Internet Explorer hat ein Anime-Maskottchen

Microsofts Browser, der Internet Explorer, hat ein Maskottchen spendiert bekommen. Microsoft macht derzeit viel in Sachen Marketing und der neuste Streich aus der Redmond’schen Software-Schmiede ist Inori Aizawa. Eine Anime-Figur mit eigener Facebook-Seite. In einem zweiminütigen Video eröffnen sich dann Welten, mit denen ich von jeher nichts anfangen konnte – Anime. Durch die Luft fliegende, leicht bekleidete Mädels, die gegen Roboter kämpfen und dabei mit Laserstrahlen um sich werfen.

Bildschirmfoto 2013-11-07 um 17.06.23

Nun muss man Microsoft zugute halten, dass dieses Video sicherlich nicht für unseren breiten Markt gedacht ist, sondern lediglich im Vorfeld des Anime Festival Asia (AFA) 2013 von Microsoft Singapur realisiert wurde, um dieses den weltweiten Fans des Genres Anime zu widmen. Die Moral von der Geschichte? Sollte es eine geben, dann wird sicherlich der personifizierte Internet Explorer vor den Gefahren aus dem Web schützen. In Kürze stellt Microsoft sogar eine spezielle Version des Browsers zum Download zur Verfügung. Ein Einbetten des Videos ist nicht möglich, sodass ihr bei Interesse hier schauen müsst. Quatsch? Gelungen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Gnaaaagnaaa says:

    Ich mag Anime. Aber das ist Quatsch.

  2. Ist ganz cool. Warum nicht. Für den gedachten Markt, aber für Deutschland gewöhnungsbedürftig.

  3. Jessas…. das auch noch. Ich bleib bei Chrome.

  4. Sailor IE????
    Schließe mich da Gnaaaagnaaa an…

  5. Die Mangas und Animes der letzten 2x Jahre sind fast alle billiger Murks für einen Massenmarkt,keine Frage.

    Aber ich empfehle jedem,sich den Film „Akira“ anzuschauen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Akira_%28Manga%29

    Ein absoluter Meilenstein, der danach nur selten getoppt wurde.

  6. Den Akira Anime fand ich quatsch. Empfehle jedem den Manga zu lesen. DER ist nähmlich wirklich klasse!! ; p

  7. Witzige Idee, gab es bisher so noch nicht als Werbung für Browser, warum nicht? Macht die Software ja nicht schlechter.

  8. ANIME IST KEIN GENRE says:

    Vorab ich stehe auch nicht auf Science Fiction-Kämpfe mit süßen Mädchen, auch wenn der IE weder sonderlich süß noch leicht bekleidet war. Im übrigen war die Animation grottig: wer sich auskennt mit Anime, sieht, dass nicht viel Geld ausgegeben wurde.

    Zu meinem Anliegen: Es gibt (wie bei Filmen) Anime in allen Geschmacksrichtungen, Damit auch gibt es auch welche für Erwachsene, ja sogar ohne Fantasy! Ist das zu glauben?!
    Genre hingegen sind Dinge, wie: Science Fiction, Drama, Mystery, Romance, Komödie, Für-Mädchen-gemacht („Shojo“), Für-Jungs-gemacht („Shonen“), Für-junge-erwachsene-Männer-gemacht („Seinen“), Porno („Hentai“)…

    Viele Anime beinhalten das klischeehafte süße Schulmädchen („Moe“), handeln von Jugendlichen, die die Welt retten oder Kämpfen in einer Fantasywelt, aber das ist nicht alles.

    Empfehlenswert sind Science Fiction Anime wie „Ghost in the Shell“ (ist ähnlich zu Matrix), Thriller wie „Death Note“ (ernste Handlung verpackt für junge Geister), Romanzen wie „Nana“ (nur mit Untertiteln verfügbar, ohne Fantasy, sehr schön wenn man Fan von Genre ist) oder der Geheimtipp/Klassiker „BERSERK“ (die alte Serie, nicht die neuen Filme, nur mit Untertiteln verfügbar, die erste Folge ignorieren und ihr erhaltet ein zeitloses, episches Drama (Mittelalter, vemeintlich verpackt in roher Gewalt), das seines gleichen sucht).

    Hoffe der ein oder andere hat das zur Kenntnis nehmen können. Es gibt auch viel abseits des Mainstreams.

  9. Ich mag Anime auch und ich fand diesen Clip gar nicht mal schlecht. Nett gemacht, finde ich. Überzeugt mich aber trotzdem nicht vom IE =P

  10. Chromierte-Roboter oder brennende Hunde als Gegner wären lustig gewesen…aber das lustiges ist ja das das MS-Logo an der richtigen Stelle ist, am Arsch.

  11. LOL, die streichelt ihre Pussy!

  12. Bei Sekunde 7-8 ist Nanami Madobe (http://myanimelist.net/character.php?id=32787) auf dem alten Plakat zu sehen. 🙂

  13. http://www.netzmafia.de/service/robert-t.html

    So gehts Firmen mit Maskotchen 😉

  14. Ich bin kein Anime Fan, aber ich finde das ist ein genialer Schachzug von Microsoft. Denn der IE Versionen < 8 (vorallem IE6) hat in Asien noch den größten Anteil. Dort wird Anime geguckt und geliebt, deshalb finde ich es gut überlegt von Microsoft so Werbung zu machen. Denn die westlichen Länder bekommen schon so mit, das IE11 da ist.

  15. Ziemliches cooles Ding. Also mir gefällts.

  16. Rein von der Optik her zumindest solide, Aussagekraft ist allerdings recht gering – nur das Schild, das Windows-Logo und vielleicht noch die Kacheln, mit denen sie kämpf, lassen erahnen, worum es geht. naja, und das Ende.
    Ich stimme denjenigen zu, die es als gelungene Kampagne für den erwählten Markt sehen. Es wird seine Wirkung nicht verfehlen, denke ich. Für den europ. Markt ist es allerdings ungeeignet. Dazu müsste einiges gemacht werden: erkennbarer Zusammenhang mit dem IE bzw. der Werbebotschaft, etwas weniger Nachthemdfeeling und vor allem die Musik. Das war ja grauenvoll.

    Zu den bisher gemachten Anime-Vorschlägen werfe ich „Jin-Roh“ in die Runde.
    http://www.imdb.com/title/tt0193253/