iOS 11 kann per 5-maligem Drücken des Powerbuttons Touch-ID deaktivieren

In der neuesten Public Beta von iOS 11 wurde eine neue Funktion entdeckt, die es vorrangig ermöglicht, im Notfall einigermaßen unauffällig und schnell seinen Notfallpass anzeigen zu lassen oder aber die Polizei anzurufen. Per Default ist der automatische Anruf dorthin deaktiviert, parallel wird aber auch Touch ID vorerst außer Kraft gesetzt. Sollte man einmal gezwungen werden, sein iPhone per Fingerabdruck zu entsperren, ist das in dem Falle dann nicht so einfach möglich.

Bisher war es (bis auf das Deaktivieren aus den Einstellungen heraus) recht umständlich, Touch-ID temporär zu deaktivieren. Um das Gerät dann doch zu entsperren, wird der entsprechende Passcode – in meinem Fall also der Geräte-PIN – benötigt. Zum Anzeigen der neuen Funktion muss man im gesperrten Zustand fünf Mal schnell nacheinander die Powertaste des iPhones drücken.

 

//platform.twitter.com/widgets.js

Die neue Funktion macht aber im Zuge mit dem geplanten Entsperren-per-Gesicht-Feature im finalen iOS 11 noch mehr Sinn, lässt sich damit das iPhone ansonsten ja noch schneller entsperren als einem in einer möglichen Überfall-Situation oder ähnlichen lieb ist. Mit deaktiviertem Face Unlock und Touch-ID bleibt dann wirklich nur noch der Code zum Entsperren.

(via The Verge)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Und woher sollen die Nutzer so etwas wissen? Ich hielt ja den Notfallalarm mit 3x drücken bei Samsung schon für zu versteckt, aber offenbar dachte jemand 5x sei noch intuitiver…

  2. @Leif
    Nach der Installation der iOS 11 Final wird es den üblichen Einrichtungsassistenten geben, bei dem auch diese Funktion ganz sicher vorgestellt wird. Oder Apple schaltet eine Werbe-Kampagne, wie derzeit zu den kommenden iPad-Features.

    Im Übrigen geht es nicht ums „Verstecken“, sondern zuerst darum, eine versehentliche Auslösung zu verhindern. Aus dem Grund wurde ja auch die SOS-Funktion der Apple Watch noch einmal überarbeitet. Wie man es anfangs gelöst hatte, wurde die Funktion leider zu oft unwillentlich ausgelöst.

  3. Seit iOS11 Beta 5 geht mein Touch ID überhaupt nicht mehr „Konfiguration der Touch ID ist fehlgeschlagen. Versuche es erneut.“

    Mit iOS11 Beta 5 konnte ich nach einigen Hardreset den Touch ID temporär wieder aktivieren aber seit Beta 6 keine Chance.

    Komplett zurücksetzen und Backup neu einspielen habe ich allerdings fairerweise auch noch nicht ausprobiert.

  4. Das klingt hier so negativ… Ich versteh’s gerade ehrlich gesagt nicht.
    Dass TouchID deaktiviert wird, ist an der Stelle absolut sinnvoll.

    Wenn man nicht mehr in der Lage ist nach einem Unfall eigenständig den Notruf zu wählen, sondern nur 5 Mal den Powerbutton drückt, ist man schwer genug verletzt, dass man jederzeit bewusstlos werden könnte oder eben zumindest schwach genug um nicht mehr uneingeschränkt zu agieren.
    Das wäre doch bescheuert, wenn jetzt jeder beliebige Mensch dein iPhone mit deinem Finger (oder Gesicht) entsperren könnte…
    (Mal ganz davon abgesehen, dass das sowieso schon ziemlich unmoralisch ist nicht zu helfen xD)

  5. @Matthias: Nicht ohne Grund heisst es „BETA“.

  6. Bevor man also nun vom FBI geschnappt wird, drückt der (vermeintliche) Terrorist dann 5x den Homebutton auf seinem iPhone 8 oder was auch immer am iPhone X…und schon ist der Zwang zum Fingerabdruck bzw. Gesicht zeigen mit Blick auf das Telefon abgehakt.

    „Spaß“ beiseite – gute und sinnvolle Funktion. 5x ist ok, 3x wird schließlich bereits optional genutzt (Farben umkehren, geführter Zugriff, usw.)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.