Instagram möchte Markenschutz

Das von Facebook aufgekaufte Unternehmen Instagram sorgt derzeit mit Markenschutzwünschen für Nachrichten. So teilt das Social Network für Fotos mit, dass man die Markenrichtlinien geändert hätte. Konnten vor kurzem noch Dritt-Apps, die das Instagram-API nutzten, die Wortteile Insta oder Gram tragen, so verbietet Instagram diese Begrifflichkeiten nun.

instagramheader

Erste App-Entwickler bekamen diese Information bereits per E-Mail zugestellt, mit der Bitte, Apps umzutaufen. Instagram teilt mit, dass es für Entwickler von Dritt-Apps wichtig sei, eine eigene Marke zu entwickeln, die unterscheidbar sei. Es dürfte sicher sein, dass viele Entwickler derzeit rotieren, ihre Apps anders kenntlich zu machen. Insta-Aufregung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Interessant dürfte sein, wie da die Rechtssprechung speziell in Deutschland aussieht.
    Nehmen wir an eine in D. sitzende Firma hat eine App auf dem Markt mit Namen ‚Foto-Gram‘. Da Instagram ja eine API zur Verfügung stellt bisher kein Problem. Müsste nun Instagram jeweils in den einzelnen Ländern – in dem Fall in Deutschland – Markenrechte für den Namen Instagram anmelden um eben diese durchsetzen zu können?

  2. Ich denke im Zweifelsfall sperren die dir einfach den API-Zugang und gut ist.

  3. Hier ein paar Vorschläge für die app entwickler.. Gram(matik), Insta(nt- und jeder x beliebige begriff z.b. kaffee) bzw. am meisten zutreffend dürfte aber dann die app insta(ndhaltung) sein. 🙂

  4. Also ich finde, bevor die Leute da die großen Markenrechte beanspruchen, sollten sie lieber erstmal eine ausreichende Möglichkeit schaffen, Instagram zu nutzen, wenn man keinen Androiden oder iPhone hat.
    Ich beispielsweise besitze ein älteres WP-Gerät und warte seit langem darauf, mein erstes Bild in Instagram stellen zu können, was (nach meinem Wissen) nicht einmal auf der eigenen Webseite möglich ist.
    Das ist meine Meinung.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.