iOS 10: Gelöschte Standard-Apps werden nicht vom Gerät gelöscht

ios 10Von Apple vorinstallierte Apps vom iPhone oder iPad löschen, lange Zeit mussten Nutzer darauf warten, iOS 10 bringt diese Funktion nun. Allerdings ist sie eher kosmetischer Natur, denn die Apps werden auch nach der Entfernung vom Homescreen nicht vom Gerät gelöscht. Wer also auf wundersame Speichervermehrung durch Löschen hoffte, wird enttäuscht. Die Apps bleiben auf dem iDevice, lediglich die zugehörigen Verknüpfungen und Nutzerdaten werden gelöscht. Entscheidet man sich für eine Neuinstallation, werden einfach die Verknüpfungen wieder erstellt.

Sorgt natürlich dennoch für mehr Übersichtlichkeit, außerdem natürlich für die Möglichkeit, neue Standard-Apps zu nutzen. Löscht man beispielsweise die Mail-App, kann man später eine andere App als Standard nutzen (aktuell in der Dev-Version funktioniert das jedoch noch nicht, vermutlich da Url-Schemes noch nicht implementiert sind). Schade ist das Verstecken statt Löschen der Apps natürlich für Nutzer von Geräten mit wenig Speicher. Das hätte einfach für mehr Platz sorgen können, so wird aber leider nichts daraus.

 

Gleichzeitig bedeutet dies allerdings auch, dass App-Updates für diese Apps nicht über den App Store kommen werden, sondern weiterhin nur mit einem System-Update aktualisiert werden können. Für das Ausmerzen von zu spät erkannten Fehler nicht die beste Lösung, eine Lösung über den App Store wäre hier sicher – zumindest für den Nutzer – praktikabler. Der Grund für das Verbleiben der Apps im System hängt wohl mit der Sicherheitssignierung zusammen, bestätigt ist dies aber nicht.

(via TechCrunch)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Dann hätte Apple auch gleich eine Ausblenden-Funktion machen können. Die Vorteile sind ja nun ALLE dahin, wenn Apple das so löst…

  2. Wer heutzutage noch ein iDevice mit nur 16GB kauft ist selber schuld. Es reichen ja nur paar Bilder / Videos mehr und der Speicher ist voll. Oder paar Lieder und große Apps wie z.B. Navi. Unter 32 bzw. ich persönlich unter 64GB würde ich nicht mehr gehen. Das sehe ich schon eher als Minimum. Dann braucht man sich über eine Deinstallation von Apps keine Sorgen zu machen. Wem das alles zu teuer wird sollte sich lieber bei Android umschauen.

  3. Weiß man schon, wie viel Speicherplatz iOS 10 mehr / weniger braucht als 9.3? Wenn sie bei iOS 10 das OS schlanker machen könnten, wäre dieses „ausblenden“ zu verschmerzen.

  4. „Gleichzeitig bedeutet dies allerdings auch, dass App-Updates für diese Apps nicht über den App Store kommen werden, sondern weiterhin nur mit einem System-Update aktualisiert werden können.“

    Warum? Das wäre nicht nötig und ist in dieser Form doch völliger Mist.

  5. Alle festinstallierten Apps wie Kompass, Kalender oder Mail bekommen doch eh keine Updates über den Store!

  6. Man man man. Was für ein rückständiger Schrott.

    iOS ist echt ein kastriertes und unflexibles Spielzeugsystem auf dem technischen Niveau von 2007. Da wird das Verstecken von Icons schon als Neuerung verkauft. Und Systemapps lassen sich noch nicht mal unabhängig vom OS aktualisieren. 🙁

  7. > „Gleichzeitig bedeutet dies allerdings auch, dass App-Updates für diese Apps nicht über den App Store kommen werden, sondern weiterhin nur mit einem System-Update aktualisiert werden können.“

    Warum? Auch bei Android sind Apps wie Chrome und GMail bereits vorinstalliert (und nicht deinstallierbar), dennoch können Sie über den Play Store aktualisiert werden. Wenn man die App dann über den Play Store deinstalliert, wird nur das Update deinstalliert, und die App liegt wieder im Original vor, welche mit dem Betriebssystem ausgeliefert wurde.

  8. „Gleichzeitig bedeutet dies allerdings auch, dass App-Updates für diese Apps nicht über den App Store kommen werden, sondern weiterhin nur mit einem System-Update aktualisiert werden können.“

    Schade, darauf hatte ich mich gefreut 🙁

    @Henrik: Und Android feiert es als Fortschritt dass Berechtigung inzwischen zur Laufzeit abgefragt werden. Beide Systeme haben ihre Stärken und Schwächen

  9. Liest sich im Support-Dokument von Apple aber schon so, also ob dadurch knapp 150 MB frei würden. Da das ohnehin nicht viel ist, verstehe ich die ganze Aufregung hier nicht.
    https://support.apple.com/de-de/HT204221

  10. @Henrik
    Dein fast wörtlich immergleiche Gebashe ist wirklich langweilig.
    Und zur Einordnung: auf meinem Nexus 7 (2012)-Tablet befinden sich zig vorinstallierte und nachträglich hinzugekommene Apps, die sich nicht entfernen lassen. Koreanische Sprache, ein HP-Drucker-Dienst und noch einiges mehr. Apps, die mir als Nichtkoreaner und Canon-Drucker-Besitzer nicht mal einen theoretischen Mehrwert bieten, aber ohne Root habe ich keine Chance sie zu löschen.
    Und auf vielen anderen Android-Smartphones gib’t auch jede Menge Crap, den man nicht löschen kann/darf, aber bei Apple ist es ein Beweis für ein rückständiges Spielzeug-System? Ja nee, is klar.

  11. In Android kann jede System-App schnell über den Play Store aktualisiert werden. Und sogar tiefere Systemkomponenten (wie z.B. Hintergrunddienste) werden über die Google Play Services leicht, schnell und sicher aktualisiert.

    Unglaublich, dass Apple das noch nicht mal in iOS 10 schafft. 🙁

  12. Google hat doch diese Apps nur deswegen (notgedrungen) ausgegliedert, damit man, unter anderem, wichtige Sicherheitsupdates bringen kann, da Android Handys ja meist nicht mehr als 1-2 Updates bekommen.
    Wie viele Android Jelly Bean (4.2) Geräte kennt ihr, die noch das Update auf Android N bekommen?
    Apple unterstützt das (im Herbst) 4 Jahre alte iPhone 5 noch. Da kann leider auch mein Nexus 5 nicht mithalten, das „nur“ 3 Jahre lang die offiziellen Updates erhalten hat. Von nicht-Nexus Geräten brauchen wir hier gar nicht reden.

  13. Echt jetzt? Wenn also z.B. iMessage eine Sicherheitslücke hat, dann kann die App noch nicht mal unabhängig vom System upgedatet werden? Man muss also auf ein iOS-Update warten? Und bei Apple ist die Qualitätskontrolle ja inzwischen so schlecht, dass durch iOS-Updates haufenweise Probleme auftraten oder sogar ganze Geräte lahmgelegt wurden.

  14. Kein Wunder, dass Apple’s iOS das mobile System mit den meisten Sicherheitslücken ist. Und zwar mit Abstand:

    https://www.cvedetails.com/top-50-products.php?year=2015

  15. @Tim
    Netter Versuch CVEs als Sicherheitslücke zu verkaufen. Ich gehe jede Wette dass du nicht mal ansatzweise verstehst wovon du versuchst zu labern. Weißt du überhaupt was ein Exploit ist? Und zeig mir doch mal Malware oder ähnliche Dinge die diese CVEs ausnutzen und in der Lage sind die diversen anderen Sicherheitsmechanismen ausser Kraft zu setzen. Sowas zum Beispiel:
    http://stadt-bremerhaven.de/google-entfernt-13-malware-apps-aus-dem-play-store/
    http://stadt-bremerhaven.de/android-malware-tarnt-sich-als-update-fuer-google-chrome/

  16. @Tim:
    Der Blick in die Details war wohl schon wieder zu aufwändig.
    iOS 2016: 85
    Android 2016: 154
    Mal abgesehen davon, gibt es iOS schon länger als Android. Außerdem sagt das sowieso nicht viel aus, da man es auch in Relation zum Marktanteil sehen müsste usw.

  17. @Test123
    Android gibt es länger als iOS. Ich denke die Relation zum Marktanteil ist auch nicht so wichtig. Und selbst wenn es dieses Jahr von den blanken Zahlen her für Android schlecht aussieht lohnt es sich mal genauer hinzusehen. Hier das Security Bulletin vom letzten Monat: http://source.android.com/security/bulletin/2016-05-01.html
    Zig Probleme von Dritten (Treiber von Qualcomm, MediTek, NVIDIA, etc, Bluetooth, dann noch Linux Kernel, OpenSSL, etc) und kaum AOSP.
    Die meisten dieser Lücken dürften auf Android auch nicht aktiv ausgenutzt worden sein und Fixes werden an die Nexus gepusht. Das eigentliche Problem ist dass sie nicht in AOSP landen und die Hersteller selbst verantwortlich sind.

  18. Ein weiteres Armutszeugnis vom Fallobst. Wird mittlerweile ja zum Dauerzustand.

  19. Spricht von Armutszeugnissen und liefert im selben Atemzug eines ab.

  20. Leute, es geht um Handys…

  21. Haha, der iKalle, wie er leibt und bebt.

    Der Apple-Haus-und-Hof-Jubelperser mal wieder in Aktion.

    Kriegst du eigentlich Geld für deine crApple-PR oder stellt das einfach nur eine kognitive Störung bei dir dar?

  22. Auch ein eher langweiliges ad hominem. Versuch’s nochmal.

  23. das getexte hier bei caschy is auf jeden interessanter als apples neuvorstellung. caschy hat traffic und wir Spaß.

  24. @Kalle: Das sagt der richtige. DU bist doch hier der iProll, der hier regelmäßig alle Apple-Kritiker anpöbelt und diffamiert. Du gibst hier für einen Apple-Fan ein ziemlich erbärmliches, peinliches Bild ab. Falls du für die Apple-PR-Abteilung arbeitest, sollte man dich sofort rausschmeißen.

  25. Henry Jones Jr. says:

    @Gaudenz: guter Hinweis! Beim lesen der Kommentare vergisst man das ja beinahe und bekommt teilweise das Gefühl, als ob hier über ein echtes Problem „diskutiert“ wird.
    Aber ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es mir keinen Spaß macht diese Kommentare zu lesen

  26. @Marcus
    Meinungen sind wie Arschlöcher. Jeder hat eins und alle sehen anders aus. Auch interessant dass du meine Kommentare als Pöbelei und Diffamierung bezeichnest während der tumbe Müll auf den ich manchmal antworte für dich normal erscheint. Bezeichnend.

  27. Ich glaube kaum, dass Kalle für die Apple-PR arbeitet.

    Das Fallobst ist stark auf dem absteigenden Ast unterwegs, aber so dumm bei ihren Personalentscheidungen werden sie wohl noch nicht sein.

    Ich glaube eher, dass er jeden Tag früh aus dem Förderunterricht nach Hause kommt und ihm dann langweilig ist.

    Seine Apferln sind ihm das Liebste ihm Leben, da wird er halt dann zärtlich in seiner Ausdrucksweise.

    Tja, ich sage immer, leben und leben lassen. Wenn dem Kalle nur einer mit seinem überteuerten Elektro-Spielzeug abgeht, dann ist es eben so.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.