iOS 10: Viele vorinstallierte Apps lassen sich vom Bildschirm löschen

ios 10In diesem Beitrag berichteten wir darüber, dass Apple damit begonnen hat, einige Apps in den App Store auszulagern. Initial wären mir dafür zwei Beweggründe eingefallen. Zum einen die bessere Pflege und die Updates der Einzel-Apps, auf der anderen Seite die nicht erwähnte Funktion des App-Löschens / -Ausblendens. Das war schon einmal ein loses Gerücht, beziehungsweise eine offene Aussage ohne Zeitplan von Apple – nun ist es aber tatsächlich soweit. Mit Apple iOS 10 ist es möglich, einige der System-Apps vom iPhone oder iPad zu löschen, bzw auszublenden.

IMG_0380

So könntet ihr dazu übergehen, Wetter, Aktien, Mail, Maps, Notizen, Watch, Music, Kalender, Kompass und und und vom iOS-Gerät / Hauptbildschirm zu löschen. Sicherlich eine Funktion, die nicht nur den Entwicklern vorbehalten bleibt, sondern eine, die auch in die Public Beta im Juli und in die Final von iOS 10 im Herbst kommt. Die entsprechende Support-Seite findet ihr hier: „When you remove a built-in app from your Home screen, you also remove any related user data and configuration files. “ Daten in der Cloud sind davon nicht betroffen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

21 Kommentare

  1. Find ich gut, da werden sicherlich einige Apps bei mir runterfliegen. Was ich mich frage: Wenn es möglich ist, Apps wie Maps oder Mail zu löschen, wird es dann wohl auch möglich sein, andere Apps an ihrer statt als Standardapps festzulegen?

  2. SchauSchlau says:

    Eigentlich kann Apple zumachen…gibt schon ein os das all das seit Jahren macht…

  3. Ich habe noch nie verstanden wo das Problem ist, alle Apple Apps die man nicht nutzt in einen Ordner zu verschieben. Viel Speicherplatz nehmen die auch bestimmt nicht weg.
    Viel interessanter und wichtiger wäre es fremdanbieter-Apps als Standard Apps zu definieren.

  4. Ganz schön arm, dass so was als Neuerung angepriesen wird. Und nichts als oberflächliche Kosmetik. „Vom Bildschirm löschen“ kann man App-Icons bei Android schon seit hundert Jahren. Von Anfang an.

    Das ist kein Deaktivieren und kein Deinstallieren. Nur etwas Oberflächen-Kosmetik in einer altbackenen Oberfläche in einem kastrierten iOS.

  5. @Heinz
    Das ist wird nicht „angepriesen“, auf der Keynote wurde es mit keiner Silbe erwähnt. Es geht jetzt einfach, fertig. Ansonsten: mimimimimi.

  6. Das wurde wirklich Zeit. Nur HomeKit & Co sind im Betriebsystem fest verankert, von daher schließe ich mich der Aussage von „Heinz“ an. Mehr als Oberflächenkosmetik sehe ich da nicht.

  7. Echt, das geht bei iOS 9 immer noch nicht? Unglaublich. Bin ich froh, dass ich vor ein paar Jahren auf Android umgestiegen bin.

  8. @apple hasser
    wieso bekommt man eigentlich nur äußerungen von euch auf kindergarten-niveau?

    arthur, es mag viele gute gründe für einen wechsel zu android geben, aber ein ordner, versteckt auf der letzten seite, gefüllt mit unwichtigen apps, die zudem insgesamt nur 150mb groß sind, ist doch wirklich der dümmste grund.

  9. @HO
    Nein, das war auch kein Grund für meinen Umstieg, dafür gibt es 100 bessere. Aber ich war hier nur verblüfft, dass noch nicht mal so was aktuell auf iOS geht.

    P. S. : Schlechter Stil, Kritiker als „Hasser“ zu diffamieren.

  10. Arbeitsbeschaffung says:

    @Arthur
    Aus euren Kommentaren kann man offenen Hass herauslesen, ohne dass man Apple überhaupt mögen muss.

  11. Gerade auf einem 16GB-iPhone können auch diese 150MB entscheidend sein, von daher super wenn das wirklich geht. Was will man mit Apps die man nicht nutzt… Sicher kann man sie in einen Ordner verschieben, aber wenn das Löschen etwas Speicher freigibt, warum nicht? Wenn man keine Verwendung für iBooks, die Tipps-App, die Watch-App, Health und weitere hat, warum sollte man sie auf dem Gerät behalten?
    Bei Android kann ich herstellereigene Apps zwar deaktivieren, das funktioniert aber leider auch nicht immer, manchmal kommt dennoch ein Update dafür und die App ist wieder da.

  12. Ich kann mich HansF nur anschließen. Wenn man die Apps bei Apple wirklich vom Gerät löschen kann, dann ist das sogar ein Schritt weiter als bei Android. Ich kann auf meinem Nexus, meinem S6 Edge und meinem Sony Z2 Tablet zum Beispiel nicht Email, Play Books, Play Movie, Play Games usw. LÖSCHEN. Ich kann diese nur deaktivieren. Damit verschwinden sie zwar vom Homescreen, sind aber faktisch noch drauf auf dem Gerät.

    Somit sind die Kommentare mit Hinweis auf Android schlicht weg falsch und einfach nur sinnloses Apple Bashing. Also erstmal ruhig bleiben.

    Interessant wird auch da Frage sein, wenn sie wirklich gelöscht und nicht nur deaktiviert werden können, ob man dann andere Apps als Standard festlegen kann? Da bin ich gespannt.

  13. @max: Im Falle von Mail gibt es in der Dev-Version den Fehler, da keine URL-Scheme für eine andere Mail-App vergeben ist. Aber das wird kommen.

  14. Also wenn man ein nagelneues Galaxy S7 besitzt, so sind da nicht nur unzählige Samsung Apps drauf, die man NICHT löchen kann, es ist sogar noch Bloatware von Drittanbietern vorhanden, die man ebenfalls maximal deaktivieren kann. (Facebook, Instagram) Nach einem Update sind diese dann aber auch gerne mal wieder aktiviert. Beim S6 waren sogar noch CEWE Color und Co. dabei.

    Bei iOS hingegen gab es noch nie Drittanbieter Bloatware. Also hört auf zu labern. Bei „Android“ ist es zumindest nicht schon immer möglich, alles zu löschen. Eventuell bei einigen Versionen aber bei weitem nicht überall. Zudem gibt es dort häufig Bloatware von Drittanbietern, was eine ganz andere Kategorie ist.

    Und was ist eigentlich so schlimm daran, wenn iOS etwas übernimmt, was bei einigen Android Versionen schon vorher möglich war? Andersherum passiert das doch auch ständig. Für den Nutzer, der sicher seine Gründe hat ein bestimmtes System zu benutzen, ist es doch nur von Vorteil. Einzig die beschränken Idioten in vielen Foren meinen dann etwas skandalöses gefunden zu haben.

  15. Genau Hans, das wird bei solchen „Diskussionen“ immer gerne vergessen, der ganze Schrott, der bei vielen Android Geräten ab Werk installiert ist.

    Das will man doch nicht haben, erst Recht nicht bei einem Gerät, was 600EUR kostet.

  16. Dass die Leute wegen eines Handy-Betriebssystems immer wieder aufeinander losgehen, macht mir Angst.

    Die nicht vorhandene Souveränität, konstruktiv-kritisch mit einer Konkurrenzsituation umzugehen gepaar mit dieser Art von Streit“kultur“ ist eine explosive Mischung. Ich frage mich, wie es dazu kommt. Zu viele US-Serien gesehen, in denen Wut und Gewalt oft die typischen Lösungen sind?

    Was passiert nur, wenn es mal echte Streitpunkte gibt? Kommt dann der dritte Weltkrieg?

  17. savantorian says:

    Systemapps bei iOS löschen können. Endlich wird mein feuchter Traum vom schlanken iOS wahr.

  18. @savantorian
    schlankes iOS? nur weil dateien in der gesamtgröße von 150mb gelöscht werden können? zudem bleiben viele funktionen der apps weiterhin im system verfügbar, auch wenn das app-icon gelöscht ist… zb. facetime

  19. Interessant wie Kritiker hier immer sofort mit Beleidigungen verfolgt werden.

    Zu dem Workaround mit dem Ordner präsentiere ich mal einen Vergleich. Da hat jemand ein Designer-Loft, aber eine Ecke/Raum wird als Müllhalde verwendet.

    Bei Android kann übrigens wirklich alles löschen, auch das Play-Zeug, indem man sich als SU anmeldet.

  20. Der wesentlich Vorteil ist hier nicht die Löschbarkeit, sondern offensichtlich möchte Apple die Apps über den Store aktuell halten. Bisher konnte man diese nur bei Systemupdates aktualisieren, vermutlich schiebt man demnächst die Updates über den Store raus.

  21. @MaikeG: Klar, wenn man das Gerät entsprechend vorbereitet. Das geht mit iOS und entsprechenden Manipulationen aber auch.