Instagram testet Direktnachrichten im Desktop-Browser

Instagram hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr von einer Plattform zum Teilen von Fotos und Videos auch in Richtung eines Messengerdienstes entwickelt. So bietet man auf Instagram auch die Möglichkeit an, Nachrichten auszutauschen. Bislang folgte man hier einer sehr strikten Ausrichtung auf das Smartphone, man hat aber auch eine eingeschränkte Desktop-Webseite im Gepäck. Instagram gibt nun bekannt, dass man derzeit die Messengerfunktion auch für den Webbrowser testet. So ist es möglich, dass in Zukunft Direktnachrichten von Instagram nicht mehr nur übers mobile Gerät, sondern auch über den Desktop gelesen und gesendet werden können.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Funktioniert ganz gut, habe ich mir unter Rambox als custom-dienst hinzugefügt. 🙂

  2. Ging bisher auch, wenn man im Firefox bspw über die Entwicklertools die Bildschirmgröße auf Smartphone gestellt hat.

  3. Das kommt leider viel zu spät.

  4. Audionymous says:

    Is aber sinnvoll faces keine iPad App gibt und wohl auch nie geben wird, was schon sehr peinlich ist

    • Muss ich auch zugeben. Eine iPad-App wäre eigentlich in meinen Augen wichtiger als die Nachrichten über das Web-Interface. 🙁 Aber so ist das eben beim Konzern Facebook. Wie bei WhatsApp eben auch: Seit Ewigkeiten wird der Dark Mode versprochen, zu sehen ist er immer noch nicht. Was ich nicht verstehe, weil so schwer kann das auch nicht sein. Aber die App ist wahrscheinlich so mit Müll im Code überfrachtet, dass es deswegen so lange dauert. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.