch auftreten können. Da denkt man sich vielleicht: „Bevor ich diesen oder jenen Fehler habe, warte ich noch mit der Aktualisierung.“ iOS 11 bringt zahlreiche Neuerungen mit sich, über die wir ja auch berichteten – der Großteil der Neuerungen macht sich aber eben auch am iPad bemerkbar. Vielleicht auch ein Grund, warum Nutzer es nicht mehr ganz so eilig haben, zu aktualisieren. Fest steht: Es steht langsam bereits iOS 11.2 vor der Tür.

Infos und Anleitungen zu iOS 11:

iMessage unter iOS 11: So lässt sich die App-Bar verbergen

iOS 11 App Store & iTunes: Autoplay deaktivieren, Bewertungsanfragen unterbinden und Apps auslagern

iOS 11: Verwirrung bei Flugmodus, WLAN und Bluetooth

iOS 11: Automatische Helligkeit und eine neue Art Dark Mode

iCloud: Speicher lässt sich ab der 200GB-Option mit der Familie teilen

iOS 11: Benachrichtigungsvorschau im Sperrbildschirm lässt sich global steuern

iOS 11: Neue Einstellungen für Siri

iOS 11: Backup-Anleitung und Kompatibilitätsliste

iOS 11: So funktioniert Drag & Drop

iOS 11: Dokumente mit Notiz-App scannen und unterschreiben

iOS 11: Live Fotos mit mehr Funktionen und Effekten

iOS 11: So greift man auf Einkäufe im App Store zurück (auch Familie)

iOS 11: Apple gibt Tipps

iOS 11: Apple erklärt neue iPad-Funktionen in Videoserie

iOS 11 hat mit „Echo“ und „Spotlight“ neue iMessage-Effekte im Gepäck

iOS 11: So passt man das Kontrollzentrum an

iOS 11: So werden iMessage-Apps und Sticker-Packs verwaltet und gelöscht

iOS 11: „Diesem Computer vertrauen“ setzt iPhone-Code voraus

iOS 11: Neue Wallpaper (Download)

iOS 11: Welche Geräte bekommen es und was hat es mit 64-Bit-Apps auf sich?

iOS 11: Safari-Tabs mit zwei Fingern im neuen Hintergrund-Tab öffnen

iPad Pro 10.5 Testbericht: Volle Kraft voraus mit iOS 11

iOS 11 kann per 5-maligem Drücken des Powerbuttons Touch-ID deaktivieren

iOS 11: Suche in Safari-Tabs auch bei Hochkant-Nutzung

iOS 11: Mails per Drag & Drop als eml-Dateien in Dateien-App exportierbar

iOS 11: Dateien-App beherrscht Abspielen von FLAC-Dateien

iOS 11: 3D Touch-Geste zum App-Wechsel verschwindet

iOS 11: „Beim Fahren nicht stören“ nutzen

iOS 11: File-App Dateifreigabe nutzen

iOS 11: Karten-App mit freiem Flyover-Modus

iOS 11: Notizen-App erkennt Handschrift

iOS 11: Bildschirm lässt sich aufzeichnen

iOS 11: Screenshots erstellen und bearbeiten mit dem iPad

iOS 11: So funktionieren „Direkte Notizen“

iOS 11 kann automatisch Apps auslagern (und du auch manuell ohne Datenverlust)

Apple AirPods bekommen mit iOS 11 eine wichtige Funktion

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. Sieht für mich ein wenig nach Fragmentierung aus. 😉
    So und jetzt die Fanboys bitte! 🙂

  2. Würde es Apple noch gestatten, ich würde wieder auf iOS10 zurück gehen und noch ein, zwei Updates abwarten

  3. @Sven Gegenüber der Fukcmentierung, wie es sie bei Androiden gibt, ist das hier „lückenloser Einheitsbrei“. Mein wenige altes Moto G5+ hätte gerne Updates, bekommt aber keine; stattdessen hängt es bei 7.0.0 fest.

  4. Ich habe allen geraten, noch ein paar Wochen zu warten. iOS 10 ist zudem ein sehr gutes OS, vielleicht setzt auch hier der „good enough“-Effekt ein.

  5. Ich bin auch noch auf iOS 10. Nachdem was ich so mitbekommen habe, will ich iOS 11 auch noch nicht ausprobieren. Leider wird man bei Apple auch immer mehr zum Betatester. Auf meinem MacBook hab ich High Sierra auch noch nicht installiert.

  6. Ich würde so gern zurück auf iOS 10. Dass ich WLAN und Bluetooth nicht mehr richtig über das Control Center am iPhone ausschalten kann und das Drag and Drop bei jeder Kleinigkeit am iPad sind nur zwei von vielen Punkten die mir bei jeder einzelnen Nutzung der Geräte auf den Sack gehen. Seufz. 😛

  7. Ein großer Grund wird auch das Ende der 32bit Unterstützung sein.

  8. Und wenn unter iOS 11 endlich einmal die Akkuprobleme, die zweifelsfrei von Bluetooth verursacht werden, gelöst werden, könnte es ein gutes iOS werden.
    Aktuell, heißt es für alle die das Update noch nicht gemacht haben: FINGER WEG!

  9. Thomas Müller says:

    Ich habe BT permanent an, da ich eine Fenix 5x, eine Freisprecheinrichtung im A6 und einen Edge 520 verbunden habe und die Akkulaufzeit ist sehr gut. Daran kann es schon mal nicht liegen.

  10. Ich würde gerne zu iOS 10 zurück. Akkuprobleme, Bluetooth Probleme, zahlreiche Bugs, Kontrollzentrum ohne Nutzen…

  11. „iOS 11 ist seit 19. September erhältlich und jetzt auf 50 Prozent aller Geräte installiert. Android 8 ist seit August erhältlich und auf weniger als 0,5 Prozent aller Geräte angekommen„

  12. Hmm… kann ich gar nicht nachvollziehen. iOS 11 auf iPhone und iPad, keinerlei Probleme… oder nur Glück gehabt?.. Wie auch immer, bin sehr zufrieden!

  13. Einige Apps machen Probleme (GMX zum Beispiel friert immer wieder ein) ansonsten ist die Akkulaufzeit gefühlt kürzer geworden aber mit 11.1 ist es zumindest mal besser geworden. Ansonsten will ich garnicht klagen, das übergreifende Cut & Paste ist der Knaller und die Apps auf dem Ipad „übereinander“ zu legen und Drag & Drop zwischen Apps zu machen ist richtig cool.

  14. Habe noch vergessen zu erwähnen, auf das Schätzchen oben aus einer Vertragsverlängerung warte ich noch, Vodafone hatte einen Liefertermin 3.11 per SMS genannt, hohoho weit gefehlt, KW 50 soll es werden, immerhin noch in diesem Jahr wer hätte das gedacht.

  15. @HO – die Rechnung muss lauten, auf wie vielen Pixel Geräten Android 8 läuft. Ein Hersteller, ein System. Jeder andere Vergleich ist unsinnig.

  16. @Dominik
    Wenn du schon alle Hersteller krampfhaft ausklammern willst solltest du wenigstens die Nexus (Nexii?) mit einbeziehen. Siehe Situation des Nexus 5 das bis 2015 verkauft wurde. Das bekam ein Jahr später nicht mal Nougat. Darum muss sich die Community kümmern.

  17. Hat geklappt. War klar, das gewisse Leute drauf anspringen. 😉

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.