IO Interactive gibt Ausblick auf Hitman-Inhalte für 2022: Hitman-Trilogy erscheint direkt im Xbox Game Pass

Da hat sich IO Interactive aber so einiges für Fans der Hitman-Spielereihe für dieses Jahr einfallen lassen. In Form eines eigenen Beitrags informiert das Studio nun darüber, mit welchen Inhalten Spieler 2022 alles zu rechnen haben und machen Nutzer des Xbox Game Pass vor allem dadurch glücklich, dass die Hitman-Trilogy, bestehend aus Hitman 1, 2 und 3, direkt ab dem 20. Januar 2022 für jene zur Verfügung stehen wird.

Die Trilogie wird natürlich auch auf der PS5, der PS4, den Xbox Series X/S, der Xbox One und dem PC erscheinen, zudem auch bei Steam und im Epic Games Store. Hitman VR soll außerdem ab demselben Zeitpunkt nicht mehr nur noch PlayStation-, sondern auch PC-Nutzern angeboten werden. Bedenkt dabei aber bitte, dass ihr dafür das Hauptspiel Hitman 3 (hier Andrés Testbericht) bereits auf dem PC besitzen müsst. Zudem soll – der Frühling wird hier als Release-Zeitraum genannt – Hitman 3 auch einen neuen Spielmodus erhalten: Freelancer.

Nach der Erkundung des Unterschlupfes ist es Zeit für die Arbeit. 47 hat Zugang zu einem „Missions-Hub“, in dem er alle derzeit verfügbaren Freelancer-Kampagnen einsehen kann, von denen jede ein kriminelles Unternehmen repräsentiert, das in der Welt des Attentats eine wichtige Rolle spielt. Es liegt ganz bei Ihnen, welche Kampagne Sie wählen, und jede führt Sie auf eine Weltreise zu einer Auswahl von Orten. Für jede Kampagne müssen Sie die Reihenfolge wählen, in der Sie die Missionen spielen möchten. Nach jeder Mission kehrst du in das Safehouse zurück, um deine Vorräte aufzufüllen und deinen nächsten Schritt strategisch zu planen. An dem Ort, den Sie als letztes verlassen, werden Sie den Anführer des Unternehmens in die Enge treiben. Lassen Sie seine Tarnung auffliegen, eliminieren Sie ihn, und die Kampagne ist beendet. Sie werden bezahlt und kehren in Ihren Unterschlupf zurück. Die Kampagnenmissionen wurden überarbeitet, um sie an den Freelancer-Modus anzupassen. An den Schauplätzen gibt es zum Beispiel neue NPC-Typen, die Ihnen entweder helfen oder Ihr Vorankommen behindern können. Lieferanten bieten Ihnen eine Auswahl an Waffen und Gegenständen, die Sie erwerben können, um Ihre Erfolgschancen zu erhöhen, während andere NPCss Anführer alarmieren und Ihnen die Arbeit erschweren. Zusätzlich zu diesen NPCs gibt es noch einige andere Elemente, die die Freelancer-Kampagnen einzigartig machen werden. Du wirst Tresore, versteckte Verstecke und sogar andere NPC-Assassinen finden können…

Dort habt ihr dann eine Safehouse-Hauptzentrale zur Verfügung, was sehr an Roguelite-Titel erinnern dürfte. Später im Jahr soll sich aber obendrein auch Raytracing in der PC-Version des Spiels aktivieren lassen, auch plane das Team weitere optische Verbesserungen wie VRR und die Integration der Intel-XeSS-Technologie.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Bin immer noch traurig. Hitman 1 – 3 waren richtig gute Spiele. Danach gabs auch noch den ein oder anderen netten Teil. Aber was Hitman jetzt ist, macht mir einfach kein Spaß mehr. Null Story und nur noch dieses Challenge-Zeugs. Was ich immer cool fand, war die Atmosphäre der Story, dass ich ein Auftragskiller bin und durch die halbe Welt reise. Ein bisschen wie der böse James Bond. Was übrig geblieben ist, ist ein Puzzle-Spiel welches möchte, dass ich immer wieder den gleichen Mist, leicht anders mache. Für mich funktioniert das leider nicht.

    • André Westphal says:

      Mir gehts z. B. umgekehrt. Ich fand die alten Games „ganz gut“, aber erst seit dem Sandbox-Format mit mehr Freiheit hat man mich komplett begeistert. Stimmt aber, die Story ist sehr fade geworden und nur noch Beiwerk im Hintergrund.

      • Und ich fand eigentlich alle Teile schon klasse – hab „Blood Money“ damals von der Software Pyramide mitgenommen ohne zu wissen was mich erwartet und war seitdem Fan und hab mir die Vorgänger direkt danach gekauft. Momentan spiele ich immer wieder die „neuen“ Teil 1 – 3 missionsweise. Echt eine Spielereihe mit Langzeit-Motivation! Ich würde auch mega gerne die alten Teile mal wieder spielen.

        • André Westphal says:

          Die alten fand ich auch gut, aber sie waren mir doch etwas zu linear und ich finde bei den neuen gut, dass man sehr viel experimentieren kann. Ich spiele einige Missionen auch echt gerne mehrfach durch, weil es interessant bleibt neue Stories zu verfolgen oder was Neues auszuprobieren. Meine Lieblingsmission ist die aus Teil 2 in dem Vorort, in der man sich quasi die ganze Nachbarschaft anschauen kann :-).

          • Interessant. Das Linear ist natürlich der Zeit geschuldet. Wenn du sie damals gespielt hast, kam dir das nicht linear vor, das waren Freiheiten, die gab es so doch noch gar nicht. In Hitman 1 ist schon die erste Mission so umfangreich und auf unterschiedliche Weisen zu lösen, genau wie der Dschungel später. Das lasse ich nicht gelten, denn damals wäre mehr gar nicht machbar gewesen in Sachen Technik. Physik, KI… da war sooo viel drin.

            Dennoch verstehe ich, was du meinst. Naja meins ist es leider nicht mehr, aber ich werde mich immer an Hitman 2 erinnern oder wie ich damals in Teil 1 ständig nur das Scharfschützengewehr mitnehmen wollte, weil der Koffer so cool war 🙂

            Die modernen sind für mich auch zu wenig ernst. Alleine so Sachen wie Fisch und Banane… das ist so ein Streamer, Blödsinnmach-Spiel geworden, wenn du weißt wie ich das meine. Alles so pseudo-authentisch und eine wilde Mischung aus fast schon SciFi und dummen Flachwitzen oder überzeichneten Figuren. Das konnten sie früher alles besser.

      • Geht mir ähnlich. Fand die „originalen“ Hitman Spiele als Jugendlicher immer zu kompliziert und hab die deswegen nie richtig gespielt. Erst mit den neuen habe ich Zugang dazu gefunden. Die Story ist aber leider sehr schlecht erzählt. Habe die Story von Teil 1 nur durch das Recap im zweiten Teil verstanden. Teil 3 war dann wieder einfach nur konfus. Ich spiele aber auch nur jede Mission einmal. Quasi die Story und Fertig. Wenn das Spiel später auch PSVR2 Unterstützt werde ich das auch nochmal in VR probieren.

    • Finde Hitman 2 Silent Assassin immer noch am besten.

  2. Trilogie im Game Pass ist schon eine Ansage!

    • Ja – freue mich richtig!
      Habe erst vor kurzem Teil 2 und 3 auf die Wunschliste gesetzt und fand die Demo von Teil 3 super.

      Super Sache!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.