Anzeige

Instagram Guides stehen nun sämtlichen Nutzern zur Verfügung

Instagram hat die Guide-Funktionalität bereits im Mai vorgestellt. Jene erlaubt das Erstellen von Ratgebern und Tipps auf der Plattform der Facebook-Tochter. Seien es nun Tutorials, Lebenstipps oder gar Finanz-Tipps. Die Guides haben einen dedizierten Platz im Instagram-Profil, standen bislang aber nur einer Auswahl an reichweitenstarken Profilen zur Verfügung. Seit Mai testete man da schon mit Guides unter dem Motto „Wohlbefinden und Ausgeglichenheit“. Diese sollten zur Bewältigung von Ängsten und Trauer während der Corona-Pandemie dienen.

Nun erweitert Instagram die Guides-Funktion um „interessante Produkte, Orte und Beiträge noch einfacher zu finden“. Außerdem steht die Funktion nun sämtlichen Nutzern zur Verfügung. Ein Beispiel stellt Instagram an dieser Stelle zur Verfügung.

Die erstellten „Guides“ lassen sich anschließend über die Stories oder Direct-Nachrichten teilen und können zudem über die Shopping-Plattform präsentiert werden, welche im Zuge des letzten Updates neben den Instagram Reels nun präsenter in der App gezeigt wird. Ich tippe mal stark, dass man den Anleitungs- und Inspirations-Charakter von Pinterest ein wenig mehr auf Instagram bringen möchte. Zudem dürften sich auch die „Guides“ für Produktplatzierungen eignen – Instagram mutiert eben mehr und mehr zu einem „Verkaufs- und Marketingkanal“.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ínstagram ist nur noch ein Marketingkanal. Die Idee mit der es startete, ist leider nur noch rudimentär vorhanden.
    Social Network ist ja auch nur noch ein Wort für Dauerwerbesendung.
    Daher neige ich dazu derartige Apps zu löschen und wenn es geht, dieses Programm über den Browser mit Adblocker zu nutzen. Und wenns nicht geht, dann halt nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.