Intel stellt Core-Prozessoren der 7. Generation vor, UHD und VR für die Massen in schlanken Geräten

artikel_intelIntel hat heute neue Core Prozessoren der 7. Generation vorgestellt. Sie bieten eine bis zu 19 Prozent höhere Web-Performance, eignen sich für das nahtlose Streaming von 4K-Videos ebenso wie für Gaming auf Laptops, Overwatch auf dem Notebook soll damit kein Problem sein. Gefertigt werden die Chips im 14nm+-Verfahren. Dass sie auch für eine weitere Verbreitung von UHD-Inhalten, 360 Grad-Videos und Virtual Reality sorgen können, zeigen die angekündigten Geräte. Ungefähr 100 2-in1-Geräte mit den neuen Core-Prozessoren werden bis Jahresende verfügbar sein, die ersten gibt es bereits ab September. Die Geräte können sehr schlank sein, Intel gibt an, dass sie teils dünner als ein Smartphone sein werden. Gerade im Bezug auf die neuen Inhalte, sei es 4K oder VR, ist das natürlich eine interessante Option.

Intel_Logo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Woho neue China tablets ich freue mich schon ein neues für nen schlanken preis zu kaufen …

  2. ist abzusehen wann der Intel nuc kommt? wäre davon ausgegangen, dass der auch bei den ersten dabei ist, weil es auch ein Intel Produkt ist..

  3. Haha. Und wenn die neuen MacBooks mit Skylake kommen ist man schon wieder eine Generation zurück. Aber Unterschiede wird man nicht merken.

  4. irgendwie ist das ein sehr traurigen beitrag. man könnte das gefühl entwickeln, dass der Autor keine lust hatte.

  5. @JayJay
    Angekündigt wurden Kaby Lake Y und U. Die Y Variante für sofort (für dünne stromsparende Notebooks, Nachfolger der Core M), und U Variante für Anfang Januar (das sind Desktop-Chips). Keine von beiden eignen sich für MacBook Pros (das wäre Kaby Lake H, bis jetzt ohne Release Date). Und Skylake H Chipsets gibt’s auch erst seit Mai.

    Es lohnt sich immer mal genauer hinzusehen. Wie du weisst (oder auch nicht) hat sich Intel nach ständigen Verzögerungen in den letzten Jahren vom Tick Tock verabschiedet. Mann braucht aber trotzdem was Neues jedes Jahr für die Hersteller. Kaby Lake ist die Optimierung von Skylake. Hauptneuerung ist der Media Block. In der täglichen Nutzung spiegelt sich das vor allem bei 4K, HEVC, VP9 Playback wieder, weil ein Hardware Decoder verbaut ist.
    Ein paar Slides gibt’s hier:
    http://www.anandtech.com/show/10610/intel-announces-7th-gen-kaby-lake-14nm-plus-six-notebook-skus-desktop-coming-in-january/6

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.