iOS 10: Dark Mode, RAW-Fotografie, Parkplatzfinder und Schlaffunktion

ios 10In einigen Beiträgen haben wir bereits über einige Neuerungen von iOS 10 gesprochen. Wie so oft sind manche Sachen erst einmal nur später ersichtlich, denn in Keynotes geht es oftmals erst darum, etwas zu zeigen, was der Nutzer direkt sehen und „anfassen“ kann. Da geben sich Google, Microsoft und Apple eben nichts. Während der Apple WWDC 2016 Keynote wurde in keiner Weise von einem Dark Mode gesprochen, einer Option, die komplette iOS-Oberfläche farblich anzupassen. Die war im Vorfeld immer wieder als loses Gerücht gehandelt worden.

ImageJoiner-2016-06-16 at 12.42.34 PM

Der reine Dark Mode ist so nicht neu, zahlreiche Apps auf allen Plattformen machen App-inten Gebrauch davon. Dieser Dark Mode ist dann nur in der App nutzbar und startet manuell, auf Basis Zeit oder eben Umgebungslicht. Das ganze System ist davon nicht betroffen. Apple selber hat für die späten Stunden stattdessen einen manuellen oder automatischen Blauchlichtfilter, in der iBook-App findet man aber auch bereits unter iOS 9 einen dunklen Modus vor. Entwickler Andrew Wiik hat auf Twitter nun Screenshots veröffentlicht, die wohl tieferlegende Dark Mode-Umsetzungen in iOS 10 zeigen.

ClCtfuSWkAAcVRI

Er hat via Xcode in einem simulierten iOS 10 einen Dark Mode gefunden, der laut ihm systemweit ist, er selber zeigt beispielsweise die Screenshots des Kommunikationstools iMessage. Auch die Systemmeldungen ließen sich freischalten, er selber geht davon aus, dass sich der iOS 10 Dark Modus erst in einem sehr frühen Stadium befindet. Ob Apple die schnellen Stiefel anhat und diesen bis zur Fertigstellung von iOS 10 im September 2016 bringt ist daher fraglich. Aber das Beispiel Blaulichtfilter zeigt eben auch, dass es manche Funktionen gibt, die nicht zwingend mit dem Groß-Release veröffentlicht werden, sondern einfach mal zwischendurch.

Etwas offensiver ist Apple mit der Ankündigung vorgeprescht, auch RAW-Fotografie zu erlauben. Vorgeprescht heißt in diesem Falle nachgezogen, denn es gibt bereits Android- und Windows-Smartphones, die RAW-Fotografie in ein Adobe DNG-Containerformat erlauben und es so dem ambitionierten Fotografen erlauben, auch im Nachhinein seine Bilder professioneller zu bearbeiten. Diese Funktion soll allerdings erst ab iPhone 6s und dem iPad Pro 9.7 möglich sein – und hier auch nur mit der rückseitigen Hauptkamera, welche derzeit bei den Geräten mit 12 Megapixeln auflöst.

Bislang ist es so – das habe ich mal nachschauen wollen – dass die RAW-Fotografie mit der System-App nicht möglich war, hier findet man keinerlei Einstellungen. Auch bekannte Dritt-Apps haben noch nicht von der Möglichkeit Gebrauch gemacht. Hier ist das Maximum eben noch das Abspeichern als TIFF-Datei. Normale Anwender werden sicherlich kaum im RAW-Format ihre Fotos schießen, stattdessen klassisch wie bisher, doch ich kenne viele mobile Fotografen, die sich auf diese Neuerung freuen.

Bildschirmfoto 2016-06-16 um 12.55.54

Screenshot: Ilhan Pektas https://twitter.com/0xmaciln/status/742723646683283456

Ebenfalls nicht neu, sondern auf anderen Systemen bekannt ist die Parkplatzsuche. Stellt der Nutzer nach einer Fahrt sein Fahrzeug ab, so merkt sich das iPhone, beziehungsweise die Karten-App den Standort und weist den Nutzer im Sperrbildschirm auf das abgestellte Fahrzeug mittels Visualisierung auf einer Karte hin.

ImageJoiner-2016-06-16 at 1.06.15 PM

Auch am Wecker hat Apple gebastelt (danke ALX!), so wird der iOS 10 Wecker nicht mehr nur zwingend zur Weckzeit rappen, stattdessen findet man Erinnerungen zur Aufwach- und Schlafenszeit vor, denn die sind laut Apple für einen gesunden Schlaf wichtig.

ImageJoiner-2016-06-16 at 1.06.22 PM

Was bis September nun noch konkret passiert, steht wahrscheinlich noch in den Sternen. Funktionen wie die Schlaffunktion oder der Parkplatzfinder werden sicherlich bleiben, beim Dark Mode werden wir uns noch in Geduld üben müssen – wie auch bei der Frage, ob die Apple Kamera-App out of the box RAW unterstützt. Ich persönlich glaube dies nicht, hier werden Dritt-Entwickler in die Bresche springen.

Weiterführend:

iOS 10: Einige der Neuerungen in Wort und Bild

Apple iOS 10 angekündigt: Das sind einige Neuerungen

iOS 10: Gelöschte Standard-Apps werden nicht vom Gerät gelöscht

iOS 10 und macOS Sierra Public Beta-Versionen

iOS 10: Endlich 3D Touch für Ordner

iOS 10: Viele vorinstallierte Apps lassen sich vom Bildschirm löschen

iOS 9.3: Blaulichtfilter aktivieren

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Hat jemand einen funktionierenden Link zu einem Zertifikat, um iOS 10 ohne Entwickleraccount installieren zu können?

  2. Das funktioniert nicht über Zertifikate sondern mittels einer Konfigurationsdatei. Wenn die in Ordnung ist holt sich das Gerät die Certs von Apple. Such nach

    iOS_10_beta_Configuration_Profile.mobileconfig

    Eine Google-Suche ergibt mehrere Hits. Gleich der erste funktioniert auch. Danach ist Beta 10 OTA Installation möglich. Vor dem Verwenden lohnt es sich allerdings mal die Datei zu inspizieren. Auf dem Mac einfach möglich. Einfach öffnen, Profile anzeigen lassen und die Systemsteuerung meldet sich und teilt einem mit ob die Konfigurationsdatei von Apple’s signiert wurde.

  3. Danke, Kalle.

  4. … kann man von dieser Developer Preview dann auch auf die Beta „downgraden“? Am besten ohne Mac, denn da ist keiner mehr im Haushalt …
    … und kann man von der Beta dann später auf die stable gehen?
    Danke

  5. Downgrade nicht (dafür müsstest du mit iTunes wiederherstellen) aber sobald eine Public Beta mit neuerer Build Number draussen ist kannst du auf diese wechseln. Dazu musst du obige Konfigurationsdatei in den Einstellungen entfernen (unter Profile & Gerätemanagement). Gleicher Vorgehensweise von Public Beta auf Final Release.

    Die Beta 1 ist erstaunlich stabil, aber für ein Produktivgerät auf das man angewiesen ist würde ich sie trotzdem nicht einsetzen.

  6. Ich hoffe ja inständig das man endlich die Möglichkeit bekommt die Vibration separat für den Wecker einzustellen.

  7. Und die Wischgeste beim Wecker darf gerne etwas großzügiger ausfallen. Im Halbschlaf schaff ich es häufig nicht exakt von Links nach Rechts ohne auch mal in die Diagonale zu wischen. Das ist echt lästig.

  8. @Kalle: Warum die Konfigurationsdatei löschen? Das habe ich nicht ganz verstanden. Wenn ich dich richtig verstehe, bekomme ich die piblic beta nur dann, wenn ich gelöscht habe. Wenn ich diese dann habe würde ich auch erst die final erhalten, wenn die Konfigurationsdatei gelöscht wurde. Erscheint mir unlogisch. Heißt das, wenn ich die Datei behalte, bekomme ich alle weiteren developer betas, aber keine public und auch keine final?

  9. Genau so ist es. Mit dem obigen Developer-Zertifikat bekommt man nur die Developer Betas. Und die Developer Beta bekommt kein direktes update auf die Final. Das muß man dann per iTunes Restore machen.

    Andere Frage:

    Dieses Gerät aufheben und es geht gleich an, funktioniert das auch auf einem iPhone 6 Plus (also ohne „s“)?

    Danke.

  10. @Karl: Nope, das geht leider (bislang) nur bei 6s und 6sPlus. Habe ein 6er und war auch enttäuscht. Ich hoffe, das kommt noch und wird von Apple nicht allein durch die Schnelligkeit des TouchID-Sensors in Version 2 begründet.
    Insgesamt ist die Beta sehr stabil, allerdings (logischerweise) nicht völlig bugfrei. Scanbot und Newsify stürzen z.B. bei mir sofort ab. Vor allem die neue Widgetsdarstellung finde ich opitsch eher einen Rückschritt (also jetzt nicht die Trennung von den Notifications, sondern die Optik mit den hellen Rahmen; gefühlt wird hier auch viel Platz verschwendet). Bis auf die Systemwidgets kann man die meisten Widgets bis jetzt nicht nutzen, da noch nicht angepasst. Größere Widgets sehen da bislang unbrauchbar aus, aber das wird sicher bald noch. Was mir auch aufgefallen ist: öffnet man vom Homescreen aus das Notifiationcenter (Runterwischen) oder die neue Widgetseite (Rechtswischen), so fehlen bislang die vertraut gewordenen Angaben von Uhrzeit und Datum mit Wochentag. Obwohl die Tastatur nun mehrsprachig unterwegs ist, muss man eine etwaig installierte (z.B. englische) Tastatur händisch entfernen, um beim Wechsel in der Tastatur selbst von Buchstaben auf Emojis und zurück nicht mehr die (englische) Zusatztastatur angezeigt zu bekommen. Ansonsten nach 1-2 Tagen keine große Umstellung, aber einige Verbesserungen in der Benutzbarkeit.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.