Instagram bringt anpassbare Kommentarfilter für alle

artikel_instagramInstagram hat eine neue Funktion veröffentlicht. Über sie ist es möglich, Kommentare unter den eigenen Posts zu filtern. Man kann hierfür auf eine vorgefertigte Filterliste von Instagram zurückgreifen oder auch selbst eine Liste mit filterwürdigen Wörtern anlegen. Das kann durchaus dabei helfen, ungewünschte Kommentare einzudämmen. Zu finden sind die Kommentarfilter in den Profileinstellungen, wo sie von jedem aktiviert werden können und eventuell für eine angenehm lesbare Kommentarkultur sorgen. Das ist aber nicht die einzige Änderung, was Kommentare bei Instagram angeht.

instagram_commentfilter

Denn ähnlich wie Facebook wird Instagram laut TechCrunch die Kommentare nicht mehr nach Aktualität, sondern nach Relevanz anzeigen. Das heißt, dass Ihr Kommentare von Freunden weiter oben seht als welche, die von „fremden“ Nutzern stammen. Da Instagram in der Übersicht bisher immer nur die zwei aktuellsten Kommentare angezeigt hat, dürfte dies in der Tat für einen schnelleren Überblick über Kommentare, die Euch wirklich interessieren, bedeuten. Die Neuerungen werden im Changelog nicht erwähnt und scheinen auch nicht von einem App-Update abhängig zu sein, sie sind aber auf jeden Fall bereits in den Versionen für Android und iOS vorhanden. Viel Spaß beim Kommentare filtern!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.