Instagram: QR-Code zum Teilen des Profils wird global verteilt

Instagram-Nutzer haben schon eine ganze Weile die Möglichkeit, das eigene Profil mit einem sogenannten Nametag zu teilen. Dabei handelt es sich um eine Art proprietären QR-Code, der per Instagram-App gescannt werden kann und dem Scannenden schneller auf das Profil zugreifen lässt. Eben jenes Nametag wird nun global durch einen QR-Code ersetzt, bereits seit Ende letzten Jahres wurde das Ganze in Japan genutzt.

Der Vorteil eines echten QR-Codes ist, dass jede Kamera-App diesen Code scannen und die dahinterliegende URL öffnen kann. Geschäfte können diesen Code beispielsweise auf Rechnungen drucken, um mehr Nutzer auf die eigene Location aufmerksam zu machen. Um zu eurem QR-Code zu gelangen, öffnet euer Profil in der Instagram-App und besucht die Einstellungen. Dort wird eventuell noch der Nametag im Menü angezeigt, verschwand dann aber nach einmaligem Aufruf und Neustart der App bei mir und wurde durch den QR-Code ersetzt. Ihr könnt das Foto des Codes auch per im System integrierten Share-Sheet teilen.

Funktionsbeschreibung laut Instagram:

  • Alle Nutzer finden ihren individuellen QR-Code in ihrem Profil-Menü.
  • Wenn sie ihren QR-Code herunterladen möchten, können sie auf die Webseite www.instagram.com/nametag zugreifen, um dies zu tun.
  • Es gibt drei Möglichkeiten, einen QR-Code zu scannen:
    • 1. Innerhalb der Instagram-Stories-Kamera längere Zeit auf den im Finder angezeigten QR-Code tippen.
    • 2. Die Instagram-QR-Code-Kamera auf einen QR-Code richten. Über diese kann auch ein Bild hochgeladen werden, das einen QR-Code enthält.
    • 3. Mit einer beliebigen Kamera eines Drittanbieters, die das Scannen von QR-Codes unterstützt.
  • Nach dem Einscannen erfolgt die Weiterleitung zum jeweiligen Account.
    • Alle Instagram Nutzer werden direkt zum Account weitergeleitet.
    • Alle Menschen, die Instagram noch nicht installiert haben, gelangen zur Instagram Webversion, die einen Link zum App Store enthält.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Tjorven5000 says:

    Das geht eindeutig schneller, die App zu zücken und den Benutzernamen einzugeben.

Schreibe einen Kommentar zu Tjorven5000 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.