IntelliDock: Blendet smart das macOS-Dock aus

Vermutlich ein recht nischiger Hinweis auf eine neue Freeware. Der Entwickler des kostenpflichtigen Fenstermanagers Grid für macOS hat eine zweite App folgen lassen und diese über das Portal Producthunt beworben. Hierbei handelt es sich um das, wie erwähnt kostenlose, IntelliDock. Was die App machen will? Eine Lücke schließen, die vielleicht einige Mac-Nutzer haben. Jene können bekanntlich das Dock dauerhaft anzeigen oder auch ausblenden, oder jenes per Maus hervorholen. IntelliDock macht es da etwas anders und versteckt das Dock, sofern ein Fenster überlappen würde. Sieht im Video so aus:

Dabei ist der Abstand in der App einstellbar. Verschwindet das überlappende Fenster, dann taucht auch das Dock wieder auf. Vielleicht ist das ja eine App, auf die ihr immer gewartet habt. Ich selbst habe das Dock immer sichtbar, konnte mich nach x Anläufen auch nicht überwinden, dieses auszublenden oder dynamisch anzuzeigen, wohl wissend, dass ich damit den immer zu knappen Desktop-Platz verschenke.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Bei meinem 43″-Monitor von DELL habe ich genug Platz auf dem Desktop.

  2. Viel schlimmer finde ich, dass beim Citrix Workspace immer. das Menu erscheint, wenn mann mit der Maus an den oberen Rand des Fensters fährt. Das Dock habe ich gebändigt, in dem ich es nach links geschoben habe. Ich mag den MAC, muss im Homeoffice per Citrix aber mit Windows arbeiten. Wenn ich im Vollbild unterwegs bin, kann ich keinen Dock und kein Apple-Menu brauchen

  3. Old Knitterhemd says:

    Das ist mein Standardverhalten unter gnome mit dash-to-dock.

    Das Verhalten des Docks unter MacOs ist einfach nur rückständig.

  4. Nix Nische, super Sache! Danke für den Hinweis. Funktioniert einwandfrei!

  5. Danke für den Tipp. Dabei bin ich auf Grid gestoßen, was nun die Magnet-App ablöst. Die Mausgesten in der Titelzeile sind top! 🙂

  6. Verstehe bis heute nicht, warum Fenstermanagement und Dock-Ausblendung in MacOS nicht fest integriert sind. Für mich sind das Standards. Diese Dock-Lösung ist zudem schöner, als das Dock komplett auszublenden, da es hier wenigstens von selbst auftaucht, wenn das Fenster entsprechend klein ist.

    Danke für den Hinweis also, auch wenn ich mir Apps lieber mit Auto-Update im App Store wünsche. Statt Grid nutze ich seit Jahren beispielsweise die App Magnet.

  7. Zu früh gefreut. Liegt möglicherweise daran, dass ich das M1 MacBook nutze. Egal wie ich die App einstelle. Das Dock wird immer ausgeblendet. Schade….

  8. Unsinn ! Dock ausblenden und per Mouse einblenden ist seit x Jahren Standard bei OS-X. Diese App braucht kein Mensch !!!

  9. Moin. Schon seit Jahren plaziere das Dock auf die linke Seite. Funktioniert prächtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.