ING-DiBa mit neuer Banking to go-App

Solltet ihr Kunden bei der ING-DiBa sein und eure Geschäfte mobil abwickeln, so kennt ihr vielleicht die Vorgehensweise. Statt einer TAN-Liste kann auch die Smart Secure-App benutzt werden. Diese ist an ein Gerät gekoppelt und wird dann als zweite App zusätzlich zur eigentlichen Banking-App benötigt, sofern man etwas erledigen möchte. Das ist anscheinend nicht mehr so ganz zeitgemäß, wie die ING-DiBa aussagt. Aus diesem Grunde hat man eine neue App für Android und iOS entwickelt. Diese ist seit Dezember im Test und kann seit heute im Store geladen werden.

Die Funktionen sind erst einmal überschaubar. Kontostand einsehen und Geld senden. Mehr nicht. Dafür ist eben auch keine Smart Secure-App ehr vonnöten (diese wird bald in den Ruhestand geschickt). Alles in einer App. In den kommenden Monaten werden weitere Services in die App namens „Banking to go„integriert, die von Kunden während der Pilotphase am meisten nachgefragt wurden, etwa die Foto-Überweisung.

Auch die Weiterentwicklung der App erfolgt gemeinsam laut Aussage der Bank mit Kunden. Derer 5.000 haben die App in der Betaphase getestet. Kunden können sich in „Banking to go“ mit einer selbst gewählten fünfstelligen mobilePIN oder per Fingerabdruck (für Endgeräte mit iOS) schnell und bequem einloggen und auf die gleiche Art Überweisungen freigeben. Während die iOS-App bereits zu haben ist, wird die Android-Version erst am Nachmittag des 3. Mai 2017 im Play Store zu finden sein.

https://itunes.apple.com/de/app/ing-diba-banking-to-go/id1176527145?l=de&ls=1&mt=8

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Die Android App gibt es seit mindestens 10 Tagen… Seit dem habe ich sie als Tester 😉

  2. @Steffen: Aber nicht für den Pöbel. Sach mal: Kannste 2 Devices parallel nutzen?

  3. Die Vermutung das die App kopiert werden könne oder ein Backup eingespielt werden kann, kann ich nicht bestätigen. Ich habe die Secure App genutzt und wollte ein Backup wiederherstellen. Die App verweigert dann komplett den Dienst. Ich benötigt dann einen Mitarbeiter. So wird es auch mit dieser neueren App sein.

  4. Bei mir sagt der PlayStore-Link einfach nur „nicht gefunden“ – es ist Nachmittag des 3. Mai, sollte also schon klappen.
    Wohl nicht?

  5. Es ist bald Nacht und die App ist immer noch nicht im Google Strore… Dat wird wohl nix mehr heut

  6. @caschy das genau würde mich auch interessieren. Tablet und Handy wäre nett.

  7. Immer noch nichts im Google Play Store. Android User werden mal wieder behandelt wie die zweite Klasse…;)

  8. nach wie vor nix vorhanden im Play Store 🙁

  9. Jetzt ist die App im Play Store vorhanden.

  10. Kurzes Feedback – ich habe aber noch nicht die Überweisung getestet: Die App lässt sich parallel mit iOS und Android nutzen.

  11. Die App kann parallel auf bis zu 3 Geräten genutzt werden, egal ob iOS oder Android. Auf den ersten Blick sieht das ganze meiner Meinung nach recht gut aus, „Kinderkrankheiten“ gibts immer. Überweisungen funktionieren und die Konten kann man auch abrufen – mehr brauch ich aktuell nicht. Push-Benachrichtigungen sollen auch noch folgen mit einem der nächsten Updates

  12. Hey @ all,

    gerade getestet …. ich konnte nur ein Konto der Diba hinterlegen wobei wir drei haben.
    Überweisungen gehen am Handy sehr schnell und über PC wird zum Schluss gesagt das man die App öffnen soll um den Vorgang zu bestätigen.
    Soweit so gut aber ich bin wieder zurück zur MTAN und rufe die ganzen Konten mit Banking 4A ab.
    Überweisungen am Handy funktionieren auch, wenn man sich die Website der Diba nicht als Mobil anzeigen lässt.

  13. Skeptiker says:

    Was die neue App angeht bin ich ziemlich skeptisch.
    Glauben die wirklich eine fünfstellige numerische PIN ist sicher genug. Die ist m.E viel zu leicht auszuspähen.

    Andere Banken rüsten Sicherheitstechnisch auf im Wettrennen mit Cyberkriminellen.
    Hat die DiBa den Kampf aufgegeben und händigt das Geld fast kampflos aus 😉

    Ich bin sicher das es nur eine Frage der Zeit ist bis die ersten Kunden betroffen sind. Diese App ist ja schon fast eine Einladung für einen Angriff.

    Vor allem weil sicherheitsbewußte Kunden wie ich kaum andere Möglichkeiten bekommen.

    mTan und iTan gelten auch als leicht angreifbar.

    Da bleibt mir früher oder später wohl nur ein Banken wechsel……

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.