Instagram Stories: Nutzer erhalten Vorschläge zum Folgen

artikel_instagramEs ist noch gar nicht so lange her, dass Instagram seine Stories eingeführt hat. Im Grunde hat Instagram damit einen separaten Bereich abseits des Standard-Foto-Streams eingeführt. Nach 24 Stunden entschwinden die jeweiligen Stories, es handelt sich also um eine gesonderte Art der Kommunikation bei Instagram. Etwa sind bei den Stories auch keine Kommentare oder Likes angedacht. Instagram will die Stories nun noch etwas mehr in den Vordergrund rücken: Über Algorithmen empfiehlt Instagram euch nämlich ausgewählte Stories von Leuten, denen ihr vielleicht folgen mögt. Dabei nimmt Instagram eure bisher ausgewählten Foto-Streams und Themen, die euch interessieren, als Basis.

Platzieren will Instagram jene Empfehlungen über dem Explore-Bereich. Dort sollen dann Stories erscheinen, die euch interessieren könnten. Das Feature soll bald ausgerollt werden, haltet also einfach mal Ausschau.  Die individualisierten Empfehlungen könnten es euch dann einfach machen, neue Stories bzw. die Personen dahinter zu eurem Story-Feed hinzuzufügen. Man kann davon ausgehen, dass diese Empfehlungen viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen werden. Denn der Explorer wird viel genutzt. 100 Mio. Nutzer greifen laut Instagram pro Tag drauf zu.

instagram suggested stories

Wie der Bereich für die Stories sich bei Instagram entwickelt hat, ist aktuell offen. Instagram selbst plaudert dazu nicht viel. Die Instagram Stories sind aber auch erst seit August am Start, so dass es sicherlich noch etwas zu früh ist, um eine Bilanz zu ziehen. Klar ist, dass Instagram auf diese Weise mit Snapchat konkurrieren bzw. seine User am Abwandern hindern will. So prahlt man bei Instagram lediglich allgemein, dass die Stories von Prominenten, Unternehmen und regulären Nutzern gut angenommen würden. Derlei Parolen sind bei Firmen, ungeachtet der wirklichen Zugkraft eines Produkts, aber natürlich an der Tagesordnung.

In der Praxis klagen etwa einige User über Probleme: Uploads tauchen manchmal nicht auf wie sie solle, manche Filter fehlen und es gäbe bei den Designoptionen noch Verbesserungspotential. Trotzdem sagen sich sicherlich viele User „Die Instagram Stories reichen mir, da brauche ich kein Snapchat.“ Und genau damit hätte Instagram schon gewonnen. Da sind die neuen, vorgeschlagenen Stories nur ein weiteres Puzzleteil.

(via TechCrunch)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.